Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP-Kalender 2021: Drei Ausweich-Rennen geplant

Die Arbeit am MotoGP-Rennkalender 2021 läuft auf Hochtouren. Falls Corona die WM weiter ihm Griff hat, werden jetzt drei Ausweich-Termine geplant.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Die chaotische MotoGP-Saison 2020 hat nicht nur bei Fahrern, Journalisten, Teammitglieder und Fans ihre Spuren hinterlassen, sondern auch am Personal von Vermarkter Dorna. CEO Carmelo Ezpeleta und sein Team haben ein langes Jahr voller Absagen, Verschiebungen und Anpassungen hinter sich - und sind im Moment noch nicht einmal am Ende angekommen. Gleichzeitig laufen die Arbeiten am neuen Kalender für 2021 schon auf Hochtouren. Ezpeleta sprach jetzt über die Möglichkeiten, die für die kommende Saison zur Verfügung stehen.

Grundsätzlich geplant ist es von der Dorna und dem Motorradweltverband FIM, dass 2021 alles wie immer ablaufen soll. Wie die Saison 2020 vor den Corona-bedingten Änderungen soll der Rennkalender für die kommende Saison 20 Rennen umfassen, nachdem der letzte 'normale' Kalender aus dem Jahr 2019 aus 19 Rennen bestand.

Ob es dabei bleiben kann, das steht mit der aktuellen, weltweiten Lage natürlich noch nicht fest. Gehofft und geplant wird aber erst einmal mit Ausflügen nach Übersee, sowohl in Richtung Amerika als auch in Richtung Asien. "Die Termine werden die üblichen bleiben", sagte Ezpeleta zu dem Thema gegenüber der italienischen 'GPOne.com'. "Der Kalender wird 20 Rennen beeinhalten."

Sollte aus den Übersee-Touren aber auch 2021 nichts werden, gibt es schon einen Plan B, wie der Spanier verriet: "Wenn wir zum Beispiel nicht in die USA reisen könnten oder in irgendein anderes Land, dann würde der Termin entweder verschoben werden oder wir würden das betreffende Rennen mit einem anderen austauschen."

Ezpeleta erklärt diese Überlegung weiter: "Es wird drei übrige Strecken geben, aus denen wir dann wählen könnten, wenn eine solche Situation eintreten würde." Welche drei Optionen dies wären, plauderte der Spanier nicht aus. Ob die Möglichkeit, wie in diesem Jahr in Jerez, Spielberg, Misano, Aragon und Valencia, mehrere Rennen auf derselben Strecke auszutragen, zum Einsatz kommen könnte, kann Ezpeleta noch nicht sagen. "Wir wissen noch nicht, ob das aufgrund der unsicheren Situation durch COVID-19 notwendig sein wird", so der Dorna-CEO.

In den nächsten Tagen soll ein erster Entwurf des MotoGP-Kalenders für 2021 öffentlich gemacht werden. Bisher hatte die Dorna noch abgewartet, vor allem, um sich an dem Formel-1-Kalender des kommenden Jahres orientieren und so Überschneidungen vermeiden zu können. Sobald es den MotoGP-Kalender für das nächste Jahr gibt, informieren wir euch hier auf Motorsport-Magazin.com.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus