Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Feuer-Unfall in Spielberg sorgt für Rote Flagge

Schon wieder Spielberg! Das MotoGP-Rennen muss nach einem spektakulären Feuer-Unfall nach wenigen Runden unterbrochen werden.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Die MotoGP-Rennen in Spielberg bleiben vom Pech verfolgt. Der Lauf am Sonntag musste bereits nach drei Runden abgebrochen werden, nachdem es in der dritten Kurve zu einem Feuerunfall gekommen war. Bereits im Vorjahr mussten beide Rennen nach Unfällen unterbrochen werden.

Dani Pedrosa kam im Mittelfeld ausgangs der Kurve zu Sturz, der nachkommende Lorenzo Savadori konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit seiner Aprilia in die havarierte KTM des Katalanen. Beide Bikes fingen Feuer, zudem entzündeten sich Flüssigkeiten, die bei dem Unfall ausgelaufen waren.

Die Rennleitung brach das Rennen sofort per Roter Flagge ab. Während Dani Pedrosa die Unfallstelle selbstständig verlassen konnte, musste Lorenzo Savadori auf einer Trage abtransportiert werden. TV-Bilder zeigten ihn wenige Minuten später aber bereits wieder sitzend und bei vollem Bewusstsein.

MotoGP - Spielberg-Umbau erst 2022: Die Gründe: (14:19 Min.)

Umfangreiche Aufräumarbeiten

Da aufgrund des Crashes und der Nachwirkungen der Löscharbeiten die Strecke stark verunreinigt war, kam es zu einer langen Unterbrechung. Die Rennleitung verkündete, dass das Rennen aber mit einer verkürzten Distanz von 27 Runden und der ursprünglichen Startaufstellung wieder aufgenommen wird. Erst um 14:38 Uhr wurde die Boxengasse für den Restart wieder geöffnet.

Bei einer Untersuchung im Medical Center wurden zunächst keine schlimmen Verletzungen bei Savadori festgestellt, das Rennen konnte er - im Gegensatz zu Unfallgegner Pedrosa - aber nicht wieder aufnehmen. Später stellte sich heraus, dass er sich den rechten Knöchel gebrpchen hat und sich nun wohl einer Operation unterziehen muss. Das kommende Rennen wird der Italiener in jedem Fall verpassen.