Formel 1

Testing Time, Tag 4: Zonta übernimmt die Spitze

Am vierten Testtag in Jerez setzte sich der brasilianische Toyota-Testfahrer Ricardo Zonta vor McLaren & Williams an die Spitze der Zeitentabelle.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Nach drei Williams-Bestzeiten in Folge übernahm am heutigen vierten Testtag des Jahres im südspanischen Jerez de la Frontera der Brasilianer Ricardo Zonta im TF104B die Spitzenposition. Zonta blieb dabei jedoch hinter der Webber-Bestzeit von gestern zurück.

Hinter dem Toyota-Tester rangierten sich an ihrem ersten gemeinsamen Testtag die beiden neuen McLaren-Teamkollegen Kimi Räikkönen und Juan Pablo Montoya, nur von einem Zehntel voneinander getrennt ein. Dahinter folgte das weiß-blaue Anwärterduo Nick Heidfeld (der mit 146 Runden die meisten Umläufe des Tages absolvierte) und Antonio Pizzonia. Und auch die beiden Williams-Fahrer trennte am Ende fast bis auf´s Tausendstel eine Zehntelsekunde.

Bei Toyota übernahm unterdessen der Italiener Jarno Trulli den neuen TF105 von Ralf Schumacher und drehte dabei an seinem ersten Testtag mit dem neuen Wagen nicht nur 95 Runden, sondern auch die siebtbeste Zeit mit welcher er nur knapp über jener von Ralf Schumacher blieb. Am Ende der Zeitentabelle reihten sich derweil die beiden Konzeptautos von Enrique Bernoldi und Jenson Button ein. In Silverstone absolvierte Takuma Sato unterdessen einen erfolgreichen Shakedown des neuen B·A·R007, welcher am kommenden Sonntag in Barcelona präsentiert werden wird.

Für den Spanier Marc Gené, der gestern einen heftigen Abflug in seinem F2004 zu verzeichnen hatte, stand heute ein produktiverer Tag auf dem Programm, in dessen Verlauf er immerhin 107 Umläufe in den spanischen Asphalt brannte. Der Ferrari-Testfahrer war erneut der einzige Bridgestone-Pilot auf der Strecke.

Die Testzeiten aus Jerez

Platz Fahrer (Team) Reifen Zeit Runden
1. Ricardo Zonta (Toyota) M 1:16.672 101
2. Kimi Räikkönen (McLaren) M 1:16.814 124
3. Juan Pablo Montoya (McLaren) M 1:16.946 92
4. Nick Heidfeld (Williams) M 1:17.063 146
5. Antonio Pizzonia (Williams) M 1:17.165 94
6. Franck Montagny (Renault) M 1:18.055 118
7. Jarno Trulli (Toyota TF105) M 1:18.423 95
8. Enrique Bernoldi (B·A·R) M 1:18.589 72
9. Jenson Button (B·A·R) M 1:18.897 118
10. Marc Gené (Ferrari) B 1:19.044 107

Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video