MotoGP

MotoGP Misano 2019: Quartararo-Bestzeit in FP3, KTM in Top-3

Fabio Quartararo ist im 3. MotoGP-Training von Misano schnellster Mann auf der Strecke. Pol Espargaro überrascht mit der Werks-KTM.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Fabio Quartararo holt sich im 3. Freien Training der MotoGP in Misano seine nächste Session-Bestzeit. Er setzt sich deutlich vor Yamaha-Kollege Maverick Vinales durch.

Die Platzierungen: Quartararo fuhr in 1:32.081 Minuten die bislang schnellste Runde des Wochenendes und war damit um 0,356 Sekunden schneller als Vinales auf Platz zwei. Pol Espargaro zeigte mit dem starken dritten Platz auf. Marc Marquez wurde Vierter vor Franco Morbidelli und Takaaki Nakagami. Valentino Rossi wurde Siebter. Alex Rins schob sich in letzter Sekunde von P15 noch auf Rang acht nach vorne und fixierte ebenso wie Michele Pirro als Neunter und Andrea Dovizioso auf Platz zehn den direkten Einzug in Q2.

Danilo Petrucci muss als 17. in Q1, ebenso wie Jorge Lorenzo als 19.

Die Zwischenfälle: Andrea Iannone sorgte wie schon am Freitag auch in FP3 für den ersten Sturz. Nach seinem Crash im 1. Training kämpft der Aprilia-Pilot ohnehin bereits mit Schulterschmerzen, nun ging er in Kurve vier zu Boden, konnte aber mit seiner RS-GP an die Box zurückkehren.

Jorge Lorenzo hatte eine Schrecksekunde am Ausgang der letzten Kurve. Als das Vorderrad seiner Honda nach dem Beschleunigen wieder auf dem Boden aufsetzte, blockierte es und Lorenzo konnte nur mit Mühe einen Sturz vermeiden. Scheinbar gab es Probleme mit der Bremse an der Front.

Das Wetter: Hohe Temperaturen schon am frühen Morgen in Misano. 26 Grad betrug die Außentemperatur, 29 Grad wurden am Asphalt gemessen. Der Himmel war wie bereits in den letzten Tagen absolut wolkenfrei. Perfekte Bedingungen also auch am Qualifying-Samstag.

Die Analyse: Alles deutet an diesem Wochenende auf eine große Schlacht Yamaha gegen Marquez hin. Ducati und Rins kommen nicht wirklich auf Touren. Es wäre aber nicht das erste Mal, dass es hier am Sonntag noch einen Durchbruch gibt. Für eine Überraschung könnte auch KTM-Werkspilot Pol Espargaro sorgen, der sich schon das gesamte Wochenende über stark präsentiert.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter