Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP-Test Katar: Sandsturm sorgt für Stillstand zum Abschluss

Der fünfte und letzte MotoGP-Testtag in Katar fiel den Wetterbedingungen in Katar zum Opfer. Bei heftigem Sturm war normaler Betrieb unmöglich.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Die ohnehin schon stark beschnittene Wintertestsaison für das MotoGP-Jahr 2021 wird noch kürzer als erhofft. Nach nur vier Tagen plus einem Shakedown in Katar war sie praktisch schon wieder vorüber. Denn am Freitag gab es aufgrund eines Sandsturms am Losail International Circuit so gut wie keinen Testbetrieb.

Das Wetter: Nach fast perfekten Bedingungen mit niedriger Luftfeuchtigkeit, kaum Wind und angenehmen Temperaturen am Mittwoch und Donnerstag musste sich die MotoGP am letzten Testtag in Katar mit üblen Verhältnissen herumschlagen. Zu extremer Hitze mit Außentemperaturen von bis zu 36 Grad kam heftiger Wind hinzu, Spitzengeschwindigkeiten von 40 km/h wurden gemessen. So wurde viel Sand auf die Strecke geweht, was sinnvolle Testarbeit unmöglich machte.

Um kurz nach 16 Uhr mitteleuropäischer Zeit, also gut vier Stunden nach Testbeginn, wurde die Session schließlich mittels Roter Flagge unterbrochen. Arbeiter wurden auf die Strecke geschickt, um den Asphalt vom Sand zu befreien. Gut anderthalb Stunden später wurde die Session für die finalen gut 75 Minuten freigegeben.

Marc Marquez erhält ärztliche Freigabe, Comeback in Sichtweite: (09:34 Min.)

Das Ergebnis: Nur Danilo Petrucci, Stefan Bradl, Takaaki Nakagami, Brad Binder und Pol Espargaro fuhren am Freitag gezeitete Runden. Petrucci kam als Schnellster auf eine Zeit von 1:58.157 Minuten. Diese Zeit war aber rund fünf Sekunden langsamer als die besten am Mittwoch und Donnerstag.


Weitere Inhalte: