AF Corse testet in dieser Woche mit seinen beiden Ferrari 488 GT3 und den Fahrern Felipe Fraga sowie Nick Cassidy in Spa-Francorchamps. Auf der Rennstrecke, auf der die DTM am 10./11. September 2022 ihr drittletztes Rennwochenende austrägt, soll auch Rallye-Ikone Sebastien Loeb zu Gast sein beim italienischen Rennstall, der dieses Jahr seine zweite Saison in der DTM bestreitet.

AF Corse soll neben den beiden Einsatz-Boliden im Look von Red Bull bzw. AlphaTauri einen dritten, weiß folierten Ferrari im Gepäck haben. Das berichtet das französische Magazin Endurance-Info. Dieses dritte Chassis sei nur am Dienstag im Einsatz gewesen. Ob tatsächlich Loeb in dem Ferrari 488 GT3 Platz nahm, ist unbestätigt. Neben AF Corse testen in Spa aktuell weitere Teams mit LMP2-, LMP3- und GTE-Boliden.

Sebastien Loeb: Sieger beim Race of Champions 2022 -
Sebastien Loeb: Sieger beim Race of Champions 2022 -Foto: Race of Champions

Loeb als DTM-Ersatzmann bei AF Corse?

Allein Loebs Anwesenheit bei AF Corses DTM-Test hat zahlreiche Spekulationen ausgelöst, die bisher von keiner Seite bestätigt wurden. Schließlich muss der Rennstall einen Ersatzmann für Cassidy finden, der wegen seines Formel-E-Engagements den DTM-Auftakt in Portimao sowie das Stadtrennen auf dem Norisring verpassen wird. Wegen seines WEC-Programms mit AF Corse könnte der Neuseeländer obendrein das DTM-Rennwochenende in Spa-Francorchamps verpassen.

Zu den Ersatz-Kandidaten hat sich das Ferrari-Werksteam bislang nicht geäußert. "Der ITR ist weder Sebastien Loeb noch ein anderer Fahrer bekannt, der Nick Cassidy in Portimao ersetzen wird", sagte eine ITR-Sprecherin zu Motorsport-Magazin.com.

Loeb als neunfacher Rallye-Weltmeister wäre sicherlich eine Sensation für die DTM, die kommende Woche ihre offiziellen Testfahrten auf dem Hockenheimring bestreitet, bevor die Saison Ende April in Portimao beginnt. Mit welchen Fahrern AF Corse beim gemeinsamen Test auf der badischen Rennstrecke aufschlägt, wurde noch nicht bekanntgegeben. Das soll nach Informationen von Motorsport-Magazin.com zu Beginn kommender Woche geschehen.

Die Gerüchteküche zusätzlich heizte der Umstand an, dass Loeb seit vielen Jahren als Red-Bull-Athlet vom Österreicher Unternehmen unterstützt wird. AF Corse geht in der DTM seit 2021 bekanntlich in einer Kooperation mit Red Bull an den Start, das einen gehörigen Einfluss auf die Fahrerwahl hat. Cassidy und Fraga zählen beide ebenfalls zum großen Kader der Red-Bull-Athleten.

AF Corse startet mit zwei Ferrari in der DTM 2022 -
AF Corse startet mit zwei Ferrari in der DTM 2022 -Foto: Red Bull

Loebs Programm 2022: Eine Überschneidung mit DTM

Loebs Programm für die Saison 2022 würde nur teilweise zulassen, Cassidy bei den DTM-Rennen im AF-Corse-Ferrari zu ersetzen. Der 48-Jährige startet dieses Jahr in der FIA Rallye Raid-Meisterschaft für das Team Prodrive, mit dem er zu Beginn des Jahres den zweiten Platz bei der Rallye Dakar erzielte. Außerdem fährt Loeb zu einer zweiten Saison in der Extreme-E-Serie für den Rennstall von Formel-1-Star Lewis Hamilton.

Während es zwischen der internationalen Rallye-Meisterschaft und der DTM keine Terminüberschneidungen gibt, kollidiert der DTM-Lauf in Spa-Francorchamps (10./11.09.2022) mit dem vorletzten Saisonrennen der Extreme in Chile.

Motorsport-Tausendsassa Sebastien Loeb

In Bälde wird Red Bull seinen nominierten Ersatzmann für Cassidy zumindest für den DTM-Auftakt in Portimao bekanntgeben. Wird es tatsächlich Loeb? Sicherlich besteht kein Zweifel daran, dass der Franzose auch im GT3-Boliden seine Leistung bringen würde. Mehrfach startete er in der Französischen GT-Meisterschaft, unter anderem 2011 auf einem Ferrari 458 GT3 von AF Corse. 2013 führte er sein eigenes Team Sebastien Loeb Racing mit GT3-McLaren samt Red-Bull-Beklebung in der damaligen FIA GT Series ins Rennen.

Tourenwagen-Erfahrung weist Loeb zudem durch seine WTCC-Einsätze für Citroen in den Saisons 2014 und 2015 auf, die er jeweils auf dem dritten Platz in der Meisterschaft abschloss. Und überhaupt gilt Loeb als absoluter Motorsport-Allrounder, wie er dieses Jahr mit seinem vierten Sieg beim Race of Champions einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Kein Zweifel, dass Loeb auch im für einen Rennfahrer gehobenen Alter zu den besten Piloten der Welt zählt: Dem zweiten Platz bei der Rallye Dakar 2022 ließ er nur neun Tage später einen überraschenden Sieg beim WRC-Auftakt in Monte-Carlo auf einem Hybrid-Ford folgen, bevor er Anfang Februar beim Race of Champions in Schweden triumphierte.

Monte-Sieger 2022: Sebastien Loeb -
Monte-Sieger 2022: Sebastien Loeb -Foto: LAT Images

Loeb vor Jahren: "Finde DTM attraktiv"

Sollte es tatsächlich zum Loeb-Coup kommen, wäre er nach Sebastien Ogier der zweite Rallye-Star, der ein Rennen in der DTM unter der Führung von Gerhard Berger bestreitet. Der achtmalige WRC-Weltmeister und Ehemann von Moderatorin Andrea Kaiser absolvierte 2018 für Mercedes einen Gaststart auf dem Red Bull Ring in Österreich. Dieses Jahr debütiert Ogier in der LMP2-Klasse der Langstrecken-Weltmeisterschaft.

Übrigens: Loeb war einem DTM-Engagement zu Zeiten der Class-1-Prototypen nicht abgeneigt. Vor vielen Jahren zu Hersteller-Zeiten wurde er von seiner Heimat-Zeitung Les Dernières Nouvelles d'Alsace mit den Worten zitiert: "Ich finde die DTM attraktiv. Da fährst du solo und hast Kämpfe auf der Rennstrecke, die es sonst im Team-Racing nicht gibt. Die DTM ist eine Kategorie, in der du dich selbst ins Zeug legen und schwer arbeiten musst, um nach vorne zu kommen. Du gehst da nicht hin und bist die Nummer eins. Das ist motivierend."

Im gleichen Interview bekundete Loeb zudem sein Interesse an der Rallye Dakar. Der Ausgang ist bekannt...