Formel 1

Hülkenberg auf Startplatz drei - Qualifying: 40. Pole für Vettel

Sebastian Vettel dominiert das Qualifying in Monza. Nico Hülkenberg überrascht mit der drittbesten Zeit.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - In Belgien ist er knapp daran gescheitert, in Monza führte kein Weg an Sebastian Vettels 40. Pole Position vorbei. Mit der schnellsten Zeit des Wochenendes sicherte sich der Red-Bull-Pilot in 1:23.755 Minuten die beste Startposition für das Rennen am Sonntag. Neben ihm startet sein Teamkollege Mark Webber aus Reihe eins. Der Australier hatte gut zwei Zehntel Rückstand auf die Bestzeit des Deutschen.

"Unser Auto liegt an diesem Wochenende super - besser als ich erwartet hatte", lobte Vettel. "Wir hatten gestern schon eine sehr gute Pace und habe diese heute im Qualifying umgesetzt. Ich bin sehr zufrieden, es ist meine erste Pole unter trockenen Bedingungen in diesem Jahr. Gott sei Dank waren die Mercedes diesmal etwas weiter weg. Mein Auto hat sich einfach fantastisch angefühlt."

Auch Mark Webber machte einen guten Schritt nach vorne aus, gerade da Monza nicht zu seinen erfolgreichsten Strecken zählt. "Hoffentlich kann ich von dieser Position ein gutes Ergebnis einfahren", kündigt er an. In der zweiten Startreihe nehmen Nico Hülkenberg im Sauber und Felipe Massa Aufstellung. Der Sauber-Pilot überraschte mit einem Rückstand von drei Zehntel auf Platz drei.

Nico Hülkenberg mischte sich unter die Red-Bull-Fahrer - Foto: Sutton

"Ich bin super zufrieden - Platz drei ist eine große Überraschung für uns, das hätte ich nicht gedacht", sagte Hülkenberg. "Wir haben unser Auto seit gestern extrem verbessert und sind im Verlauf des Qualifyings immer besser geworden. Es war eine super Runde und ist ein Highlight für unser gesamtes Team - das tut uns allen gut und gibt uns neuen Auftrieb."

Fernando Alonso geht als Fünfter ins zwölfte Saisonrennen. Ferrari versuchte im Q3 mit Windschattenspielen zum Erfolg zu kommen, doch der Abstand zwischen Massa und Alonso war zu groß - so war der Brasilianer am Ende schneller als der Spanier.

Nico Rosberg kam als bester Mercedes-Fahrer auf Platz sechs. Daniel Ricciardo, Sergio Perez, Jenson Button und Jean-Eric Vergne runden die Top-10 ab. Für Toro Rosso eine starke Vorstellung beim Heimrennen: Beide Fahrer erreichten das Q3.

Enttäuschte Gesichter gab es nach dem Q2 bei Mercedes und Lotus zu sehen. Sowohl Lewis Hamilton als auch Kimi Räikkönen und Romain Grosjean verpassten den Einzug in den dritten Qualifying-Abschnitt. Nach vier aufeinanderfolgenden Pole Position war Hamiltons Qualifying-Serie gerissen. Er startet von Platz zwölf direkt hinter Räikkönen. Grosjean geht als 13. gemeinsam mit Adrian Sutil aus Reihe sieben ins Rennen. Die Rennkommissare untersuchen eine mögliche Behinderung von Hamilton durch Sutil.

"Ich kam mit einem Rad neben die Strecke", gestand Hamilton. "Adrian hat mich aufgehalten, ich kann aber nicht sagen, ob ich ohne das weitergekommen wäre. Ich bin sehr enttäuscht."

Das Qualifying im Überblick

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Ricciardo Ausritt
ausgeschieden: Gutierrez, Bottas, van der Garde, Pic, Bianchi, Chilton
Top-5: Vettel, Rosberg, Hamilton, Vergne, Perez
Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: Hamilton Ausritt
ausgeschieden: Räikkönen, Hamilton, Grosjean, Sutil, Maldonado, di Resta
Top-5: Vettel, Alonso, Webber, Ricciardo, Hülkenberg
Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: keine
Top-5: Vettel, Webber, Hülkenberg, Massa, Alonso

Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video