MotoGP

MotoGP Misano 2019: Marquez gewinnt Hammer-Duell mit Quartararo

Marc Marquez ringt Fabio Quartararo in einer MotoGP-Schlacht in der letzten Runde nieder. Der Misano-Sieg bringt ihm dem WM-Titel schon sehr nahe.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez gewinnt das MotoGP-Rennen in Misano und baut seine WM-Führung damit weiter aus. Der Weltmeister lauert bis zur letzten Runde hinter Fabio Quartararo, bevor er die rennentscheidende Attacke fährt. Quartararo wird vor seinen drei Yamaha-Markenkollegen Maverick Vinales, Valentino Rossi und Franco Morbidelli Zweiter. Andrea Dovizioso kommt nicht über Platz sechs hinaus und hat in der MotoGP-Gesamtwertung nun bereits 93 Punkte Rückstand.

Die Schlüsselszene

Marc Marquez belauerte Fabio Quartararo fast über die gesamte Renndistanz. Erst in der letzten Runde attackierte er in die erste Kurve hinein und konnte eine Gegenattacke von Quartararo noch einmal kontern. Der Weltmeister rehabilitierte sich damit für zuletzt zwei Niederlagen in Letztrundenduellen.

MotoGP Misano - der Rennfilm

Startaufstellung: 1. Vinales, 2. P. Espargaro, 3. Quartararo, 4. Morbidelli, 5. Marquez, 6. Dovizioso, 7. Rossi, 8. Rins, 9. Mir, 10. Nakagami. Die vollständige Startaufstellung findet ihr hier:

Start: Vinales verteidigt in den ersten Kurven seine Pole Position! Pol Espargaro kommt hingegen nicht gut weg und wird von beiden Petronas-Yamaha und Marquez überholt.

1. Runde: Marquez schnappt sich Morbidelli und hält somit bereits auf P3 hinter Leader Vinales und Quartararo. Rossi ist 7. hinter Rins und Pol Espargaro. Dovizioso liegt nach einer Runde nur auf P8.

2. Runde: Vinales, Quartararo und Vinales können sich bereits ein bisschen absetzen. Morbidelli hat schon sieben Zehntel Rückstand auf die Podestplätze.

3. Runde: Pol Espargaro kommt unter Druck von Alex Rins, der sich bereits neben ihm zeigt. Morbidelli ist bereits um mehr als 1,2 Sekunden abgerissen. Damit sind die Podestplätze vorerst bezogen. Die Führung schnappt sich in Turn 11 hinein Fabio Quartararo!

4. Runde: Vinales fällt nun auch hinter Marquez zurück, der wohl befürchtet, dass ihm Quartararo enteilen könnte. Das Rennen von Taka Nakagami ist ruiniert. Auf P11 liegend kommt er in Turn 10 zu Sturz, kann zwar weiterfahren, aber ist abgeschlagen Letzter.

6. Runde: Alex Rins muss durch die Auslaufzone und fällt somit auf P8 zurück. Pol Espargaro hält sich noch immer auf Rang 5 vor Rossi und Dovizioso.

7. Runde: Espargaro ist geknackt! Valentino Rossi schnappt sich den KTM-Fahrer im letzten Sektor. Quartararo und Marquez sind Vinales bereits um zweieinhalb Sekunden davongezogen.

9. Runde: Marquez rückt Quartararo immer näher. Auch Rossi holt auf Morbidelli Zehntel um Zehntel auf und fuhr soeben seine persönliche Bestzeit. Espargaro bekommt Druck von Dovizioso, kann sich vorerst aber noch behaupten. Zu Sturz kommt Miguel Oliviera in Turn 4, der das Rennen als Vorletzter wieder aufnimmt.

10. Runde: In der ersten Kurvenkombination ist Espargaro fällig - Dovizioso geht vorbei und schnappt sich den 6. Rang.

12. Runde: Francesco Bagnaia geht im ersten Sektor zu Boden! Er wirft P14 weg und ist aus dem Rennen. Rossi pirscht sich weiter an Morbidelli heran und ist nun bereits in Schlagdistanz.

15. Runde: Zu Beginn der zweiten Rennhälfte wird gelauert. Weder Marquez, noch Rossi reiten ihre Attacken, die sie schon seit Runden vorbereitet haben. Rins geht an Pol Espargaro vorbei und schnappt sich P7.

16. Runde: Rins bekommt eine Long Lap Penalty, geht aber zu Boden, noch bevor er diese antreten kann! Das Rennen ist für den Silverstone-Sieger in Kurve 4 nach einem zu späten Bremsmanöver zu Ende.

17. Runde: Rossi zeigt sich jetzt neben Morbidelli, in Turn 14 schlägt er zu! Rossi ist somit auf P4 zu finden, doch das Podest liegt sieben Sekunden entfernt.

19. Runde: Maverick Vinales kommt dem Top-Duo etwas näher - er hat auf Marquez nun schon unter zwei Sekunden Rückstand. Doch es sind nur noch acht Runden zu fahren.

21. Runde: Ducati-Wildcard Michele Pirro liegt auf Rang 10, doch dann stürzt er! Er kann weiterfahren, stellt am Ende der Runde aber sein Motorrad an der Box ab.

23. Runde: Auch für Crutchlow ist das Rennen nun zu Ende. In Turn 8 wirft er sein Ergebnis weg, doch er lag ohnehin außerhalb der Top-10.

24. Runde: Quartararo und Marquez sind über Start/Ziel durch weniger als eine Zehntelsekunde getrennt! Nur noch drei Runden sind zu fahren.

25. Runde: Marquez kann oder will noch immer nicht richtig attackieren. Von hinten kommt Vinales aber immer weiter näher und liegt nur noch knapp eine Sekunde hinter dem MotoGP-Champion.

26. Runde: Marquez beschleunigt neben Quartararo auf die Gerade!

27. und letzte Runde: Marquez bremst später und geht in die erste Kurve hinein Führung. Quartararo kann zwei Kurven später aber kontern! Marquez bremst sich im zweiten Sektor ein weiteres Mal am Franzosen vorbei. Quartararo versucht es in der vorletzten Kurve, muss aber aufmachen. Damit dürfte die Entscheidung gefallen sein.

Zieleinlauf: Marc Marquez gewinnt das MotoGP-Rennen in Misano mit 0,903 Sekunden Vorsprung auf Fabio Quartararo. Maverick Vinales schafft es als Dritter auf das Podest, dahinter landen Valentino Rossi, Franco Morbidelli und Andrea Dovizioso. Mit Rang 7 holt Pol Espargaro ein weiteres Top-10-Resultat für KTM.

MotoGP-Podium: Das sagen die Fahrer

1. Marc Marquez (Repsol Honda): "Ich wusste, dass ich eine Chance hatte, zu gewinnen, denn Rins ist gestürzt und Dovi war weit hinter mir. Aber die größte Motivation war die Aktion von gestern. Ich habe dann überlegt, ob ich kämpfen soll oder nicht und habe mich dann dafür entschieden, es in der letzten Runde zu versuchen. Ich wusste, dass Fabio in T3 sehr stark sein würde. Deshalb habe ich versucht, ihn vorher zu überholen und ihn dann hinter mir zu halten. Ich freue mich, hier in Italien gewonnen zu haben."

2. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha): "Es war ein hartes Rennen. Ich habe 100 Prozent gegeben. Ich finde, ich bin ein gutes Rennen gefahren. Ich habe heute zum ersten Mal mit Marc gekämpft und wir sind nur sehr knapp am Sieg vorbeigeschrammt. Deshalb kann ich sagen, dass das eines meiner besten Rennen war. Ich hoffe, dass wir in Zukunft wieder in dieser Position sind."

3. Maverick Vinales (Yamaha): "Ich habe alles gegeben, aber mein Gefühl war nicht sehr gut. Ich habe die Front viele Male fast verloren. Ich habe dann entschieden, dass heute nicht der Tag ist, um um den Sieg zu kämpfen. Ich habe mich dann darauf konzentriert, Punkte zu sammeln. Jetzt müssen wir uns für das nächste Rennen verbessern."

Die Lehren aus dem Rennen in Misano

  • Marc Marquez als König der letzten Runde
  • Misano ist in diesem Jahr eine Yamaha-Strecke
  • Alex Rins bringt keine Konstanz in seine Leistungen
  • Die WM-Wertung ist nun entschieden

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter