Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Hatte nur eine Chance zu überholen - Räikkönen: Enttäuschung über verpassten Sieg

Lotus-Pilot Kimi Räikkönen ärgerte sich über seinen gescheiterten Überholversuch gegen Sebastian Vettel, hob jedoch das gute Ergebnis für das Team hervor.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Kimi Räikkönen lieferte sich auf dem Bahrain International Circuit über weite Teile des Rennens ein spannendes Duell um den Sieg mit Polesetter Sebastian Vettel. Gegen Ende des dritten Stints sah es so aus, als könnte der Weltmeister von 2007 an seinem Kumpel vorbeiziehen. "Wir haben uns eine Chance herausgearbeitet, und ich bin enttäuscht, dass ich es nicht geschafft habe, zu gewinnen", gestand der Finne.

Am Ende waren wir nicht schnell genug um zu gewinnen
Kimi Räikkönen

"Am Ende waren wir nicht schnell genug um zu gewinnen. Ich hatte eine Chance, Sebastian zu überholen, aber ich habe mich für die falsche Seite entschieden." Dann hätten seine Reifen nachgelassen und er habe keinen weiteren Versuch starten können, so Räikkönen.

Gerade nach dem Desaster in China, als Kimi Räikkönen aufgrund einer fehlerhaften Strategie in den letzten Runden von Platz zwei noch bis ins Mittelfeld durchgereicht worden war, war das Podiumsergebnis eine Erleichterung. "Im letzten Rennen sind wir gescheitert, und wahrscheinlich dachten die Leute, wir wären dumm. Aber es zeigte sich, dass wir die richtige Richtung eingeschlagen haben, und das Team verdient, was es heute erreicht hat", erklärte Räikkönen.

Im letzten Rennen sind wir gescheitert, und wahrscheinlich dachten die Leute, wir wären dumm
Kimi Räikkönen

"Wir haben im Hintergrund hart gearbeitet und ich war bislang nicht 100-prozentig zufrieden, wie die Wochenenden gelaufen sind", fügte er an. "Jetzt haben wir endlich ein anständiges Resultat für das Team eingefahren. Das ist ein wichtiger Schritt." Man müsse jetzt jedoch weiter hart arbeiten, um bestimmte Bereich des Autos zu verbessern, damit man öfter auf dem Podium stehen und um den Sieg kämpfen könne.


Weitere Inhalte: