Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Nächstes Ziel: erster Sieg - Grosjean: Ein bisschen von der Pace überrascht

Romain Grosjean schnappte sich in Bahrain seinen ersten Platz auf dem Podium. In der derzeitigen F1 könne jedes noch so kleine Detail den Unterschied machen.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel gewinnt den Großen Preis von Bahrain, aber eine nicht weniger spannende Geschichte zum Rennen lieferte Lotus. Mit Kimi Räikkönen auf Platz zwei und Teamkollege Romain Grosjean auf drei, erweitert das Team den Kreis der Favoriten nach dem vierten Rennen der Saison. Vor allem Grosjean feierte sein erstes Podium in der Formel 1 ausgiebig. "Das war großartig", jubelte der Franzose. "Ich bin sehr stolz auf das Team." Grosjean ist der erste Franzose seit Jean Alesi 1998 beim Belgien GP, der es aufs Podium schaffte.

In einem kuriosen Rennen mit schier unendlich vielen Positionswechseln und nicht viel weniger Boxenstopps war es Grosjean, der sich dank geschickter Strategie nach oben kämpfte. Sein starker Start mit etlichen Positionsgewinnen schadete auch nicht. Rundenlang lieferte sich der Franzose im späteren Verlauf ein enges Duell mit Räikkönen, doch am Ende behielt der erfahrene Finne die Oberhand. "Wir wussten, dass wir ein gutes Auto hatten", so Grosjean. "Wir waren ein bisschen über unsere Geschwindigkeit überrascht."

Vor allem Räikkönen und Vettel schlugen sich gegenseitig Bestzeiten um die Ohren, während Grosjean mit großem Vorsprung auf Verfolger Mark Webber nichts anbrennen ließ. "Ich denke, dass unser Auto sehr konkurrenzfähig ist", so Grosjean über den wieder einmal erweiterten Kreis der Favoriten. "Es ist eine enge Saison und jedes kleine Detail kann einen großen Unterschied machen. Unser Team kann stolz auf sich sein, denn es ist schwierig, das Auto so nah an die Spitze zu bringen." Grosjean hat jetzt Blut geleckt und will auch nach der kurzen F1-Pause wieder voll angreifen: "Das nächste Ziel ist der Sieg."


Weitere Inhalte: