Bei Mercedes-AMG wird es bunt in der DTM-Saison 2022! Die Marke aus Affalterbach hat wenige Tage vor den offiziellen ITR-Testfahrten auf dem Hockenheimring (05./06. April) die Designs der acht Mercedes-AMG GT3 präsentiert, die dieses Jahr an den Start gehen. Damit bildet Mercedes einmal mehr die Hoheit im Starterfeld der 29 permanent eingeschriebenen Autos.

Beim amtierenden DTM-Champion Maximilian Götz ändert sich optisch trotz des Wechsels von HRT zu Winward nicht allzu viel. Der 36-Jährige startet weiterhin im aus dem Motorsport bekannten Pink auf seinem Mercedes. Neu ist die Startnummer: Götz hat sich entschieden, die Meister-Zahl #1 zum Team mit Sitz in Altendiez mitzunehmen. Laut AMG-Pressemitteilung folge Götz seinem Sponsor, der seit dieser Saison das Mercedes-Kundenteam Winward unterstützt.

David Schumacher: Buntes DTM-Debüt

Eine neue Beklebung erhält Götz' Teamkollege Lucas Auer. Der Österreicher ist dieses Jahr in einem blau-weißen Mercedes-AMG GT3 mit grauen Akzenten und der Startnummer #22 unterwegs. In der vergangenen Saison fuhr der Neffe einen vornehmlich schwarz-weißen Benz mit der Sponsoren-Aufschrift eines Zulieferers aus Österreich, der dieses Jahr nur noch als Serienpartner auftritt.

Der dritte Winward-Fahrer im Bunde ist DTM-Debütant David Schumacher. Der Sohn des früheren Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher steigt in einen blau-weißen Mercedes-AMG GT3, der mit seinen gelben Farbklecksen gut im Starterfeld zu erkennen sein sollte. Für sein Debüt in der DTM hat Formel-Umsteiger Schumacher - zuletzt in der FIA Formel 3 die Startnummer #27 gewählt.

So sieht David Schumachers Mercedes fürs DTM-Debüt 2022 aus -
So sieht David Schumachers Mercedes fürs DTM-Debüt 2022 aus -Foto: Mercedes-AMG

Zwei Neuzugänge bei HRT

Farblich noch auffälliger unterwegs als Schumacher ist Luca Stolz, der nach einem letztjährigen Gaststart seine erste volle Saison in der DTM bestreitet. Der 26-jährige, ausgewiesene GT3-Spezialist folgt beim Mercedes-Kundenteam HRT auf Vincent Abril und übernimmt dessen knallgelbes Auto-Design mit hellblauen Farbtupfern. Sein neuer Teamkollege Arjun Maini wechselt zusammen mit dem Team - 2021 gab er sein DTM-Debüt für Aussteiger GetSpeed - die Farben und startet jetzt in Blau/Grau.

Das Mercedes-Team GruppeM Racing stockt 2022 auf einen zweiten Mercedes-AMG GT3 in der DTM auf und führt zwei Neuzugänge ins Feld. Auf den Spanier Daniel Juncadella, der von Mercedes-AMG ins ADAC GT Masters versetzt wurde, folgt DTM-Rückkehrer Maro Engel. Bei seiner dritten Amtszeit in der DTM (2008-2011, 2017) besteht Verwechslungsgefahr: Engel startet wie Meister Götz in Pink. Fans können die beiden Fahrzeuge nur durch Details unterscheiden, etwa die blaue Umrandung bei Engels Frontscheinwerfern.

Grenier-Design wird noch nicht verraten

An der Seite des höchst erfahrenen Engel gibt Mikael Grenier sein DTM-Debüt. Der Kanadier, hierzulande ein noch unbeschriebenes Blatt, machte zuletzt mit dem Gewinn der Pro-Am-Meisterschaft in der Intercontinental GT Challenge (IGTC) auf sich aufmerksam. Wie das finale Design des 29-Jährigen aussieht, wird erst beim Saisonstart verraten. Die jetzt vorgestellte, rein-graue Folierung auf der Startnummer #99 weicht einem speziellen Design anlässlich des 55-jährigen Firmenbestehens von AMG.

Last but not least im Mercedes-Großaufgebot für die DTM-Saison 2022: Mücke Motorsport, das erneut mit Maximilian Buhk an den Start geht. Der Traditionsrennstall aus Berlin setzt als einziges Mercedes-Team nur ein Auto ein. Ebenso startet Mücke samt Buhk als einziger Vertreter mit der elektronischen Steer-By-Wire-Lenkung von Partner Schaeffler Paravan. Der Mercedes-Spezialist fährt das gleiche weiß-graue Design wie im Vorjahr, das mit abgesetzten Schaltkreisen auf dem Auto veredelt wird.

Mit diesem Mücke-Mercedes startet Maxi Buhk in der DTM 2022 -
Mit diesem Mücke-Mercedes startet Maxi Buhk in der DTM 2022 -Foto: Mercedes-AMG

Sagemüller: Engel und Stolz wollten unbedingt in DTM

"Wir glauben an die DTM als etablierte und sehr erfolgreiche Motorsportplattform, die seit Jahrzehnten Fans auch über Deutschland hinaus begeistert", sagt Christoph Sagemüller, Leiter Mercedes-AMG Motorsport. "Die Entscheidung, mit GT3-Fahrzeugen an den Start zu gehen und Kundenteams eine höchst-kompetitive Plattform zu geben, stellte sich sowohl für die DTM als auch für uns bei Mercedes-AMG als großartiger Erfolg heraus. Auch, dass etablierte Top-Fahrer wie Maro Engel und Luca Stolz 2022 unbedingt Teil der DTM-Familie sein wollten, ist ein weiterer Beweis dafür, dass diese Umstellung die richtige Entscheidung war und bei Piloten wie Fans auf positive Resonanz stößt."

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing, ergämzt: "Mit dem Line-up aus erfahrenen, sehr erfolgreichen GT3-Fahrern, dem amtierenden Meister Maximilian Götz und aufstrebenden Nachwuchstalenten haben wir einen sehr guten Mix gefunden, mit dem wir sehr zuversichtlich in die neue Saison starten. Wir werden unsere Kundenteams wie gewohnt bestmöglich unterstützen, um das gemeinsame Ziel - die Verteidigung des Hersteller- und Fahrertitels - zu realisieren."

Mercedes-AMG: Teams und Fahrer in der DTM 2022

TeamFahrerDTM-Rennen bisher
GruppeM RacingMaro Engel60
GruppeM RacingMikael Grenier 0
HRTLuca Stolz 2
HRTArjun Maini 15
Winward RacingLucas Auer 107
Winward RacingMaximilian Götz 52
Winward RacingDavid Schumacher 0
Mücke Motorsport Maximilian Buhk 14