Formel 1

Die Tür ist nicht zu - Räikkönen schließt Ferrari-Rückkehr nicht aus

Ersetzt Kimi Räikkönen bei Ferrari Felipe Massa? Ausschließen wollte der Finne diese Möglichkeit nicht, auch wenn er sich bei Lotus wohl fühlt.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Nach seinem fünften Podiumsplatz in dieser Saison heizte Kimi Räikkönen die Gerüchteküche an. Der Finne, der von 2007 bis 2009 für Ferrari fuhr, erklärte, dass für eine Rückkehr zum Team aus Maranello die Türe nicht geschlossen sei - bei Ferrari ist man bekanntlich auf der Suche nach einem möglichen Nachfolger für den schwächelnden Felipe Massa. Als Stolperstein könnte sich jedoch das Verhältnis zwischen Räikkönen und Ferrari-Boss Luca di Montezemolo erweisen, da dieses nicht das Beste ist.

"Ich habe immer gesagt, dass ich keine schlechten Gefühle und eine gute Zeit mit dem Team hatte", betonte der Lotus-Pilot. "Ich habe dort eine Weltmeisterschaft gewonnen." Sollte es zu keinem Wechsel kommen, wäre das jedoch alles andere als ein Drama, da sich Räikkönen bei seinem aktuellen Arbeitgeber mehr als wohl fühlt. "Man weiß nie, was in der Zukunft passiert", sagte er etwas geheimnisvoll. "Ich bin glücklich, wo ich derzeit bin. Die Dinge laufen ziemlich gut."


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video