Motorsport-Magazin.com Plus
Dakar

Rallye Dakar 2020: Dritter Sieg für Dakar-Leader Carlos Sainz

Carlos Sainz Senior errang im X-raid Mini den 3. Tagessieg auf der 7. Etappe der Rallye Dakar 2020. Die Gesamtführung baute der Spanier auf 10 Minuten aus.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Die siebte und längste der insgesamt zwölf Etappen der 42. Ausgabe der Rallye Dakar über 546 Wertungskilometer endete nach 4:16:11 Stunden Fahrtzeit mit dem dritten Tagessieg für den Spanier Carlos Sainz Senior im X-raid Mini. Zweiter wurde Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah im Toyota vor Stephane Peterhansel im zweitbesten Mini. Das Gesamtklassement ist auf den ersten drei Positionen identisch mit dem Tagesresultat. Sainz baute seinen Vorsprung auf genau zehn Minuten aus. Peterhansel liegt bereits 19 Minuten zurück. Dem Gesamtvierten Yazeed Al Rajhi fehlen 44 Minuten und der Rest des Feldes hat mindestens eine Stunde Rückstand auf den Leader.

Die 7. Etappe in Saudi Arabien - Foto: ASO/Dakar

7. Etappe: Riyadh - Wadi al-Dawasir

(Prüfung: 546 km, Tagesdistanz: 741 km)

Am gestrigen Ruhetag ging die Arbeit für die Mechaniker nach knapp 2.500 absolvierten Wertungskilometern mit dem großen Service an den Fahrzeugen weiter. Die Etappe nach dem Ruhetag ist bei der Rallye Dakar in Saudi Arabien gleich die längste Wertungsprüfung in diesem Jahr. Am siebten Tag stehen die verbliebenen Teilnehmer vor einigen extrem großen Aufgaben. Die Etappe über 546 Kilometern gegen die Uhr wird abwechslungsreich und schwer werden. Der Beginn nach dem Biwak vor der saudischen Hauptstadt Riad wird durch kleine Dünen bestimmt. Es folgen im Mittelteil Schotterpisten, die durch viele ausgetrocknete Flussbetten führen. Danach wechselt die Route zwischen weiträumigen Sandflächen und Dünenüberquerungen hin und her. Das i-Tüpfelchen bilden Pfade zwischen kleineren Bergen in der Sahara von Saudi Arabien. Bis zum Biwak in Wadi al-Dawasir sind insgesamt 741 Kilometer zu bewältigen.

Vor dem Ruhetag holte Stephane Peterhansel auf der 6. Etappe seinen zweiten Tagessieg - Foto: ASO/Dakar

Start/WP1/2: Al-Attiyah und Seaidan führen nach dem Start zeitgleich

Die verbliebenen 75 Teilnehmer in der Auto-Kategorie starteten am siebten Renntag um 08:35 Uhr Ortszeit Richtung Zielort Wadi Al-Dawasir. Bis zum Ziel gab es insgesamt acht Waypoints, die zu passieren waren. Stephane Peterhansel ging nach dem zweiten Tagessieg vor dem Ruhetag als erster Pilot auf die Strecke. Es folgte sein Mini-Teamkollege und Gesamtführende Carlos Sainz Senior vor den beiden Toyota-Teams mit Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah und dem Lokal-Matador Yazeed Al Rajhi am Steuer.

Nur 15 Kilometer nach dem Start steckte der Gesamtsechste Mathieu Serradori mit seinem Century auf einer Düne für 20 Minuten fest. Nach 52 und 106 Kilometern wurden die ersten beiden Waypoints passiert. Es führte Al-Attiyah im Toyota zeitgleich vor Yasir Seaidan aus Saudi Arabien im X-raid Mini. Peterhansel belegte Rang drei vor dem erneut starken Fernando Alonso im Toyota.

WP3/4/5: Seaidan aus Saudi Arabien führte sensationell

Am dritten Waypoint konnte Seaidan die alleinige Führung übernehmen. Al-Attiyah lag 26 Sekunden dahinter und Peterhansel fehlten 48 Sekunden auf den Leader. Toyota-Pilot Bernhard ten Brinke war neuer Vierter vor Alonso, Sainz und Al Rajhi.

Nach 1:49:04 Stunden erreichte Seaidan als schnellster Fahrer den vierten Kontrollpunkt und konnte seinen Vorsprung vor Al-Attiyah auf 51 Sekunden weiter ausbauen. Nach einem Tankstopp folgte nach 107 weiteren Kilometern der fünfte Waypoint. Nach einer Aufholjagd zwischen WP 4 und 5 flog Sainz nach 2:45:16 Stunden von Platz sechs an die Spitze des Feldes. Al-Attiyah blieb Zweiter vor Peterhansel, während Seaidan bis auf Rang sieben auf dem Teilstück zurückfiel, nachdem er sieben Minuten verloren hatte.

WP6/7/8: Sainz zieht davon

Am WP6 gab es keine Veränderungen in den Top-10. Allerdings konnte Sainz seinen knappen Vorsprung auf genau eine Minute ausbauen. 54 Kilometer später betrug der Vorsprung bereits 1:45 Minuten. Bis zum acht Waypoint verlor Sainz etwas an Zeit. Innerhalb den Top-7-Fahrern gab es weiterhin keine Positionsveränderungen.

Rallye Dakar 2020: Highlights der 7. Auto-Etappe: (04:06 Min.)

Ziel: Sainz gewinnt zum dritten Mal in Saudi Arabien

Nach 4:16:11 Stunden hatte Sainz die Marathon-Etappe gewonnen und konnte bereits den dritten Tagessieg verbuchen. Mit 2:12 Minuten Rückstand belegte Al-Attiyah Platz zwei vor Peterhansel. Vierter wurde ten Brinke vor Al Rajhi, Alonso und Giniel de Villiers. Jakub Przygonski und Timo Gottschalk belegten Rang acht vor Orlando Terranova und Seaidan, dem die Puste im letzten Drittel ausging

Ergebnis 7. Etappe Autos (Top-10)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Carlos SainzMINI+04:16:11
2.Nasser Al-AttiyahToyota+00:02:12
3.Stephane PeterhanselMINI+00:02:53
4.Bernhard Ten BrinkeToyota+00:02:58
5.Yazeed Al RajhiToyota+00:07:36
6.Fernando AlonsoToyota+00:07:49
7.Giniel de VilliersToyota+00:10:19
8.Jakub PrzygonskiMINI+00:11:41
9.Orlando TerranovaMINI+00:12:04
10.Yasir SeaidanMINI+00:13:32


Gesamtwertung: Autos (Top-10) 7/12

Pos.FahrerAutoZeit
1.Carlos SainzMINI27:49:14
2.Nasser Al-AttiyahToyota+00:10:00
3.Stephane PeterhanselMINI+00:19:13
4.Yazeed Al RajhiToyota+00:44:24
5.Orlando TerranovaMINI+00:55:58
6.Giniel de VilliersToyota+01:05:58
7.Bernhard Ten BrinkeToyota+01:15:56
8.Mathieu SerradoriCentury+01:21:57
9.Yasir SeaidanMINI+02:13:43
10.Wei Han2WD+03:08:30



Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus