Dakar

Ticker-Nachlese: Die Etappen der Rallye Dakar 2020

So lief der Auftakt der Rallye Dakar 2020 in der Wüste von Saudi-Arabien. Alle Ereignisse der vergangenen Tage in der Ticker-Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Rallye Dakar 2020: 11. Etappe (Shubaytah - Haradh)

Etappensieger Autos: Stephane Peterhansel (MINI)

Etappensieger Motorrad: Pablo Quintanilla (Husqvarna)

Fernando Alonso kam auf der vorletzten Etappe ohne Probleme durch und erzielte mir Platz acht sein siebtes Top-10-Resultat bei seinem Debüt.

15:55 Uhr
Bike-Pilot muss wiederbelebt werden
Zweirad-Pilot Edwin Straver verunfallte auf der heutigen Etappe und wurde in kritischem Zustand ins Krankenhaus geflogen. Dort wurde ein Halswirbelbruch wurde festgestellt.

11:19 Uhr
PETERHANSEL SIEGT AUF 11. ETAPPE
Peterhansel gewinnt mit 10 Sekunden Vorsprung vor Al-Attiyah die elfte Etappe der Rallye Dakar.

Ergebnis 11. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Stephane PeterhanselMINI04:14:11
2.Nasser Al-AttiyahToyota+00:00:10
3.Carlos SainzMINI+00:08:03
4.Bernhard Ten BrinkeToyota+00:10:14
5.Jakub PrzygonskiMINI+00:10:39

11:05 Uhr
Peterhansel im Ziel
Peterhansel hat das Ziel mit der bisher schnellsten Zeit erreicht. Al-Attiyah lag am 6. WP auf Rang zwei mit 50 Sekunden Rückstand und hat noch 55 Kilometer zu fahren.

10:22 Uhr
Alonso-Update
Fernando Alonso, der Pechvogel des Vortages, steuert seinen Toyota zwischen WP2 und WP3 langsam Richtung Top-10, nachdem er nur vom 56. Startplatz in das Rennen gegangen ist.

10:10 Uhr
Peterhansel weiter vorn
Peterhansel liegt immer noch in Front. Al-Attiyah konnte etwas Boden gutmachen. In den Top-12 gibt es keine Positionsveränderungen am vierten Waypoint. Sainz fährt weiterhin kontrolliert mit sechs Minuten Rückstand Richtung Gesamtsieg.

09:29 Uhr
QUINTANILLA SIEGT AUF 11. ETAPPE
Walkner und Quintanilla haben sich auf den letzten Metern ein hartes Rennen geliefert - aus dem Quintanilla als Sieger hervorging. Damit konnte der Husqvarna-Pilot seinen zweiten Tagessieg feiern, allerdings kam er nur neun Sekunden vor Walkner ins Ziel. Luciano Benavides bringt den dritten Rang über die Ziellinie.

Ergebnis 11. Etappe Motorräder (Top-10)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Pablo QuintanillaHusqvarna04:09:22
2.Matthias WalknerKTM+00:00:09
3.Luciano BenavidesKTM+00:02:48
4.Jose Ignacio CornejoHonda+00:02:53
5.Toby PriceKTM+00:05:49

09:12 Uhr
Führungswechsel am letzten Waypoint
Die Bikes haben den letzten Waypoint erreicht. Nach 324 Kilometern ist Walkner an Quintanilla vorbeigezogen und ist neuer Führender - allerdings nur mit einem Abstand von einer Sekunde. Dahinter bleibt die Reihenfolge unverändert: Es blieben Luciano Benavides, Cornejo und Caimi in den Top-5.

08:53 Uhr
Quintanilla legt zu
Quintanilla reagiert sofort auf Walkners Aufholen und hat am fünften Waypoint seine Führung wieder auf über 40 Sekunden aufgebaut. Der Österreicher bleibt Zweiter, Luciano Benavides schnappt sich den dritten Rang von Cornejo zurück. Caimi holt sich ebenfalls Rang fünf zurück, da Berini weit im Feld zurückfällt.

08:42 Uhr
Al-Attiyah weiter auf P2
Erneut übernahm Al-Attiyah mit Verspätung und 1:48 Minuten Rückstand Platz zwei.

08:29 Uhr
Auto-WP2
Am zweiten Waypoint war der vorläufige Vorsprung von Peterhansel auf ten Brinke und Sainz weiter angewachsen und lag nun bei über vier Minuten. Der erneut starke Wei Han belegte Rang sechs. Damit vergrößerte er seine Chancen, als erster Chinese die Dakar in den Top-10 zu beenden.

07:56 Uhr
Al-Attiyah
Al Attiah übernahm mit 1:17 Minuten Rückstand Platz zwei am 1. WP.

07:54 Uhr
Quintanilla verliert Vorteil
Auf den letzten Metern vor dem vierten Waypoint konnte Walkner deutlich Boden auf Quintanilla gut machen. Nach 212 Kilometern führt der Husqvarna-Pilot nur noch mit einem elf-Sekunden-Vorsprung auf den Österreicher. Neuer Dritter ist Cornejo, der Luciano Benavides damit auf P4 verdrängt hat. Maurizio Gerini hat sich von weit hinten an WP4 einen Platz am Ende der Top-5 erkämpft.

07:32 Uhr
Update Autos
Nach 58 Kilometern Fahrtzeit zwischen und über riesige Dünen war der erste Waypoint erreicht. Stephane Peterhansel führte mit über zwei Minuten Vorsprung vor Bernhard ten Brinke und Carlos Sainz.

07:21 Uhr
WP3 der Bikes
WP3 der Bikes wurde nach 162 Kilometern erreicht. An der Top-3 hat sich nichts verändert: Es führt Quintanilla vor Walkner und Luciano Benavides. Cornejo hat sich auf Rang vier vorgekämpft, während Caimi Position fünf hält. Brabec und Barreda ist es bisher nicht gelungen, weiter auf die Spitze aufzuschließen.

06:50 Uhr
WP2 der Bikes
Nach 108 Kilometern haben die Bikes den zweiten WP erreicht. An der Führung hat sich nichts geändert, Quintanilla liegt vor Walkner und hat seine Führung um eine Sekunde ausbauen können. Luciano Benavides und Short haben Plätze getauscht, sie liegen jetzt auf P3 und P4. Caimi bleibt weiterhin Fünfter, während Brabec Plätze gut gemacht hat und neuer Zwölfter ist. Barreda verliert weiter Boden und fährt momentan nur noch auf Rang 14.

06:29 Uhr
Kurze Info
Da Al-Attiyah nach seinem gestrigen 17. Rang heute erst 43 Minuten nach Sainz auf Zeitenjagd gehen wird, werden wir zunächst die Zwischenergebnisse ohne den Titelverteidiger aus Katar liefern.

06:07 Uhr
Auto-Start
Während die Bikes WP1 passiert haben, sind die Autos jetzt in ihre Etappe gestartet. Carlos Sainz macht nach seinem Sieg von gestern den Anfang.

05:49 Uhr
WP1
Die Motorrad-Piloten haben den ersten Waypoint erreicht. Die 58 Kilometer brachte Quintanilla als Schnellster in 50 Minuten und fünf Sekunden hinter sich. Damit ließ er Walkner auf P2 um genau eine Minute hinter sich. Auf Rang drei liegt Andrew Short vor Luciano Benavides und Caimi auf den Rängen vier und fünf. Vortages-Sieger Barreda ist aktuell nur Achter, der Gesamtführende Brabec liegt auf P14.

04:25 Uhr
Motos gestartet
Die Motorräder sind in ihre heutige Etappe gestartet. Vortages-Sieger Barreda hat den Anfang gemacht.

04:23 Uhr
Die elfte Etappe
Die elfte Etappe ist der zweite Teil der Marathon-Etappe, die gestern wegen starker Winde für alle Kategorien in der neutralen Zone abgebrochen wurde. Die Route führt zurück von Shubaytah nach Haradh. Die ersten 80 Kilometer sind ein echtes Highlight für die Fahrer und Teams. Die spektakulärsten Dünen Saudi-Arabiens. Einmal mehr dürfen sich die Teilnehmer durch die Ausläufer des 'Leeren Viertels', der größten Sandwüste der Welt, kämpfen. Im zweiten Teil wird die Landschaft offener und schneller. Sandiger Untergrund löst die Dünen-Ungetüme ab.

04:20 Uhr
Tag 11
Der vorletzte Tag der Rallye Dakar steht bevor. In wenigen Minuten starten die Zweirad-Piloten in die zweite Hälfte der Marathon-Etappe.

Startzeiten - 11. Etappe, Donnerstag
Motorräder: 04:25 Uhr MEZ
Autos: 05:40 Uhr MEZ

Die elfte Etappe der Rallye Dakar 2020 - Foto: ASO/Dakar

Rallye Dakar 2020: 10. Etappe (Haradh - Shubaytah) - Abgebrochen

Etappensieger Autos: Carlos Sainz Senior (MINI)

Etappensieger Motorräder: Joan Barreda (Honda)

Wie gewonnen - so zerronnen! Alonso verlor den zehnten platz in der Gesamtwertung nach einem Salto in den Sanddünen und entsprechendem Zeitverlust.

12:32 Uhr
Bilder von heute
Die ersten Bilder der 10. Etappe haben wir für euch in dieser Galerie gesammelt:

10:17 Uhr
SAINZ SIEGT AUF 10. ETAPPE
Nach Abbruch gewann Sainz seine vierte Etappe in Saudi Arabien mit großem Vorsprung vor seinen direkten Konkurrenten Al-Attiyah und Peterhansel.

Ergebnis 10. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Carlos SainzMINI02:03:43
2.Jakub PrzygonskiMINI+00:03:05
3.Giniel de VilliersToyota+00:04:26
4.Pierre LachaumePeugeot+00:06:10
5.Yazeed Al RajhiToyota+00:06:30

10:01 Uhr
BARREDA SIEGT AUF 10. ETAPPE
Der Endstand der Etappe bildet sich nach dem Abbruch vom letzten erreichten Waypoint. Bei den Bikes ist es WP4 nach 223 Kilometern. Der heutige Zweirad-Sieger heißt also Barreda. Er gewinnt mit einem Vorsprung von einer Minute und sieben Sekunden vor Brabec. Kevin Benavides wird Dritter vor Price und seinem Bruder Luciano.

Ergebnis 10. Etappe Motorräder (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Joan BarredaHonda02:11:42
2.Ricky BrabecHonda+00:01:07
3.Kevin BenavidesHonda+00:02:31
4.Toby PriceKTM+00:02:57
5.Luciano BenavidesKTM+00:04:14

09:57 Uhr
10. ETAPPE ABGEBROCHEN
Die Dakar-Rennleitung hat die zehnte Etappe nach 345 Kilometern abgebrochen. Grund dafür ist, dass die Ressourcen, die die Sicherheit der Teilnehmer garantieren, bereits alle im Einsatz sind. Noch dazu hat sich das Wetter verschlechtert. Es herrscht starker Wind, sodass Ausläufer eines Wüstensturmes den Weitergang der Prüfung unmöglich machen. Die Fahrer finden sich jetzt im Marathon-Biwak ein.

09:23 Uhr
WP4: Al-Attiyah und Peterhansel verlieren Orientierung
'El Matador' Sainz ist momentan klar der schnellste Pilot und erreichte WP4 nach 2:03:43 Stunden als Erster. Przygonski war neuer Zweiter mit 3:05 Minuten Rückstand. Nach den beiden Mini-Teams folgten drei Toyota-Teams mit de Villiers, Al Rajhi und ten Brinke. Ausgerechnet Peterhansel und All-Attiyah bekamen auf den letzten Kilometern Navigationsprobleme. Die Suche nach dem Waypoint endete für Peterhansel mit einem Rückstand von 11:48 Minuten. Al-Attiyah verlor sogar 17:46 Minuten.

08:22 Uhr
Alonso-Überschlag
Sainz attackierte weiter und überholte bis zum zweiten Waypoint bei Kilometer 113 die beiden vor ihm gestarteten Mini-Piloten Przygonski sowie Seaidan. Sein Vorsprung auf den zweitplatziertem Al-Attiyah betrug jetzt 1:40 Minuten. Sein Toyota-Teamkollege Alonso hatte Glück im Unglück: Nach einem doppelten Überschlag konnte er seinen Fahrt fortsetzen. Allerdings mit eingeschränkter Sicht, denn die Windschutzscheibe war stark beschädigt.

07:40 Uhr
Erste Zwischenzeiten der Autos
Bei Kilometer 87 gab es die mit Spannung erwarteten ersten Zwischenzeiten. Sainz reagierte sofort auf den gestrigen Zeitverlust und legte zum ersten Mal in Saudi Arabien eine Bestzeit nach dem Start vor. Der Spanier führte mit 55 Sekunden vor Al-Attiyah, al Rajhi war Dritter vor Peterhansel, der bereits 2:09 Minuten verloren hatte.

07:37 Uhr
WP4
Die Zweirad-Piloten haben den vierten Waypoint erreicht und Barreda ist nach wie vor ungeschlagen. Er führt mit einem Vorsprung von über eine Minute auf Brabec, der neuer Zweiter ist, da Walkner einiges an Zeit hat liegen lassen und nur noch auf P6 fährt. Dritter ist Kevin Benavides vor Price und seinem Bruder Luciano. Für Javier Gomez ist die Dakar vorzeitig zu Ende, da er sich bei einem Sturz den Oberschenkelknochen gebrochen hat.

06:52 Uhr
Barreda weiter vorn
Auch nach 174 Kilometern hat am dritten Waypoint weiter Barreda das Sagen. Er führt jetzt mit einem Vorsprung von über einer Minute vor Walkner. Brabec hat einen weiteren Platz gut gemacht und ist jetzt Dritter. Price hat dadurch einen Rang aufgeben müssen und fährt nun auf Platz vier. Kevin Benavides hält Rang fünf, während Leonardo Cola seine erste Dakar mit einer Schulterverletzung in Folge eines Sturzes aufgeben musste.

06:24 Uhr
Auto-Start
Der Start der Autos ist jetzt ebenfalls erfolgt. Peterhansel geht als Erster in die zehnte Etappe.

06:20 Uhr
WP2
Auch der zweite Waypoint nach 113 Kilometern ist jetzt erreicht. Barreda hat seinen Vorsprung auf Walkner auf 42 Sekunden vergrößern können, während Price auf P3 schon fast zwei Minuten auf den Honda-Piloten fehlen. Brabec und Kevin Benavides bleiben in den Top-5.

06:13 Uhr
Bilder vom Vortag
Die besten Bilder der neunten Etappe haben wir in einer Bildergalerie für euch zusammengefasst:

06:06 Uhr
Ergebnis WP1
Alle Top-Piloten haben jetzt WP1 passiert und Barreda liegt noch immer an der Spitze. Walkner hat jedoch nur einen Rückstand von 30 Sekunden auf ihn. Auf P3 liegt sein Walkners Teamkollege Price, es folgen Luciano Benavides und Brabec auf den Rängen vier und fünf. Derweil sind schon einige weitere Piloten an WP2 angekommen.

05:54 Uhr
5 Piloten
Die ersten fünf Piloten haben den ersten Waypoint nach 87 Kilometern passiert. Aktuell hat Barreda die Nase vorn. Es folgen Price, Brabec, Quintanilla und Branch. Price ist sogar schon am zweiten WP nach 113 Kilometern angekommen.

04:54 Uhr
Infos zur Etappe
Die zehnte Etappe ist der erste Teil der Marathon-Etappe am Mittwoch und Donnerstag. Das sogenannte 'leere Viertel' spielt im zweiten Teil der Etappe von Haradh nach Shubaytah die Hauptrolle. Die abschließenden 30 Kilometer des Tages führen ausschließlich direkt durch die unendlichen Dünen, die an die Herausforderungen der 'Abu Dhabi Desert Challenge' erinnern. Der erste Teil der Prüfung führt dagegen über offenes Gelände und schnelle Sandpisten. Die Tagesprüfungen zehn und elf von Haradh über Shubaytah und zurück nach Haradh bilden die große Marathon-Etappe. Am Abend ist kein Service durch das Team, nur durch die Fahrer und Beifahrern (bei den Autos) selbst erlaubt. Ersatzteile dürfen nur von Teilnehmern mitgeführt und getauscht werden. Weitsicht und Gelassenheit ist also bei den Fahrern gefragt, volle Konzentration und Fokussierung bei den Beifahrern. An beiden Tagen werden die Roadbooks erst 15 Minuten vor dem Start in die Prüfung ausgegeben.

04:45 Uhr
Quintanilla gestartet
Mit einer minimalen Verspätung ist Vortages-Sieger Pablo Quintanilla jetzt in die zehnte Bike-Etappe gestartet.

04:30 Uhr
Tag 10
Der zehnte von zwölf Tagen der Rallye Dakar startet in wenigen Augenblicken. Wie immer machen die Motorräder den Anfang.

Startzeiten - 10. Etappe, Mittwoch
Motorräder: 04:40 Uhr MEZ
Autos: 06:00 Uhr MEZ

Die zehnte Etappe der Rallye Dakar 2020 - Foto: ASO/Dakar

Rallye Dakar 2020: 9. Etappe (Wadi Al Dawasir - Haradh)

Etappensieger Auto: Stephane Peterhansel (MINI)

Etappensieger Motorrad: Pablo Quintanilla (Husqvarna)

Nach dem neunten Platz auf der neunten Etappe konnte sich der Spanier aus Oviedo über den angestrebten Rang zehn im Gesamtklassement freuen.

13:18 Uhr
PETERHANSEL GEWINNT 9. ETAPPE
Peterhansel gewinnt knapp vor Al-Attiyah mit minimalen 15 Sekunden Vorsprung. Sainz bleibt mit 24 Sekunden Vorsprung Gesamtführender.

Ergebnis 9. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Stephane PeterhanselMINI+03:08:31
2.Nasser Al-AttiyahToyota+00:00:15
3.Yasir SeaidanMINI+00:04:48
4.Jakub PrzygonskiMINI+00:06:23
5.Carlos SainzMINI+00:06:31

12:24 Uhr
WP4 der Autos
Auf dem längeren Mittelteil über 88 Kilometer, bis zum vierten Kontrollpunkt, verteidigte Peterhansel Platz eins mit 52 Sekunden Vorsprung nach 1:45:29 Fahrtzeit. Al-Attiyah blieb erster Verfolger. Sainz war jetzt Sechster. Der Spanier führt zu diesem Zeitpunkt in der Gesamtwertung virtuell nur noch mit 2:36 Minuten vor Al-Attiyah.

11:50 Uhr
QUINTANILLA SIEGT AUF 9. ETAPPE
Pablo Quintanilla hat auf der neunten Etappe der Rallye Dakar einen souveränen Sieg eingefahren. Fast zwei Minuten schneller als Price war der Husqvarna-Pilot nach 410 Kilometern im Ziel. Der KTM-Pilot wurde Zweiter vor Barreda, Brabec und Ross Branch in den Top-5. Lorenzo Santolino muss die Dakar aufgrund zu starker Schmerzen aufgeben. Ebenso Daniel Alberto Puig, bei dem Spanier ist jedoch ein Motorschaden Grund für das Aus.

Ergebnis 9. Etappe Motorräder (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Pablo QuintanillaHusqvarna+03:33:15
2.Toby PriceKTM+00:01:54
3.Joan BarredaHonda+00:02:42
4.Ricky BrabecHonda+00:03:55
5.Ross BranchKTM+00:05:30

11:12 Uhr
Letzter Waypoint der Bikes
Die Motorrad-Piloten haben ihre heutige Etappe fast beendet. Die Top-Fahrer haben soeben den letzten Waypoint nach 347 Kilometern passiert. An den Top-5-Platzierungen hat sich nichts geändert: Es führt weiterhin Quintanilla vor Barreda, Price, Brabec und Kevin Benavides. Allerdings konnte Quintanilla seinen Vorsprung auf Barreda auf 40 Sekunden vergrößern.

11:00 Uhr
156 Kilometer
Nach 156 Kilometern lag Peterhansel immer noch in Front. Zweiter war jetzt Al-Attiyah vor Seaidan. Sainz verlor auf dem kurzen Teilstück fünf Positionen und lag nun 5:17 Minuten zurück.

10:50 Uhr
WP5 der Bikes
Die Zweirad-Piloten haben den vorletzten Waypoint des heutigen Tages passiert. Quintanilla behauptet seine Führung, Barreda und Price sind an Brabec vorbeigezogen und liegen damit auf den Rängen zwei und drei. Brabec ist nun nur noch Vierter vor Kevin Benavides, der auf P5 bleibt.

10:30 Uhr
WP2 der Autos
Am zweiten Waypoint führte nach 104 Kilometern Peterhansel vor Sainz und Al-Attiyah. Die drei Kontrahenten lagen aber nur 16 Sekunden auseinander. Yasir Seaidan, der Pechvogel des gestrigen Tages, lag auf Position vier vor Jakub Przygonski mit dem deutschen Co-Piloten Timo Gottschalk.

10:24 Uhr
WP4 der Bikes
Nach 244 Kilometern haben die Zweirad-Piloten den vierten Waypoint erreicht. Der neue Führende heißt Quintanilla, allerdings nur mit einem 5-Sekunden-Vorsprung auf Brabec. Auf P3 hat sich Barreda vorgekämpft, während Price und Kevin Benavides die Top-5 abrunden. Caimi ist einige Plätze zurückgefallen und ist jetzt nur noch Achter.

09:53 Uhr
WP1 der Autos
Nach dem Start ging es für die Teams 50 Kilometer aufwärts, bis zum höchsten Punkt des heutigen Tages mit der ersten Zwischenzeit. Nasser Al-Attiyah war nach 33:16 Minuten Erster vor Carlos Sainz und Stephane Peterhansel. Damit lagen die Top-3-Favoriten der Gesamtwertung vorne.

08:58 Uhr
Bike-WP3
Brabec behält auch am dritten Waypoint die Nase vorn. Quintanilla schiebt sich vor auf P2. Price hält seinen dritten Rang vor Caimi, der zwei Plätze gut macht und Barreda, der drei Plätze einbüßen muss.

08:33 Uhr
WP2 der Motorräder
Alle Top-Piloten haben den zweiten Waypoint der Bikes passiert. Price musste die Führung an Brabec abtreten und ist sogar noch hinter Barreda auf P3 abgerutscht. Quintanilla ist Vierter, während Kevin Benavides den Sprung in die Top-5 geschafft hat.

08:30 Uhr
Auto-Start
Jetzt sind auch die Auto-Piloten in ihre neunte Etappe gestartet.

07:56 Uhr
WP1
Die Top-Zweirad-Piloten haben den ersten Waypoint erreicht. Die ersten 50 Kilometer ließ Price als Schnellster hinter sich. Er brauchte nur 35 Minuten und 35 Sekunden. Nur wenig langsamer war der Gesamtführende Brabec, der aktuell auf P2 rangiert. Dritter ist Quintanilla vor Barreda, der einen kleinen Sturz zu verbuchen hatte, und Caimi in den Top-5.

07:15 Uhr
Galerie von Tag 8
Die Galerie zum achten Tag der Rallye Dakar:

06:50 Uhr
Startschuss für die Bikes
Die Motorräder sind in ihre heutige Etappe gestartet. Kevin Benavides hat den Anfang gemacht.

06:45 Uhr
9. Etappe: Wadi al-Dawasir - Haradh
Die neunte Etappe der Rallye Dakar 2020 wird ein großes Abenteuer. Die Tagesprüfung geht über 410 Kilometer mit sechs Waypoints. Die verbliebenen 116 Bike-Fahrer sowie die 68 restlichen Teilnehmer der Auto-Kategorie bekommen es mit den ersten Vorboten des sogenannten 'Rub al-Chali', des 'Leeren Viertels', zu tun. Diese Gegend nimmt rund ein Viertel der arabischen Halbinsel ein. Es ist die größte Sandwüste der Erde, fast menschenleer und außerdem nahezu unerforscht. Ganze Städte sind in der Vergangenheit in ihr verschwunden. Auf dem Weg nach Haradh, der Öl-Metropole im Süden Saudi-Arabiens, steht raues Gelände zwischen kleinen Bergen auf dem Programm. Im zweiten Teil wird das Terrain ebener und sandiger. Mit der Ankunft in Haradh tritt die Dakar 2020 in eine neue Phase ein. Die gesamte Strecke von Biwak zu Biwak beträgt insgesamt 886 Kilometer.

06:40 Uhr
9. Etappe
In wenigen Augenblicken beginnt die neunte Etappe der Rallye Dakar 2020.

Startzeiten - 9. Etappe, Dienstag
Motorräder: 06:50 Uhr MEZ
Autos: 08:30 Uhr MEZ

Die neunte Etappe der Rallye Dakar 2020 - Foto: ASO/Dakar

Rallye Dakar 2020: 8. Etappe (Wadi Al Dawasir - Wadi Al Dawasir)

Etappensieger Autos: Mathieu Serradori (Century)

8. Bike-Etappe nach Todesfall gecancelt
Die achte Etappe der Rallye Dakar wurde für Bike- und Quad-Piloten in Folge des Todesfalls von Paulo Goncalves am Montag gecancelt.

Fernando Alonso zeigte an seinem achten Tag als Dakar-Pilot beeindruckende Leistungen. Auf der 477 Kilometer langen Wertungsprüfung kam er nur vier Minuten und vier Sekunden hinter dem Sieger Mathieu Serradori ins Ziel und sicherte sich den zweiten Platz. Damit ließ er Rallye-Größen wie Carlos Sainz Senior und Stephane Peterhansel hinter sich.

10:39 Uhr
SERRADORI SIEGT AUF 8. ETAPPE
Der Sieger der heutigen Auto-Etappe der Dakar heißt Mathieu Serradori. Auf einen fantastischen zweiten Rang ist Fernando Alonso gefahren, der nur vier Minuten und vier Sekunden langsamer war als der Sieger. Der dritte Rang geht an Orlando Terranova.

Ergebnis 8. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Mathieu SerradoriCentury+03:48:23
2.Fernando AlonsoToyota+00:04:04
3.Orlando TerranovaMINI+00:06:19
4.Giniel de VilliersToyota+00:06:29
5.Yazeed Al RajhiToyota+00:07:16

10:18 Uhr
Änderungen im Klassement
Am letzten Waypoint vor dem Ziel gab es einige Veränderungen im vorderen Klassement. Serradori führte jetzt mit über vier Minuten vor dem neuen Zweiten Alonso, der sich um vier Positionen verbessern konnte.

09:30 Uhr
WP6
Bis zum sechsten Kontrollpunkt waren es 54 Kilometer. Wieder legte Serradori mit 2:31:33 Stunden eine Bestzeit vor. Die beiden Saudis tauschten dahinter die Positionen. Alonso lag mit 4:10 Minuten Rückstand auf Rang sechs.

09:07 Uhr
Serradori baut Vorsprung aus
Zwischen WP 4 und 5 konnte der Franzose Serrradori in seinem Century den Vorsprung auf 1:16 Minuten ausbauen. Al Rajhi, Terranova, Seaidan und Giniel de Villiers lagen knapp dahinter. Die Zwischenzeiten von Sainz blieben jetzt konstant und er holte langsam auf.

08:55 Uhr
Vierter WP
Waypoint vier wurde nach 212 Kilometern in 1:44:25 Stunden erreicht. Pro Zwischenzeit machte Serradori eine Position gut und war jetzt zum ersten Mal in seiner Dakar-Karriere auf Platz eins. Stephane Peterhansel lag zu diesem Zeitpunkt auf Position neun, Al-Attiyah lag auf Platz 13 und Sainz belegte nur Rang 20.

07:54 Uhr
Dritter WP
Auch nach dem dritten Waypoint führte weiterhin Al Rajhi vor Terranova und dem neuen Dritten Fernando Alonso. Bei Sainz scheint es Probleme zu geben, denn er liegt bereits über 15 Minuten zurück.

07:21 Uhr
WP2: Al Rajhi und Seaidan aus Saudi Arabien in den Top-3
Auf dem Weg zur zweiten Zeitmessung nach 108 Kilometern ließ der 'alte Fuchs' Sainz seinem direkten Konkurrenten Nasser Al-Attiyah, der als Zweiter gestartet war, den Vortritt bei der Routensuche. Die Führung übernahm inzwischen der Saudi Al Rajhi vor Orlando Terranova aus Argentinien sowie Yasir Seaidan, ebenfalls aus Saudi Arabien.

06:47 Uhr
ten Brinke vorn
Nachdem die Etappe für Motorräder und Quads abgesagt wurde, musste der Gesamtführende Sainz ohne Spurhilfen in den Rundkurs um Wadi al-Dawasir gehen. Der erste von acht Waypoints war nach 21:09 Minuten Fahrtzeit vom schnellsten Fahrer Bernhard ten Brinke im Toyota durchquert worden.

06:22 Uhr
Bilder von Tag 7
Die besten Bilder der Sonntags-Etappe im Überblick:

05:58 Uhr
Änderung des Motorrad-Ergebnis
Eigentlich ging der Sieg der gestrigen Etappe an Joan Barreda. Das Ergebnis wurde jedoch noch einmal geändert, sodass der Sieger der siebten Bike-Etappe jetzt Kevin Benavides heißt. Der Argentinier versuchte, Goncalves nach seinem Unfall zu helfen. Diese Zeit rechneten ihm die Offiziellen nach seiner Zielankunft ab.

Barreda fällt mit einem Rückstand von 01:23 auf P2 zurück, während Walkner die Top-3 abrundet. Auf den Rängen vier und fünf liegen jetzt Luciano Benavides und Brabec.

Ergebnis 7. Etappe Motorräder (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Kevin BenavidesHonda+04:36:22
2.Joan BarredaHonda+00:01:23
3.Matthias WalknerKTM+00:04:17
4.Luciano BenavidesKTM+00:04:48
5.Ricky BrabecHonda+00:04:52

05:47 Uhr
Auto-Start
Sainz Senior hat soeben die siebte Auto-Etappe der Rallye Dakar 2020 eröffnet.

05:00 Uhr
7. Etappe: Wadi al-Dawasir - Wadi al-Dawasir
Nach der längsten Wertungsprüfung der Dakar 2020ß, die am Vortag stattfand, folgte der ersten Teil der achten Etappe. Die Tagesprüfung über 477 Kilometer führte die verbliebenen 72 Teilnehmer der Auto-Kategorie nach Süden, in eine Schleife rund um Wadi ad-Dawasir. Die Route wurde erneut von ausgetrockneten Flussbetten und Streckenabschnitten in den Bergen bestimmt. Danach öffnet sich die Landschaft und einige Überquerungen von Dünenketten stehen auf dem Programm. Schwarze Steine auf weißem Sand bilden dann einen farblich spannenden und seltenen Kontrast. Auch Tempo-Passagen auf einer langen Geraden sind dabei. Bis zum Ziel-Biwak in Wadi Al-Dawasir sind insgesamt 716 Kilometer zu bewältigen.

04:50 Uhr
Bike-Etappe gecancelt
Die achte Etappe der Bikes ist gecancelt worden. Eigentlich sollte sie in wenigen Minuten beginnen, doch die Organisatoren wollen den Zweirad-Pilot Zeit geben, um ihren Freund und Kollegen Paulo Goncalves, der gestern während der siebten Etappe der Rallye Dakar verstorben ist, zu trauern. Die Autos starten wie geplant.

Startzeiten - 8. Etappe, Montag
Motorräder: 04:55 Uhr MEZ - Gecancelt
Autos: 06:25 Uhr MEZ

Die achte Etappe der Rallye Dakar 2020 - Foto: ASO/Dakar

Rallye Dakar 2020: 7. Etappe (Riad - Wadi Al Dawasir)

Etappensieger Autos: Carlos Sainz (MINI)

Etappensieger Motorrad: Joan Barreda (Honda)

Fernando Alonso bestätigte nach dem Ruhetag mit einem erneuten sechsten Platz seine Form. Der Sprung in die Top-10 des Gesamtklassements ist noch möglich.

11:26 Uhr
SAINZ GEWINNT AUF 7. ETAPPE
Sainz feiert dritten Tagessieg vor Al-Attiyah.

Ergebnis 7. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Carlos SainzMINI+04:16:11
2.Nasser Al-AttiyahToyota+00:02:12
3.Stephane PeterhanselMINI+00:02:53
4.Bernhard Ten BrinkeToyota+00:02:58
5.Yazeed Al RajhiToyota+00:07:36

10:42 Uhr
BARREDA SIEGT AUF 7. ETAPPE
Barreda hat mit einem fast dreiminütigen Vorsprung auf Walkner seinen ersten Tagessieg bei der diesjährigen Dakar eingefahren. Es ist der vierte für seinen Hersteller Honda in diesem Jahr. KTM-Mann Walkner hält sich auf P2 vor Luciano Benavides, der ebenfalls für KTM an den Start geht.

Ergebnis 7. Etappe Motorräder (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Joan BarredaHonda+04:37:45
2.Matthias WalknerKTM+00:02:54
3.Luciano BenavidesKTM+00:03:25
4.Ricky BrabecHonda+00:03:29
5.Jose Ignacio CornejoHonda+00:04:49

10:33 Uhr
Sainz fällt zurück
Nach einer Aufholjagd zwischen WP 4 und 5 flog Sainz von Platz sechs an die Spitze des Feldes. Al-Attiyah blieb Zweiter vor Peterhansel, während Seaidan bis auf Rang sieben auf dem Teilstück zurückfiel, nachdem er sieben Minuten verloren hatte.

Bei den Motorrädern haben die letzten Top-Piloten den letzten Waypoint erreicht. Die Top-5 besteht unverändert aus Barreda, Walkner, Brabec, Luciano Benavides und Cornejo. Kevin Benavides hat einen Rang gut gemacht und ist jetzt Siebter.

Die ersten Zweirad-Piloten sind mittlerweile aber schon im Ziel angekommen.

10:14 Uhr
WP4 der Autos
Nach 1:49:04 Stunden erreichte Seaidan als schnellster Fahrer den vierten Kontrollpunkt und konnte seinen Vorsprung vor Al-Attiyah auf 51 Sekunden weiter ausbauen.

09:50 Uhr
WP7
Die Top-Fahrer haben den siebten Waypoint passiert und an der Top-4 sowie an Benavides' Platzierung hat sich nichts geändert. Lediglich Short ist auf den sechsten Rang zurückgefallen, da Cornejo an ihm vorbeigegangen und nun neuner Fünfter ist.

09:32 Uhr
377 Kilometer
Nach 377 Kilometern haben die Zweirad-Piloten den sechsten Waypoint erreicht. An den Top-3 hat sich nichts geändert: Es führt Barreda vor Walkner und Brabec. Dahinter halten auch Luciano Benavides und Short ihre Plätze. Kevin Benavides ist einen Rang vor gefahren und jetzt nur noch Achter.

09:10 Uhr
Benavides hat Probleme
Auf dem Weg zum fünften Waypoint hat Benavides fast sieben Minuten liegen lassen. Damit hat er nicht nur seine Führung verloren, sondern hält sich mit P9 nur noch knapp in den Top-10. Neuer Führender ist damit Barreda vor Walkner und Brabec. Luciano Benavides und Cornejo runden die aktuelle Top-5 ab.

09:08 Uhr
Seaidan baut Führung aus
Nach 1:49:04 Stunden erreichte Seaidan als schnellster Fahrer den vierten Kontrollpunkt und konnte seinen Vorsprung vor Al-Attiyah auf 51 Sekunden weiter ausbauen.

08:38 Uhr
Peterhansel fällt zurück
Am dritten Waypoint konnte Seaidan die alleinige Führung übernehmen. Al-Attiyah lag 26 Sekunden dahinter und Peterhansel fehlten 48 Sekunden auf den Leader.

08:09 Uhr
WP2 der Autos
Nach 106 Kilometern führt Nasser Al-Attiyah im Toyota vor dem zeitgleichen Yasir Seaidan aus Saudi Arabien im X-raid Mini. Stephane Peterhansel belegte Platz drei vor dem erneut starken Fernando Alonso.

07:47 Uhr
Verzögerung für Serradori
Bereits nach 15 Kilometern stecke der Gesamtsechste Mathieu Serradori mit seinem Century in einer Düne für 20 Minuten fest.

07:44 Uhr
Benavides dreht auf
Benavides will Barreda die Führung keinesfalls überlassen. Deshalb hat er auf dem letzten Abschnitt kräftig aufgedreht und seine Führung von einer auf 55 Sekunden erhöht. Barreda ist nach wie vor Zweiter vor Price, Goncalves und Walkner, der sich in die Top-5 vorgekämpft hat. Brabec ist noch immer Siebter.

07:14 Uhr
Benavides vor Barreda
WP3 ist erreicht und Kevin Benavides führt mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur einer Sekunde vor Barreda. Damit liegen zwei Honda-Pilot aktuell vorn, es folgt die KTM von Price auf Rang drei, während Short und Goncalves mit Husqvarna und HERO die Top-5 abrunden. Brabec ist von P11 auf P7 vorgefahren.

06:52 Uhr
Barreda an WP2 vorn
Alle Top-Piloten haben jetzt WP2 passiert, während die ersten schon am Dritten angekommen sind. Am zweiten Waypoint liegt Kevin Benavides vorn, mit einem Vorsprung von 32 Sekunden über Barreda. P3 geht an Price vor Short und Luciano Benavides. Brabec, der als Erster gestartet war, ist nur Elfter.

06:40 Uhr
Autos sind gestartet
Die Auto-Piloten sind jetzt ebenfalls in ihre heutigen Etappe gestartet.

06:11 Uhr
Brabec an WP2
Scheinbar hat Brabec den ersten Waypoint verpasst: Am zweiten WP nach 106 Kilometern hat der Gesamtführende jetzt eine Zeit gesetzt. Die Konkurrenz lässt noch auf sich warten.

06:01 Uhr
Probleme für Brabec?
So gut wie alle Top-Piloten haben den ersten Waypoint nach 52 Kilometern passiert, nur Brabec nicht. Dabei war der US-Amerikaner als erster Pilot in die heutige Etappe gestartet. Hat der Honda-Pilot Probleme? Damit liegt aktuell aber Price vorn, der bis zum ersten WP 28 Minuten und 17 Sekunden brauchte. Es folgen Luciano Benavides, Goncavles, Michek und Gerini.

05:00 Uhr
Bilder von Freitag
Die besten Bilder von der letzten Etappe am Freitag:

04:55 Uhr
Brabec startet
Der Sieger der letzten Etappe, Brabec, startet jetzt in den siebten Tag der Rallye Dakar.

04:53 Uhr
Infos zur Etappe
Am gestrigen Ruhetag ging die Arbeit für die Mechaniker nach knapp 2.500 absolvierten Wertungskilometern mit dem großen Service an den Fahrzeugen und Bikes weiter. Die Etappe nach dem Ruhetag ist bei der Rallye Dakar in Saudi Arabien gleich die längste Wertungsprüfung in diesem Jahr. Am siebten Tag stehen die verbliebenen Teilnehmer vor einigen extrem großen Aufgaben. Die Etappe über 546 Kilometern gegen die Uhr wird abwechslungsreich und schwer werden. Der Beginn nach dem Biwak vor der saudischen Hauptstadt Riad wird durch kleine Dünen bestimmt. Es folgen im Mittelteil Schotterpisten, die durch viele ausgetrocknete Flussbetten führen. Danach wechselt die Route zwischen weiträumigen Sandflächen und Dünenüberquerungen hin und her. Das i-Tüpfelchen bilden Pfade zwischen kleineren Bergen in der Sahara von Saudi Arabien. Bis zum Biwak in Wadi Al Dawasir sind insgesamt 741 Kilometer zu bewältigen.

04:50 Uhr
Start Tag 7
Der Ruhetag der Rallye Dakar ist beendet. In wenigen Minuten geht es mit dem Start der siebten Motorrad-Etappe los.

Startzeiten - 7. Etappe, Sonntag
Motorräder: 04:55 Uhr MEZ
Autos: 06:35 Uhr MEZ

Die siebte Etappe der Rallye Dakar 2020 - Foto: ASO/Dakar

Rallye Dakar 2020: 6. Etappe (Ha'il - Riad)

Etappensieger Auto: Stephane Peterhansel (MINI)

Etappensieger Motorrad: Ricky Brabec (Honda)

14:03 Uhr
PETERHANSEL SIEGT AUF 6. ETAPPE
Der Sieg auf der sechsten Dakar-Etappe der Autos geht an Peterhansel. Es ist sein zweiter Tagessieg in der diesjährigen Rallye. Er kommt eine Minuten und 35 Sekunden schneller als Sainz Senior ins Ziel. Al-Attiyah rundet die Top-5 ab.

Ergebnis 6. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Stephane PeterhanselMINI+04:27:17
2.Carlos Sainz SeniorMINI+00:01:35
3.Nasser Al-AttiyahToyota+00:03:22
4.Yazeed Al RajhiToyota+00:06:42
5.Mathieu SerradoriCentury+00:07:10

12:51 Uhr
Benavides
Ein Großteil der Motorrad-Piloten ist mittlerweile schon im Ziel, nur Benavides nicht. Etwa 44 Kilometer vor dem Ziel hat er einen Motorschaden und wartet jetzt seit über eine Stunde darauf, dass einer seiner Kollegen ihm in irgendeiner Form hilft.

11:59 Uhr
Duell auf den letzten Metern
52 Kilometer vor dem Ziel hatte Peterhansel sein Tempo erhöht und führte nun mit 1:02 Minuten vor Sainz. Auch Al-Attiyah konnte den Rückstand nicht verkürzen.

11:15 Uhr
BRABEC SIEGT AUF 6. ETAPPE
Der Sieger der sechsten Motorrad-Etappe heißt Ricky Brabec! Der US-Amerikaner fuhr nach vier Stunden, 36 Minuten und 28 Sekunden ins Ziel. Benavides, der ihm zuletzt knapp auf den Fersen war, musste kurz vor der Ziellinie stehen bleiben und verlor so bisher schon mehr als zehn Minuten auf den Tagessieger.

Ergebnis 6. Etappe Motorräder (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Ricky BrabecHonda+04:36:28
2.Joan BarredaHonda+00:01:34
3.Matthias WalknerKTM+00:02:45
4.Pablo QuintanillaHusqvarna+00:04:55
5.Luciano BenavidesKTM+00:05:02

10:52 Uhr
Letzter Waypoint
Die Motorrad-Pilot nähern sich dem Ende ihrer heutigen Etappe. Der Vorteil liegt noch bei Brabec, allerdings ist es Benavides gelungen, seinen Vorsprung von 59 auf 25 Sekunden zu verkleinern. Damit kann es am Ende noch einmal spannend werden. Barreda eroberrt den dritten Rang zurück und lässt Walkner und Short damit hinter sich.

10:30 Uhr
Was macht Alonso?
Fernando Alonso liegt momentan auf Rang fünf mit vier Minuten Rückstand auf den Leader.

10:24 Uhr
Waypoint 7
Die Motorrad-Piloten sind am siebten Waypoint angekommen. Nach 371 Kilometern liegt Brabec 59 Sekunden vor Benavides, der seinerseits einen soliden Vorsprung auf Walkner hat, der Dritter ist. P4 gehört Short vor Barreda, während Quintanilla auf Rang sechs abgerutscht ist. Julian Jose Garcia hat seine Yamaha zu schwer beschädigt, um weitermachen zu können. Er muss die Dakar aufgeben.

10:10 Uhr
Sainz vs Peterhansel
Peterhansel konterte den Angriff von Sainz mit einer neuen Bestzeit am 5. WP. Jetzt führt der Franzose wieder mit 22 Sekunden vor Sainz und 52 Sekunden vor Al-Attiyah.

09:51 Uhr
Sainz führt
Führungswechsel nach 213 Kilometern. Sainz ist der neue Leader. Ist er auf dem Weg zum dritten Tagessieg?

09:47 Uhr
Waypoint 6
Der Stand der Bikes am Waypoint 6: Brabec behauptet weiter seine Führung, hat aber minimal (von 55 auf 52 Sekunden Vorsprung) auf Benavides einbüßen müssen. Barreda zieht an Walkner vorbei auf P3, der Österreicher ist damit neuer Vierter. Quintanilla hält sicher weiterhin am Ende der Top-5. Keine Verbesserung bei Price. Branch muss die Etappe mit einem platten Reifen zu Ende fahren.

09:38 Uhr
Peterhansel führt weiter
Am dritten Waypoint führte weiterhin Peterhansel vor Al-Attiyah und dem neuen Dritten. Für das polnisch-deutsche Team mit Jakub Przygonski und Timo Gottschalk geht es wegen mechanischen Problemen momentan nicht weiter.

09:08 Uhr
Moto: WP5
Auch am fünften Waypoint der Motorräder kann Brabec seine Führung über Benavides ausbauen, er liegt jetzt fast eine Minute vor ihm. Mit Walkner, Barreda und Quintanilla auf den Rängen drei, vier und fünf bleibt die Top-5 vom vierten zum fünften Waypoint also komplett unverändert. Dahinter zieht Short vorbei an Cornejo und ist damit neuer Sechster. Price fehlen nun schon fast sechs Minuten auf die Spitzenzeit.

08:43 Uhr
Update von WP4
Die ersten Piloten haben den vierten Waypoint erreicht. Brabec ist mit 26 Sekunden Vorsprung auf Benavides in Führung gegangen, während Walkner von P5 auf P3 vorgefahren ist. Barreda und Quintanilla runden die aktuelle Top-5 ab, während Price immer weiter an Boden verliert.

08:37 Uhr
Erneuter Führungswechsel bei den Motorrädern
Benavides muss seine Führung am vierten Waypoint an Brabec abgeben. Der US-Amerikaner war 26 Sekunden schneller als Benavides und ist damit neuer Führender. Der Argentinier ist damit Zweiter vor Walkner, Barreda und Quintanilla in den Top-5. Price verliert weiter Zeit.

08:24 Uhr
Peterhansel bei den Autos vorn
Nach der ersten Zwischenzeit liegt Stephane Peterhansel in Front. Es folgen die üblichen Verdächtigen: Nasser Al-Attijah, Mathieu Serradori, Yazeed Al Rajhi und Carlos Sainz Sr.

07:51 Uhr
Unfall zwischen Quad und Bike
Quad-Pilot Ignacio Casale und Zweirad-Fahrer Charlie Herbst sind bei hohen Geschwindigkeiten ineinander gefahren. Casale ging ohne Probleme aus diesem Zwischenfall hinaus und konnte schnell wieder in die Wertungsprüfung einsteigen. Herbst hingegen erlitt einen Reibungsbrand und versucht nun, seinen Overall zu reparieren, um wieder in die Stage einsteigen zu können.

07:42 Uhr
WP3
Der dritte Waypoint der Bikes bei Kilometer 165 ist erreicht. Die Top-2 ist unverändert: Benavides liegt vor Brabec. Auf Rang drei ist Barreda vorgefahren und hat Cornejo damit aus den Top-3 verdrängt. Walkner rundet die aktuelle Top-5 ab, während Price mittlerweile schon über drei Minuten auf die Spitze fehlen.

07:25 Uhr
Sainz legt los
Jetzt sind auch die Autos in ihre heutige Etappe gestartet. Vortages-Sieger Sainz Senior hat den Anfang gemacht.

07:09 Uhr
Cornejo verliert Zeit
Am zweiten Waypoint nach 107 Kilometern hat Cornejo Zeit verloren. Benavides hat mit einer Zeit von 54 Minuten und 17 Sekunden die Nase vorn. Brabec ist Zweiter, während Cornejo mit einem Rückstand von 33 Sekunden auf Benavides nur noch Dritter ist. P4 gehört Barreda vor Quintanilla. Walkner ist Siebter, Price Neunter.

06:53 Uhr
Bilder der 5. Etappe
Die besten Bilder der fünften Etappe der Rallye Dakar im Überblick:

06:46 Uhr
Cornejo holt auf
Während die ersten Piloten langsam WP2 erreichen, hat Cornejo am ersten Waypoint die Führung übernommen. Für die 57 Kilometer brauchte er exakt 30 Minuten. Damit ist Benavides auf Rang zwei abgerutscht. Johnny Aubert kommt nach nur 20 Kilometern zum Stillstand, weil er sein Bike reparieren muss.

06:37 Uhr
WP1
Die Top-Piloten haben den ersten Waypoint passiert. Price hat reichlich Zeit verloren, mit knapp anderthalb Minuten Rückstand auf die Zeit von Kevin Benavides, der zurzeit Spitzenreiter ist, ist er nur noch Zehnter. Benavides ist nach WP1 Erster vor Franco Caimi, Brabec, Branch und Barreda in den Top-5. Quintanilla ist Sechster, Walkner Neunter.

05:43 Uhr
Die deutschen Piloten auf Etappe 5
Sebastian Bühler kam auf der gestrigen Etappe auf Rang 21 ins Ziel. In der Gesamtwertung kann er von dem Ausfall von Sam Sunderland profitieren und liegt jetzt auf P19. Nachdem am Tag zuvor seine Servolenkung kaputt gegangen war, musste Markus Walcher nach einer durchschraubten Nacht von ganz hinten in die Etappe starten. 15 Autos vor ihm waren dafür aber nicht mehr in der Wertung dabei, da sie nur durch eine Sonderreglung auch nach ihrem eigentlichen Ausfall noch mitfahren dürfen. Für Timo Gottschalk hingegen lief es gut. Er und sein Fahrer Jakub Pryzgonski wurden Etappen-Achte.

05:37 Uhr
Los!
Die Etappe der Motorräder läuft! Vortages-Sieger Price hat als erster Starter den Tag soeben eröffnet.

