Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Aragon 2020: Quartararo rast zur Pole, Dovi in Q1 raus

Fabio Quartararo fährt nur wenige Stunden nach seinem schweren Sturz zur MotoGP-Pole in Aragon. Andrea Dovizioso scheidet bereits in Q1 aus.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Heroische Leistung von Fabio Quartararo im MotoGP-Qualifying von Aragon! Nach einem schweren Sturz im 3. Freien Training noch zur Untersuchung im Medical-Center, raste er am Nachmittag zur Pole Position.

WM-Rivale Andrea Dovizioso schied bereits in Q1 aus und startet am Sonntag nur von P13.

So lief Q1: Der erste Run der Session ging an Miller, der sich fast vier Zehntel vor Binder an die Spitze setzte. Dahinter lauerten Bagnaia, Petrucci und Zarco. Dovizioso lag nur auf dem sechsten Rang.

Dovizioso kämpfte sich nach dem Boxenstopp auf Rang zwei und somit auf einen provisorischen Platz in Q2 nach vorne, wurde von Brad Binder aber wieder auf P3 verdrängt. Dovizioso verbesserte sich daraufhin ein weiteres Mal und übernahm die Führung, die ihm aber sofort wieder Teamkollege Petrucci abluchste. In seiner letzten Runde war auch Miller noch um 15 Tausendstelsekunden schneller als Dovizioso und sicherte sich somit zusammen mit Petrucci den Einzug in Q2.

Dovizioso war stinksauer und schleuderte nach der Session seine Handschuhe quer durch die Ducati-Box. Er startet am Sonntag nur von Platz 13, neben ihm stehen die KTM-Piloten Brad Binder und Iker Lecuona. Reihe sechs bilden Johann Zarco, Francesco Bagnaia und Miguel Oliveira. Die letzten Startplätze gehen an Bradley Smith, Tito Rabat und Stefan Bradl.

So lief Q2: Im ersten Run hatte Quartararo die Nase vorne, knapp gefolgt von Morbidelli und Miller. Dahinter lagen Vinales, Crutchlow und Aleix Espargaro.

Der finale Showdown begann mit einer neuen Bestzeit durch Vinales, der Quartararo um 0,171 Sekunden ablöste. Crutchlow schob sich auf P3. Vinales legte im nächsten Umlauf noch einmal nach und baute seinen Vorsprung um weitere drei Tausendstelsekunden aus. Dann drehte aber Quartararo noch einmal auf und war in 1:47.076 Minuten noch einmal um 0,046 Sekunden schneller - Pole Position für den Franzosen.

Mit Quartararo in Reihe eins stehen Vinales und Crutchlow. Dahinten gehen Morbidelli, Miller und Mir ins Rennen. Die Startplätze sieben bis neun gehen an Nakagami, Petrucci und Aleix Espargaro. Reihe vier bilden Rins, Alex Marquez und Pol Espargaro.

Die Zwischenfälle: Pol Espargaro krachte in der Schlussphase von Q2 in das Heck von Bruder Aleix. Der war sich in der letzten Kurve mit Alex Marquez uneinig über die Vorfahrt. Pol verlor ein Winglet an der Front seiner KTM. In den TV-Bildern war zu sehen, wie Aleix zurück an der Box humpelte.

Das Wetter: Nach einem erneut sehr kalten Morgen im Motorland Aragon durften sich die MotoGP-Piloten im Qualifying über vergleichsweise gute Verhältnisse freuen. Bei praktisch wolkenlosem Himmel wurden 19 Grad Außentemperatur und 27 Grad am Asphalt gemessen. Der am Freitag noch starke Wind war abgeklungen und spielte keine entscheidende Rolle mehr.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus