Formel 1

Flywheel KERS bleibt bis 2012 im Schrank - Williams setzt auf Batterie-KERS

Als einziges Team entwickelte Williams ein Schwungrad-KERS, aber eingesetzt wird doch die Batterie-Version.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Bei der Vorstellung der neuen Lackierung des Williams FW33, nahm Technikdirektor Sam Michael Stellung zur aktuellen KERS-Entwicklung des britischen Teams. Zwar hatten sie als einziges Team versucht ein Flywheel-KERS zu entwickeln, doch leider wird für die Saison 2012 nun doch eine andere Version eingesetzt. "Wir haben ein Batterie-System im Auto. Alles was mit KERS zu tun hat, ist unter dem Chassis zu finden, was wir vor allem aus aerodynamischen Gründen gemacht haben", sagte Michael zur Funktionsweise des Systems.

Doch auch das neu entwickelte System soll weiter vorangetrieben werden. "Wir hatten ein Flywheel für das Auto für diese Saison. Es war sehr eng, aber unglücklicherweise hat es uns unser Verpackungssystem unmöglich gemacht, damit zu starten", sagte Michael im Rahmen der Präsentation. Trotz der Tatsache, dass er es eher in der Saison 2012 zum Einsatz kommen sieht, bleibt eine kleine Hoffnung."Wir haben noch nicht aufgegeben es zu einem späteren Zeitpunkt in das Auto zu integrieren."


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video