05:33 Uhr
Infos zur heutigen Prüfung
Die Etappe vor dem Ruhetag ist bei der Rallye Dakar traditionsgemäß eine sehr starke Herausforderung. Der sechste Tag in Saudi Arabien 2020 bildet da keine Ausnahme. Es wartet bei der bisher längsten Etappe ein dramatischer Wechsel der Landschaft auf die Teilnehmer. Die Route führt über insgesamt 830 Kilometer von Ha'il nach Riad, die Hauptstadt Saudi Arabiens. Die komplette Prüfung über 477 Kilometer Prüfung wird Off-Road ausgetragen. Nach dem Start folgt eine offene Landschaft, die auf sandigen Ebenen mit hohem Tempo absolviert wird. Der mittlere Abschnitt bringt dann Dünen in der Sahara. Der Schlussteil einen Mix aus sandigem Untergrund mit einigen ausgetrockneten Flussbetten zwischen kleineren Bergen.

05:30 Uhr
Tag 6
Der sechste Tag der Rallye Dakar steht kurz bevor. In wenigen Minuten starten die Motorrad-Piloten in die heutige Etappe.

Startzeiten - 6. Etappe, Freitag
Motorräder: 05:35 Uhr MEZ
Autos: 06:55 Uhr MEZ

Nach der Enttäuschung am Vortag konnte Fernando Alonso auf der fünften Etappe wieder mit einer guten Leistung aufwarten und belegte den siebten Platz nach Aufholjagd. Alle News in unserem Alonso-Ticker:

Die sechste Etappe der Rallye Dakar 2020 - Foto: ASO/Dakar

Rallye Dakar 2020: 5. Etappe (Al Ula - Ha'il)

Etappensieger Auto: Carlos Sainz (MINI)

Etappensieger Motorrad: Toby Price (KTM)

11:25 Uhr
SAINZ SIEGT AUF 5. ETAPPE
Nach 3 Stunden und 52 Minuten konnte Sainz seinen zweiten Tagessieg feiern. Al-Attiyah und Peterhansel folgten auf den nächsten Plätzen.

Pos.FahrerAutoZeit
1.Carlos SainzMINI+03:52:01
2.Nasser Al-AttiyahToyota+00:02:56
3.Stephane PeterhanselMINI00:06:11
4.Yazeed Al RajhiToyota+00:08:29
5.Orlando TerranovaMINI+00:08:52

11:21 Uhr
Sainz baut Führung aus
Sainz konnte bis zum 5. WP seinen Vorsprung vor Al-Attiyah auf 1.56 Minuten ausbauen. Dem Dritten Peterhansel fehlten bereits sechs Minuten auf den Leader.

10:32 Uhr
3. Führungswechsel
Sainz sorgte nach 250 Kilometern für den dritten Führungswechsel am 4. WP. Allerdings fehlt noch Seaidan, der 43 Minuten nach Sainz gestartet war und zeitweise wieder auf Rang zwei lag.

10:30 Uhr
PRICE SIEGT AUF 5. ETAPPE
Toby Price hat die 5. Etappe der Rallye Dakar 2020 für sich entschieden. Es ist damit sein zweiter Tagessieg in dieser Dakar. Auf dem zweiten Rang landet Quintanilla. Short wird Dritter vor Brabec und Walkner, der die Top-5 abrunden. Damit geht der Sieg an KTM. Es folgen zwei Husqvarnas vor einer Honda und einer weiteren KTM.

Ergebnis 5. Etappe Motorräder (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Toby PriceKTM+03:57:33
2.Pablo QuintanillaHusqvarna+00:01:12
3.Andrew ShortHusqvarna+00:02:31
4.Ricky BrabecHonda+00:03:03
5.Matthias WalknerKTM+00:06:54

10:10 Uhr
Letzter Waypoint
Die Motorräder haben den letzten Waypoint der heutigen Etappe erreicht. Es sieht so aus, als wäre Price auf dem besten Weg zu seinem zweiten Tagessieg diesen Jahres. Er liegt fast zweieinhalb Minuten vor Quintanilla auf P2. Brabec, Short und Walkner halten sich in den Top-5.

09:29 Uhr
250 Kilometer
Price hält sich auch nach 250 Kilometern am vierten Waypoint an der Spitze. Der KTM-Pilot liegt fast drei Minuten vor Quintanilla, Brabec, Short und Barreda in den Top-5. Walkner ist auf P6 abgerutscht.

09:27 Uhr
Reifenschaden für Peterhansel
Nach Tankstopp und weiteren 49 Kilometern war der dritte Waypoint nach 1:25:12 Stunden erreicht. Titelverteidiger Al-Attiyah schoss von Rang drei an die Spitze. Sainz machte drei Positionen gut und war nun Zweiter vor Al Rajhi. Peterhansel verlor P2 nach Reifenschaden.

09:16 Uhr
Sunderland ist raus
KTM-Pilot Sunderland ist nach 187 Kilometern Strecke heftig gestürzt und hat sich dabei am Rücken und an der linken Schulter verletzt. Seine Dakar ist damit in diesem Jahr vorzeitig beendet, obwohl er gestern noch als Sieger ins Ziel fahren konnte, bevor er eine Zeitstrafe bekam.

09:10 Uhr
Al Rajhi an WP2 weiter Erster
Nach 103 Kilometern erreichte Al Rajhi erneut den Kontrollpunkt als schnellster Fahrer. Peterhansel war jetzt Zweiter mit nur fünf Sekunden Rückstand vor Nasser Al-Attiyah, Seaidan und Sainz.

08:11 Uhr
Price weiter an der Spitze
Auch nach dem dritten Waypoint hat Price die Nase vorn. Er hat für 152 Kilometer eine Stunde, 29 Minuten und 44 Sekunden gebraucht. Damit war er 47 Sekunden schneller als Sunderland, der auf P2 liegt. Husqvarna-Pilot Quintanilla hat sich auf Rang drei vorgeschoben, während Luciano Benavides und Walkner die aktuelle Top-5 abrunden.

08:07 Uhr
Al Rajhi vorn
Wie am Vortag übernahm Yazeed Al Rajhi aus Saudi Arabien die Führung auf dem ersten Abschnitt. Der Holländer Bernhard ten Brinke sorgte für eine Toyota-Doppelführung vor Stephane Peterhansel im X-raid Mini.

07:31 Uhr
Price vorn
Jetzt hat es Price endgültig geschafft, die Führung der heutigen Etappe zu übernehmen. Walkner, der an WP1 noch vorn lag, hat nach 103 Kilometern eine Minuten und 14 Sekunden Zeit einbüßen müssen und liegt damit nur noch auf Rang fünf. Price ist neuer Erster vor Luciano Benavides, Sunderland und Andrew Short.

07:29 Uhr
Bilder der 4. Etappe
Die besten Bilder der gestrigen Etappe in der Übersicht:

07:10 Uhr
Start der Autos
Jetzt sind auch die Autos in ihre heutige Dakar-Etappe gestartet. Vortages-Sieger Peterhansel macht den Anfang.

07:00 Uhr
Waypoint 2
Die ersten sechs Piloten haben den zweiten Waypoint nach 103 Kilometern erreicht. Price ist weiter vorn, ist am ersten WP jedoch mittlerweile hinter Walkner und Luciano Benavides auf P3 zurückgefallen. Am zweiten WP liegt der Australier jetzt vorn, mit einer Minute Vorsprung auf Sunderland und über zwei Minuten Vorsprung auf Brabec.

06:38 Uhr
Strafenhagel
In den letzten fünf Tagen haben jeweils drei Top-6-Teams bei den Autos und Motorrädern eine Zeitstrafe kassiert. Bei den Bikes waren es Price, Cornejo und Sunderland und bei den Autos Al Rajhi, Al-Attiyah und Serradori.

06:23 Uhr
Waypoint 1
Es hat keine halbe Stunde gedauert, bis die ersten Motorrad-Pilot den ersten Waypoint erreicht haben. Dieser liegt bei 51 Kilometern. Am schnellsten dort war Price, der nur 28 Minuten und zwei Sekunden brauchte. P2 gehört Branch, der 19 Sekunden langsamer war als der Australier. P3 gehört im Moment Brabec vor Goncalves und Cornejo in den Top-5.

05:37 Uhr
Bikes sind gestartet
Die Bikes sind gestartet. Eigentlich müsste Sunderland heute den Anfang machen, aber da ihm nach der Etappe gestern eine Zeitstrafe von fünf Minuten auferlegt wurde, musste er den Tagessieg an Cornejo abtreten. Der startet jetzt als Erster.

05:35 Uhr
So lief es für die deutschen Starter
Ein Update zum gestrigen Tag der deutschen Starter bei der Dakar: Für Sebastian Bühler war es ein erfolgreicher Tag. Zwischendurch befand sich der HERO-Pilot auf dem zehnten Rang und schloss die Etappe als starker 20. ab. Markus Walcher hatte hingegen weniger Glück: Nachdem bei Kilometer 200 ein Schlauch seiner Servolenkung riss, musste er die Etappe ohne diese zu Ende fahren. Timo Gottschalk, der Co-Pilot von Jakub Przygonski fuhr an einem unaufgeregten Tag einen achten Rang ein und rutscht in der Gesamtwertung damit auf P41 vor.

05:33 Uhr
Die heutige Etappe
Die Etappe des fünften Tages der Rallye Dakar beginnt nach der Abfahrt aus dem Biwak in Al Ula und einem kleinen Zubringer im offenen Gelände. Viele ausgetrocknete Flussbetten sind zu kreuzen. Es geht eng und verwunden zwischen großen Felsen entlang. Sand ist das bestimmende Thema des Tages. 41 Prozent der Distanz wird in den gigantischen Dünen und 21 Prozent auf sandigen Pisten ausgetragen. Riesige Felsen dienen als Orientierungspunkte, um zeitraubende Navigationsfehler zu vermeiden. Auf den schnellen Abfahren lauert an einigen Stellen gelegentliches Wüstengras zwischen den Sandhügeln auf die Fahrer. Die Wertungsprüfung ist 353 Kilometer lang und bis zum Biwak in Ha'il müssen insgesamt 564 Kilometer absolviert werden.

05:30 Uhr
Start Tag 5
In wenigen Augenblicken starten die Motorrad-Piloten in den fünften Tag der Rallye Dakar.

Startzeiten - 5. Etappe, Donnerstag
Motorräder: 05:35 Uhr MEZ
Autos: 07:05 Uhr MEZ

Die fünfte Etappe der Rallye Dakar 2020 - Foto: ASO/Dakar

Rallye Dakar 2020: 4. Etappe (Neom - Al Ula)

Etappensieger Auto: Stephane Peterhansel (MINI)

Etappensieger Motorrad: Sam Sunderland (KTM)

14:16 Uhr
PETERHANSEL SIEGT AUF 4. ETAPPE
Peterhansel holt ersten Tagessieg 2020 in Saudi Arabien vor Al-Attiyah und Sainz, der die Gesamtführung verteidigte.

Ergebnis 4. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Stephane PeterhanselMINI04:04.34
2.Nasser Al-AttiyahToyota+00:02:26
3.Carlos SainzMINI+00:07:18
4.Yazeed Al RajhiToyota+00:11:30
5.Jakub PrzygonskiMINI+00:19:23

13:03 Uhr
Al-Attiyah vor auf P2
Nach 346 Kilometern führt Peterhansel nur noch mit 1:51 Sekunden Vorsprung vor dem neuen Zweiten Al-Attiyah. Sainz schoss auf Rang drei mit 2:55 Minuten Rückstand auf den Leader.

12:54 Uhr
SUNDERLAND SIEGT AUF 4. ETAPPE
Der Sieg in der vierten Etappe der Rallye Dakar geht an Sam Sunderland. Der KTM-Pilot brauchte für die vierte Wertungsprüfung vier Stunden 24 Minuten und 40 Sekunden. Damit ließ er das Honda-Duo Cornejo und Kevin Benavides um elf bzw. 46 Sekunden hinter sich. Auf Rang vier landet der verletzte Branch, während Goncalves die Top-5 abrundet.

Ergebnis 4. Etappe Motorräder (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Sam SunderlandKTM04:24.40
2.Jose Ignacio CornejoHonda+00:00:11
3.Kevin BenavidesHonda+00:00:46
4.Ross BranchKTM+00:01:06
5.Paulo GoncalvesHero+00:02:22

12:47 Uhr
Peterhansel weiter vorn
Trotz Fahrfehler mit Umweg kam Peterhansel als Erster beim vierten Kontrollpunkt an. Vortagessieger Sainz holt wider auf und ist in den Top-5 angekommen.

12:32 Uhr
De Soultrait ist raus
Bei einem Sturz auf der gestrigen Etappe hat sich Yamaha-Pilot de Soultrait das rechte Handgelenk verletzt. Er hat heute versucht, durchzuhalten, gab die Dakar nun aber nach 300 Kilometern auf. Die Schmerzen sind zu groß.

11:25 Uhr
Auto-Update
Nach der neutralen Zone mit Tankstopp führte weiterhin Peterhansel vor Terranova und dem neuen Dritten Al-Attiyah.

11:13 Uhr
Benavides weiter stark
Auch am vorletzten Waypoint nach 346 Kilometern hat Benavides die Nase vorn. Er führt mit einer Minute und 48 Sekunden Vorsprung auf Cornejo, der sich ebenfalls weiter auf Rang zwei hält. Auf P3 hat sich Price wieder vorgekämpft, wenn auch mit über drei Minuten Rückstand auf Benavides. Brabec ist Vierter vor Luciano Benavides. Walkner hat viel Zeit verloren und liegt mit 16 Minuten Rückstand auf den Führenden mittlerweile nur noch auf Rang sieben.

10:52 Uhr
Benavides neuer Führender
Nicht nur Brabec, sondern auch Price muss beim vierten Waypoint nach 296 Kilometern die Führung abtreten. Neuer Erster ist Benavides mit, der die knapp 300 Kilometer fast anderthalb Sekunden schneller als Cornejo absolvierte, der ebenfalls neuer Zweiter ist. Price ist mit über drei Minuten Rückstand auf Benavides auf P3 zurückgefallen. Brabec, der an WP drei noch Fünfter war, hat sich mittlerweile wieder auf P4 vorgeschoben. Ihm fehlen aber schon vier Minuten und 27 Sekunden auf Benavides. Luciano Benavides rundet die Top-5 im Moment ab, Walkner ist auf P7 zurückgefallen. Barreda ist nach seinem Sturz nun Sechster.

09:43 Uhr
Peterhansel geht in Führung
Auch bei den Autos gibt es einen Führungswechsel: Am zweiten Waypoint konnte Stephane Peterhansel die Führung übernehmen. Zweiter ist sein Mini-Teamkollege Orlando Terranova. Es folgen drei Toyota-Teams mit Al Rajhi, Al-Attiyah und Giniel de Villiers am Steuer.

09:38 Uhr
Price übernimmt die Führung
Bei den Motorrädern hat KTM-Pilot Price am dritten Waypoint nach 243 Kilometern die Führung übernommen. Er war eine Minute und 41 Sekunden schneller als Benavides, der sich auf P2 hält. Rang drei gehört aktuell Cornejo, während Walkner auf P4 vorfährt. Brabec, der bisher die Nase vorn hatte, ist mit einem Rückstand von zwei Minuten und 50 Sekunden ans Ende der Top-5 zurückgefallen. Barreda hat einen minimalen Crash zu verkraften gehabt, hat dadurch aber den Anschluss an die Spitzengruppe verloren.

08:59 Uhr
Al Rajhi führt
Yazeed Al Rajhi aus Saudi Arabien übernahm nach 55 Kilometern die Führung.

07:48 Uhr
Autos sind gestartet
Nachdem die Motorräder WP2 passiert haben, sind jetzt auch die Autos in ihren vierten Etappen-Tag gestartet.

07:22 Uhr
Top-5 an Waypoint 2
Die Top-5-Piloten haben jetzt den zweiten Waypoint nach 108 Kilometern erreicht, während der Rest gerade WP1 passiert hat. Brabec liegt weiter an der Spitze, Benavides hat aber aufgeholt und liegt nur noch vier Sekunden hinter dem US-Amerikaner. Price ist damit auf P3 zurückgefallen, während Cornejo und Walkner ihre Plätze am weiten Waypoint halten.

07:09 Uhr
Strafe für Al-Attiyah
Nach der dritten Etappe hat Al-Attiyah eine drei-Minuten-Strafe aufgebrummt bekommen, da er gestern einen Konkurrenten nicht vorbeigelassen hat, obwohl er die Warnungen der Wachen gehört hat. Damit ist er in der Wertung des gestrigen Tages nur noch Fünfter, bleibt aber Gesamt-Zweiter.

07:05 Uhr
Bilder von Tag 3
Die besten Bilder des dritten Tages der Rallye Dakar:

06:41 Uhr
55 Kilometer
Die ersten fünf Piloten haben Waypoint 1 nach 55 Kilometern erreicht. Brabec ist auch heute so weit ungeschlagen, er führt fast eine Minute vor Price, der auf P2 liegt. Kevin Benavides hält seinen dritten Rang, während Cornejo und Walkner auf P4 und P5 landen.

05:55 Uhr
Brabebc startet in den Tag
Vortages-Sieger Ricky Brabec ist soeben in die heutige Etappe der Dakar gestartet.

05:52 Uhr
Die heutige Etappe
Die Anforderungen steigen weiter. Erneut haben die Teilnehmer der Marathon-Rallye die bisher längste Etappe vor sich. Die vierte Etappe von Neom nach Al Ula ist insgesamt 672 Kilometer lang. Davon werden 453 Kilometer gegen die Uhr gefahren. Die Fahrer werden nur in der Wertungsprüfung geschätzte sechs Stunden vom Start bis zum Ziel unterwegs sein. Tag vier geht durch die Provinz Tabuk im Nordwesten Saudi Arabiens. Erneut stehen im ersten Teil schnelle Sandpisten zwischen den Bergen auf dem Programm, aber auch Abschnitte in und um ausgetrocknete Flussbetten. Das Schlussstück bietet wieder mehr Sand, auch wenn insgesamt der Anteil des körnigen Untergrunds geringer ausfällt, als in den Tagen zuvor. Die Navigation wird erneut ein sehr wichtiger Faktor sein. Die Route führt am berühmten Nebatean Tempel vorbei. Das wird die Fahrer aber nur kurz optisch ablenken.

05:50 Uhr
Tag 4
In Saudi-Arabien beginnt heute der vierte Tag der Rallye Dakar. In fünf Minuten starten die Bikes.

Startzeiten - 4. Etappe, Mittwoch
Motorräder: 05:55 Uhr MEZ
Autos: 07:40 Uhr MEZ

Die vierte Etappe der Rallye Dakar 2020 - Foto: ASO/Dakar

Rallye Dakar 2020: 3. Etappe (Neom - Neom)

Etappensieger Autos: Carlos Sainz (MINI)

Etappensieger Motorrad: Ricky Brabec (Honda)

13:23 Uhr
SAINZ SIEGT AUF 3. ETAPPE
Carlos Sainz Sr. feiert im X-raid Mini seinen 33. Etappensieg bei der Dakar vor Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah im Toyota. Damit übernimmt er auch die Führung im Gesamtklassement.

Ergebnis 3. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Carlos SainzMINI03:48.01
2.Nasser Al-AttiyahToyota+00:03:31
3.Jakub PrzygonskiMINI+00:04:19
4.Yasir SeaidanMINI+00:05:28
5.Fernando AlonsoToyota+00:06:13

12:05 Uhr
Al Qassimi ist raus
Für Scheich Khalid Al Qassimi ist das Dakar-Heimspiel nach mehreren Überschlägen vorzeitig beendet.

12:01 Uhr
BRABEC SIEGT AUF 3. ETAPPE
Brabec hat die Konkurrenz auf der dritten Etappe heute in Grund und Boden gefahren. Mit einem Vorsprung von fast zehn Minuten ist er vor seinem Teamkollegen Cornejo ins Ziel gekommen. Auf Rang drei komplettiert Barreda das Honda-Triple an der Spitze. P4 und P5 gehen an die Benavides-Brüder Luciano und Kevin.

Ergebnis 3. Etappe Motorräder (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Ricky BrabecHonda04:08.23
2.Jose Ignacio CornejoHonda+00:09:39
3.Joan BarredaHonda+00:13:16
4.Luciano BenavidesKTM+00:17:54
5.Kevin BenavidesHonda+00:18:51

11:46 Uhr
Vom Wege abgekommen
Schlechte Nachrichten für Price und De Soultrait: Beide Piloten sind um etwa 900 Meter vom richtigen Weg abgekommen und befinden sich jetzt wieder auf dem Weg zurück. Derweil sind die ersten Piloten im Ziel angekommen.

10:57 Uhr
Alonso stark dabei
Am fünften Waypoint gab es durch Sainz wieder einen Führungswechsel. Teamkollege Peterhansel folgte dicht dahinter. Al-Attiyah war jetzt Dritter vor dem weiterhin starken Alonso, dem nur drei Minuten auf den Leader fehlten.

10:26 Uhr
Brabec baut Führung weiter aus
Acht Piloten haben jetzt den letzten Waypoint bei Kilometer 352 passiert. Brabec hat seine Führung weiter ausgebaut. Er liegt jetzt über sieben Minuten vor Cornejo, der den zweiten Rang übernommen hat. Dritter ist Soultrait, während Benavides auf P4 abgerutscht ist. Auf Prices Zeit warten wir aber noch, vielleicht behält der Australier auch seinen zweiten Rang vom letzten Waypoint.

10:03 Uhr
Waypoint 6
Mit Quintanilla und Sunderland sind bereits zwei Piloten am sechsten und letzten Waypoint der heutigen Etappe vorbeigekommen. Die Nase vorn im Ranking hat aber nach wie vor Brabec, der mit einem Vorsprung von über vier Minuten auf Price führt. Branch kämpft sich trotz seiner Verletzung tapfer weiter durch, obwohl er mittlerweile 55 Minuten hinter dem Führenden liegt.

09:02 Uhr
Auto-Update
Nach 2 Waypoints führt Carlos Sainz Sr. vor Nasser al-Attiyah, Stephane Peterhansel und Fernando Alonso.

08:39 Uhr
Waypoint 5
Vielen Piloten haben jetzt den vorletzten Waypoint erreicht. Brabec liegt weiter vorn, er hat 251 Kilometer in zwei Stunden, sechs Minuten und acht Sekunden hinter sich gebracht. Auf P2 hält sich weiterhin Benavides. Mit Howes und Quintanilla haben sogar schon zwei Piloten den letzten Waypoint erreicht.

07:46 Uhr
Bilder von gestern
Die besten Bilder der gestrigen Etappe zusammengefasst:

07:38 Uhr
Branch verletzt
Chaos bei den Bikes: Branch ist nach 88 Kilometern gestürzt und hat sich dabei die Schulter verletzt. Er fährt weiter, hat aber fast 40 Minuten Rückstand auf seine Konkurrenten. Auch Yamaha-Pilot van Beveren stürzt und muss danach mit einem Helikopter zurück nach Neom gebracht werden. Dort wird er ärztlich betreut, er ist aber bei Bewusstsein.

Währenddessen behaupet Brabec auch am dritten Waypoint seine heutige Führung vor Benavides. Walkner und Price haben sich Kilometer für Kilometer weiter nach vorn gekämpft und sind nun Dritter und Vierter, obwohl sie als Achter und 17. gestartet waren.

07:19 Uhr
De Villiers gestartet
Jetzt legen auch die Autos los! Vortages-Sieger De Villiers ist gerade mit ein paar Augenblicken Verspätung in die dritte Auto-Etappe der Dakar gestartet.

07:14 Uhr
125 Kilometer
Insgesamt sechs Piloten haben aktuell den dritten Waypoint nach 125 Kilometern passiert. Der Schnellste war bisher Benavides, der für diesen Weg eine Stunde, neun Minuten und 43 Sekunden brauchte. Der Führende in dieser Etappe ist jedoch weiterhin Brabec, der zwar gerade erst Waypoint 2 passiert hat, dabei aber über eine Minute schneller war als Benavides. Goncalves hat einen Motorschaden und wartet nun auf Hilfe. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass er die Rallye trotzdem nicht fortsetzen kann.

06:53 Uhr
101 Kilometer
Während immer mehr Fahrer den ersten Waypoint passieren, sind die ersten Piloten schon am Zweiten nach 101 Kilometern eingetroffen. Benavides hat dort immer noch die Nase vorn vor Sunderland und Quintanilla. Am ersten Waypoint musste er die Führung aber an Brabec abgeben, der bis dorthin nur 20 Minuten und 50 Sekunden brauchte. Branch kam nach nur 88 Kilometern für einige Zeit zum Stillstand. An derselben Stelle verlor auch Quintanilla einiges an Zeit.

06:18 Uhr
43 Kilometer
Nach 43 Kilometern ist der erste Waypoint der heutigen Etappe erreicht. Vier Fahrer haben ihn schon passiert: Am schnellsten war bisher Kevin Benavides. Er hat für die knapp 40 Kilometer nur 20 Minuten und 57 Sekunden gebraucht. Zweiter ist aktuell Branch vor Quintanilla und Sunderland.

05:40 Uhr
Bikes legen los
Auch die dritte Etappe der Dakar 2020 beginnt pünktlich. Mit Vortages-Sieger Branch hat sich der erste Motorrad-Pilot gerade auf den Weg gemacht.

05:35 Uhr
Die Route von heute
Die Route der dritten Etappe der Rallye Dakar 2020 führt die Teilnehmer in einer Schleife rund um die Küstenstadt Neom, entlang der Grenze zu Jordanien. Noch 77 verbliebene Teams in der Auto-Kategorie, sowie 147 Bike-Piloten, sind im Rennen. Erneut stehen zwischen den Bergen schnelle Pfade auf sandigem Untergrund auf dem Programm, aber auch kleinere Dünenfelder. Die Landschaft wird beeindruckend, wenn die Teilnehmer das 'Dach der 'Dakar' erreichen - den höchsten Punkt mit 1.400 Metern über Normalnull. Wie schon auf der zweiten Etappe erhalten die Teilnehmer ihre Roadbooks erst 15 Minuten vor dem Start.

05:30 Uhr
Tag 3
Der dritte Tag der Rallye Dakar 2020 beginnt. In zehn Minuten starten die Motorrad-Piloten.

Startzeiten - 3. Etappe, Dienstag
Motorräder: 05:40 Uhr MEZ
Autos: 07:15 Uhr MEZ

Die dritte Etappe der Rallye Dakar 2020 - Foto: ASO/Dakar

Rallye Dakar 2020: 2. Etappe (Al Wajh - Neom)

Etappensieger Autos: Giniel de Villiers (Toyota)

Etappensieger Motorrad: Ross Branch (KTM)

13:20 Uhr
O-Ton Branch
Ross Branch: "Heute war ein wirklich guter Tag. Ich hatte viel Spaß auf dem Bike. Als 14. zu starten hat wirklich geholfen, denn man konnte den Weg schon erkennen. Es hat viel Spaß gemacht zu versuchen, meine eigene Pace zu fahren. Ich habe heute gut navigiert, was mir sehr viel gebracht hat. Danach habe ich es einfach genommen und bin jeden Waypoint einzeln angegangen. Ich hatte viel Spaß und habe den Tag wirklich sehr genossen. Wir haben nur diese eine Chance, also muss man das Beste draus machen und es richtig auskosten. Ich liebe es, hier zu sein. Das ganze Abenteuer ist wunderbar."

13:00 Uhr
Wo ist Alonso?
Am gestrigen Tag hat Fernando Alonso seine erste Dakar-Etappe nur knapp hinter den Top-10 beendet. Heute hatte der Spanier weniger Glück, er ist nur auf Rang 68 gelandet.

12:02 Uhr
DE VILLIERS SIEGT
Chaos auf den letzten Kilometern: Al Rajhi verlor seinen großen Vorsprung und fiel bis auf Rang 6 zurück. Giniel de Villiers siegte im Toyota mit fast vier Minuten Vorsprung vor Orlando Terranova im Mini. Al Qassimi wird Dritter vor Serradori und Al-Attiyah, die die Top-5 abrunden.

Ergebnis 2. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Giniel de VilliersToyota03:27.20
2.Orlando TerranovaMINI+3.57
3.Khalid Al QassimiPeugeot+5.42
4.Mathieu SerradoriCentury+9.39
5.Nasser Al-AttiyahToyota+11.46

10:16 Uhr
BRANCH SIEGT
Der Sieger der zweiten Motorrad-Etappe der Dakar 2020 heißt Ross Branch. Der KTM-Pilot brauchte für die 367 Kilometer Strecke drei Stunden, 39 Minuten und 10 Sekunden. Damit ließ er den Zweitplatzierten Sunderland um eine Minuten und 24 Sekunden hinter sich. Dritter wurde Quintanilla, der über zwei Minuten langsamer war als Branch. P4 geht an Kevin Benavides vor Luciano Benavides. Barreda rettet einen sechsten Platz, während Walkner Achter wird. Vortages-Sieger Price wird 15.

Ergebnis 2. Etappe Motorräder (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Ross BranchKTM03:39.10
2.Sam SunderlandKTM+1.24
3.Pablo QuintanillaHusqvarna+2.21
4.Kevin BenavidesHonda+3.40
5.Luciano BenavidesKTM+3.44

10:05 Uhr
Waypoint vier der Auto
Bis zum vierten Waypoint konnte Al Rajhi seinen Vorsprung auf über sieben Minuten ausbauen. Mit Vladimir Vasilyev und Mathieu Serradori hatte er inzwischen neue Verfolger auf den Plätzen zwei und drei. Alonso verlor nach Reifenschaden 20 Minuten.

10:00 Uhr
Erste Zieleinfahrten
Während die letzten Top-Piloten gerade den letzten Waypoint bei 314 Kilometern passiert haben, sind die ersten Fahrer schon im Ziel. Sunderland hat es als Erster geschafft, nach ihm Benavides und Walkner. Die Etappe gewonnen haben sie damit aber noch lange nicht. Am sechsten und letzten Waypoint hatte immer noch Branch die Nase vorn. Kann er seine Führung in einen Sieg verwandeln?

Laia Sanz ist derweil unverletzt gestürzt. Sie beißt die Zähne zusammen und fährt weiter, hat durch den Crash aber 20 Minuten Zeit verloren.

09:25 Uhr
Al Rajhi weiter vorn
Yazeed Al Rajhi führt weiterhin nach 104 absolvierten Kilometern. Der Gesamtzweite Stephane Peterhansel liegt nach Reifenschaden bereits über zehn Minuten zurück.

09:15 Uhr
264
264 der 367 Kilometer in der heutigen Etappe haben die ersten Motorrad-Piloten jetzt zurückgelegt. Branch hat seinen Vorsprung auf Quintanilla auf über eine Sekunde ausgebaut, während Luciano Benavides auf P3 vorgefahren ist. Sunderland hat sich auf Rang vier verbessert und auch Barreda hat auf den letzten Kilometern wieder aufholen können. Von P7 ist er jetzt auf P5 vorgefahren. Walkners Rückstand auf die Spitze ist mittlerweile auf über acht Minuten angewachsen, Price fehlen schon über 14 Minuten.

08:39 Uhr
Branch geht in Führung
Die ersten 15 Piloten haben den vierten Waypoint bei 214 Kilometern passiert. Es gibt einen erneuten Führungswechsel: Barreda hat Boden verloren und musste so die Spitzenposition an Branch abgeben. Neuer Zweiter ist Quintanilla mit einem Rückstand von 54 Sekunden. Short hält sich auf P3, während Barreda auf P7 abgerutscht ist. Walkners Rückstand liegt noch immer bei etwas mehr als sieben Minuten, Price fehlen über 13.

08:33 Uhr
Update Autos
Gleich vier Toyota-Teams führen nach der ersten Zwischenzeit. Yazeed Al Rajhi ist der Leader vor Khalid Al Qassimi, Fernando Alonso und Nasser Al-Attiyah.

07:53 Uhr
Update Motorräder
Während die Autos gestartet sind, haben die ersten Zweirad-Piloten den dritten Waypoint erreicht, also bereits 159 Kilometer hinter sich gelassen. Barreda liegt mit einer Zeit von einer Stunde, 30 Minuten und sechs Sekunden noch immer vorn und hat Verfolger Branch um über eine Minute hinter sich gelassen. Quintanilla bleibt Dritter vor Short und Sunderland. Walkner und Price fehlen jeweils über sieben und über 13 Minuten auf die Zeit des Führenden.

07:20 Uhr
Die Autos sind gestartet
Nach den Bikes sind nun auch die Autos pünktlich in ihren zweiten Dakar-Tag gestartet. Auch hier hat Vortages-Sieger Zala den Anfang gemacht.

07:15 Uhr
Bilder von gestern
Die besten Bilder von der gestrigen, ersten Etappe haben wir hier in einer Galerie für euch zusammengefasst:

07:00 Uhr
2. Waypoint
Die Top-Piloten haben jetzt den zweiten Waypoint nach 104 Kilometern erreicht. Barreda hat mit einer Zeit von 59 Minuten und 45 Sekunden erneut am wenigsten Zeit gebraucht, um ihn zu erreichen. Damit hält der Spanier weiter die Führung inne, während Quintanilla mit nur 33 Sekunden Rückstand auf ihn ebenfalls Zweiter bleibt. Die aktuelle Top-3 komplettiert Andrew Short mit über eine Minute Rückstand auf Barreda.

06:39 Uhr
Sieben Piloten
Mittlerweile haben sieben Piloten den ersten Waypoint passiert und Joan Barreda hat sich mit einer Zeit von 31 Minuten und 14 Sekunden für die ersten 52 Kilometer an die Spitze gesetzt. Zweiter ist Quintanilla vor Walkner. Price ist mit über sieben Minuten Rückstand auf Barredas Zeit momentan Siebter und Letzter.

06:29 Uhr
1. Waypoint
Mit Walkner und Price sind die ersten beiden Piloten am ersten Waypoint nach 52 Kilometern angekommen. Price musste nun allerdings die Führung an Walkner abtreten, der über sechs Minuten vor dem Australier am Waypoint ankam.

05:45 Uhr
Pünktlicher Start
Der gestrige Etappensieger Toby Price ist heute ohne irgendeine Verzögerung in den zweiten Tag gestartet. Der Rest folgt in dreiminütigen Abständen.

05:40 Uhr
Die heutige Etappe
Die zweite Etappe der Rallye Dakar führte die Teilnehmer vom Biwak in Al Wajh zum Zielort Neom. Noch 80 verbliebene Teilnehmer der Autokategorie starteten in den zweiten Tag.

Die 139 Bike-Fahrer müssen heute eine Spezial-Etappe meistern. Sie dürfen ohne Mechaniker-Hilfe nur zehn Minuten im Ziel-Biwak an ihren Maschinen arbeiten.

Die Wertungsprüfung über 367 Kilometer mit sechs Kontrollpunkten führt hauptsächlich über Berge und Täler mit ausgetrockneten Flussbetten. Zwischen den Bergen sind weite, flache Sandflächen ebenfalls Teil der Route. In den Flussbetten könnte es grob steinig und damit erneut hart für die Reifen werden. Am Eröffnungstag klagte das halbe Teilnehmerfeld über teilweise mehrfache Reifenschäden. Die Navigation wird eine große Herausforderung in Saudi Arabien werden, denn viele verschiedene Pfade stehen zur Auswahl und erschweren die Orientierung.

05:30 Uhr
2. Etappe
Wir melden uns hier im Live-Ticker zurück zur zweiten Etappe der Rallye Dakar. In einer Viertelstunde sollen die Motorräder erneut starten.

Startzeiten - 2. Etappe, Montag
Motorräder: 05:45 Uhr MEZ
Autos: 07:20 Uhr MEZ

Die zweite Etappe der Rallye Dakar 2020 - Foto: ASO/Dakar

Rallye Dakar 2020: 1. Etappe (Jeddah - Al Wajh)

Etappensieger Auto: Vaidotas Zala (MINI)

Etappensieger Motorrad: Toby Price (KTM)

12:11 Uhr
Alonso verpasst knapp die Top-10
Fernando Alonso hat sich bei seinem Dakar-Debüt außerordentlich gut geschlagen. Der Spanier beendet seine erste Etappe mit nur 15.27 Sekunden Rückstand auf den Sieger Zala als Elfter. Damit hat Alonso an seinem ersten Tag als Dakar-Pilot knapp die Top-10 verpasst. Ursprünglich lag der ehemalige F1-Pilot sogar auf P10, wurde dann aber von Vasilyev auf P11 verdrängt.

12:03 Uhr
ZALA SIEGT
Der erste Etappensieger bei den Autos ist überraschend Zala geworden. In insgesamt drei Stunden, 19 Minuten und vier Sekunden überwand der Mini-Pilot die 319 Wertungs-Kilometer. Mit einem Rückstand von etwas mehr als zwei Sekunden wird Peterhansel Zweiter vor Sainz, Al-Attiyah und Ten Brinke in den Top-5.

Ergebnis 1. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Vaidotas ZalaMini03:19.04
2.Stephane PeterhanselMini+2.14
3.Carlos SainzMini+2.50
4.Nasser Al-AttiyahToyota+5.33
5.Bernhard Ten BrinkeToyota+6.30

12:00 Uhr
O-Ton Brabec
Ricky Brabec: "Es war eine gute erste Etappe. Wir haben noch eine lange Rallye vor uns, heute sind wir eine der zwei kürzesten Etappen gefahren. Hoffentlich können wir jeden Tag so stark beenden und nur solide Tage haben. Ich würde gerne möglichst wenig Fehler machen und meine Zeit halten. Das Terrain war episch. Felsig, sandig, schnell, mit Flüssen. Es war super, wie bei mir zu Hause. Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt und ich hoffe, es kommen mehr Tage wie dieser. Ich habe gehört, dass es in der zweiten Woche viel sandiger werden soll, aber hoffentlich können wir es erst einmal bis zum Ruhetag schaffen. Der erste Teil der Marathon-Etappe ist morgen. Die Top-Piloten haben zehn Minuten, um sich ihre Bikes anzuschauen und für die Nacht zu parken. Ich habe keine neuen Teile."

11:57 Uhr
Überraschung an der Spitze
Der Scheich ist aus den Top-10 verschwunden. Dafür übernimmt mit Vaidotas Zala aus Litauen eine weitere Überraschung die Spitze.

11:50 Uhr
O-Ton Price
Toby Price: "Es lief gut. Es war ein harter Tag, aber es lief gut. Mein Roadbook ist nach ungefähr 15 Kilometern ausgefallen, also war es ein wenig seltsam. Auf eine Weise hatte ich Glück, den ich konnte dem Staub folgen und so mit den Jungs mithalten. Sobald dein Roadbook ausfällt, fährst du praktisch blind. Im Moment sieht es auf dem Papier gut aus, aber ich denke, es kommt eine Strafe auf uns zu. Es war nicht der beste Start, aber die Rallye ist noch lang. Wir sind in guter Verfassung, fühlen und gut auf dem Bike und sind zufrieden."

11:37 Uhr
Erste Zieleinläufe der Autos
Peterhansel ist vor Al-Attiyah im Ziel angekommen. Jetzt warten wir noch auf den Scheich.

11:07 Uhr
Führungswechsel
Nach 2:35 Stunden gab es den ersten Führungswechsel. Es führt plötzlich sensationell Al Qassimi vor Peterhansel und Al-Attiyah, der auf den letzten 46 Kilometern fast fünf Minuten verloren hat. Der Katari hat einen Reifenschaden an seinem Toyota einbüßen müssen.

11:02 Uhr
Alonso stark dabei
Fernando Alonso kann bei seinem Debüt mithalten. Er belegt mit 14 Minuten Rückstand Rang 14.

10:46 Uhr
Al-Attiyah weiter vorn
Nach gut 2 Stunden Fahrzeit konnte der Titelverteidiger aus Katar seinen Vorsprung auf vier Minuten ausbauen. Scheich Al Qassimi ist nach Aufholjagd Zweiter vor Peterhansel.

10:00 Uhr
Probleme bei Przygonski
Be den Autos bleibt der Vorjahresvierte Przygonski bei Kilometer 146 mit mechanischem Problem stehen.

09:56 Uhr
PRICE SIEGT IN 1. ETAPPE
Der Sieger der ersten Motorrad-Etappe der Rallye Dakar 2020 steht fest. Toby Price hat sich mit einer Gesamtzeit von drei Stunden, 19 Minuten und 33 Sekunden zum Sieger des Auftakts in Saudi-Arabien gekürt. Der Australier war damit zwei Minuten und fünf Sekunden schneller als Brabec, der Zweiter wird. Walkner komplettiert mit einem Rückstand von zwei Minuten und 40 Sekunden die Top-3. Vierter wird Benavides vor Sunderland und Quintanilla in den Top-6.

Ergebnis 1. Etappe Motorräder (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Toby PriceKTM03:19.33
2.Ricky BrabecHonda+2.05
3.Matthias WalknerKTM+2.40
4.Kevin BenavidesHonda+4.31
5.Sam SunderlandKTM+5.15

09:42 Uhr
Auto-Update
Nach 105 Kilometern führt bei den Autos weiterhin Al-Attiyah im Toyota vor den drei Mini-Fahrern Carlos Sainz, Jakub Przygonsi mit dem deutschen Co-Piloten Timo Gottschalk und Rekordsieger Stephane Peterhansel.

09:35 Uhr
Zieleinlauf der Motorräder
Die ersten Motorrad-Piloten haben die erste Etappe beendet. Mit drei Stunden, 21 Minuten und 38 Sekunden ist Brabec aktuell noch Spitzenreiter, Sieger dieser Etappe ist er damit aber noch nicht. Es bleibt abzuwarten, was Price und Co. noch anstellen. Neben Brabec sind auch schon Bort, Benavides, Cornejo, Branch, Jager und Caimi im Ziel und bilden aktuell die Top-7.

08:55 Uhr
Price weiter in Führung
Die Motorräder haben den fünften Waypoint passiert und Price ist mit zwei Stunden, fünf Minuten und 54 Sekunden noch immer Spitzenreiter. Dem Zweitplatzierten Brabec fehlen 51 Sekunden auf den Australier, während sich Walkner auf P3 vorgekämpft hat. Die ersten Piloten haben aktuell allerdings schon Waypoint sechs erreicht, also die 254-Kilometer-Marke geknackt.

08:43 Uhr
Al Rajhi verliert Zeit
Der sonst so schnelle Al Rajhi hat im letzten Abschnitt fast elf Minuten Zeit verloren. Al-Attiyah hat mittlerweile den dritten Waypoint erreicht und ist immer noch Führender.

08:20 Uhr
Erster Waypoint für die Autos
Die ersten Auto-Piloten haben Waypoint 1 erreicht und damit ihre ersten 47 Kilometer absolviert. Titelverteidiger Al-Attiyah führt mit 43 Sekunden Vorsprung auf Sainz.

08:12 Uhr
Waypoint 4
Die ersten 21 Zweirad-Piloten haben den vierten Waypoint erreicht. Price hält sich nach wie vor an der Spitze, er hat die bisherigen 158 Kilometer in einer Stunde, 35 Minuten und 42 Sekunden absolviert. Hinter ihm ist Ricky Brabec mit einem Rückstand von 41 Sekunden Zweiter vor Sunderland, Kevin Benavides und Walkner in den Top-5. Die schnellste Frau im Feld ist momentan Laia Sanz auf P17.

07:50 Uhr
Alonso gestartet
Der wohl berühmteste der diesjährigen Dakar-Starter ist jetzt unterwegs: Soeben ist Fernando Alonso ins Rennen gestartet.

07:40 Uhr
Erstes Aus
Der erste Pilot muss die Dakar vorzeitig beenden. Nach nur 13 Kilometern beendet Willy Jobard die Wertungsprüfung, nachdem er sich bei einem Crash die Schulter ausgerenkt hat. Es ist die 13. Dakar für den Franzosen, insgesamt neunmal musste er vorzeitig aufgeben.

07:33 Uhr
105 Kilometer
21 Motorrad-Piloten haben jetzt die 105-Kilometer-Marke geknackt und sind damit am dritten Waypoint angelangt. Price hat im letzten Abschnitt kräftig aufgeholt und liegt jetzt an der Spitze. Sein ärgster Verfolger Benavides liegt über drei Minuten hinter ihm, auf P3 rangiert aktuell van Beveren. Quintanilla ist Vierter vor Walkner.

07:20 Uhr
Die Autos starten
Jetzt sind auch die Autos in die Rallye Dakar 2020 gestartet! Vorjahres-Sieger Nasser Al-Attiyah hat den Anfang gemacht.

07:11 Uhr
Brabec vorn
Nach 86 gefahrenen Kilometern ist Ricky Brabec aktuell der schnellste Mann im Feld. Er ist 37 Sekunden schneller als der österreichische Starter Matthias Walkner. Toby Price liegt knapp eine Minute hinter Brabec.

06:33 Uhr
Waypoint 2
Acht Piloten haben jetzt bereits Waypoint zwei erreicht, der bei 86 Kilometern liegt. Michael Metge hat auf seiner KTM dafür eine Stunde, eine Minute und 14 Sekunden gebraucht. Damit liegt er weiterhin vorn. Weniger als anderthalb Minuten langsamer war Pedrero Garcia, der vor Sanz auf P3 rangiert. Scheinbar gibt es allerdings Probleme mit der Zeitmessung.

06:12 Uhr
Waypoint 1
Die ersten zehn Fahrer haben den ersten Waypoint, der bei 47 Kilometern liegt, passiert. Der Franzose Michael Metge hat aktuell die Nase vorn. Dahinter liegen Jose Ignacio Cornejo Florimo, Juan Pedrero Garcia, Laia Sanz und Xavier de Soultrait in den Top-5. Sam Sunderland ist Sechster.

05:47 Uhr
DIE DAKAR HAT BEGONNEN
Die Rallye Dakar 2020 ist offiziell gestartet, Motorrad-Pilot Juan Pedrero Garcia hat sie mit seinem Start soeben eröffnet. Ihm folgen mit Lorenzo Santolino und Ivan Jakes die nächsten Piloten.

05:35 Uhr
Verzögerungen
Wie gewohnt geht die Dakar nicht pünktlich los. Alle Beteiligten warten immer noch auf den Start des ersten Motorrads. Sobald es losgeht, informieren wir euch.

05:20 Uhr
Die heutige Route
Die erste Etappe der Rallye Dakar führt die Teilnehmer vom Startpunkt Jeddah zum Biwak in Al Wajh. Beim Auftakt des 42. Wüstenklassikers müssen die 144 Bike-Piloten und die 83 Fahrer der Auto-Kategorie 319 Kilometer gegen die Uhr fahren. Insgesamt sind von Biwak zu Biwak 752 Kilometer von 342 Fahrzeugen in fünf Kategorien zu bewältigen. Die Eröffnungsphase ist alles andere als ein einfaches Aufwärmen. Es enthält alle wesentlichen Merkmale dieser Dakar 2020 mit schnellen Abschnitten, kurvenreichen Strecken, Dünen und Felsen. Die Eröffnungsetappe führt an der Küstenstadt Yanbu vorbei und weist einen erheblichen Höhenunterschied auf, der die Teilnehmer bis auf 2.000 Höhenmeter führt. Die Piloten und Beifahrer fahren an der Küstenstad Yanbu vorbei und haben das Rote Meer im Blickfeld.

05:10 Uhr
Aufreihen
Vor einigen Minuten haben sich alle Teilnehmer auf den Weg nach von Dschidda zum Startpunkt der Rallye gemacht.

05:00 Uhr
Heute ist es soweit
Guten Morgen! Heute ist es soweit: Die Rallye Dakar 2020 beginnt. In knapp 20 Minuten gehen mit den Bikes die ersten Teilnehmer an den Start. Im Live-Ticker von Motorsport-Magazin.com verpasst ihr nichts.

Samstag, 04.01.2020

15:25 Uhr
Bilder von den Vorbereitungen
Die Vorbereitungen in Dschidda für den Start der Rallye Dakar am Sonntag laufen auf Hochtouren. Die besten Bilder vom Vortag:

14:15 Uhr
Early Check-Ups
Auch wenn am Sonntag erst der eigentliche Startschuss zur Dakar 2020 fällt, gibt es auch schon am Vortag genug zu tun. Die meisten Fahrer und Teams haben heute noch Zeit, sich in Dschidda auszuruhen. Aber nur, nachdem sie die technische und administrative Abnahme hinter sich gebracht haben. Außerdem findet am Nachmittag die große Podiumszeremonie zum Start der Rallye gefeiert. Hier könnt ihr sie euch ansehen:

11:00 Uhr
Dakar-Start am Sonntag
Morgen ist es soweit: Die härteste Marathon-Rallye der Welt, die Rallye Dakar, startet zum ersten Mal in ihrer Geschichte in Saudi-Arabien. Die Bikes und Quads gehen ab 05:20 Uhr MEZ, die Autos zwei Stunden später in ihre erste Etappe. Diese führt vom Startpunkt Dschidda nach al-Wadschh. Insgesamt 752 Kilometer legen die Teilnehmer dabei zurück, gewertet werden davon 319 Kilometer.

Ab kurz nach fünf Uhr Uhr hält euch Motorsport-Magazin.com hier im Live-Ticker über alle Geschehnisse des Eröffnungstages der Rallye Dakar 2020 auf dem Laufenden.

Startzeiten für die 1. Etappe:
05:20 Uhr - Motorräder & Quads
07:20 Uhr - Autos
08:49 Uhr - SSV
09:46 Uhr - Trucks

Die Strecke für die 1. Etappe der Rallye Dakar 2020 - Foto: ASO/Dakar

Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video