MotoGP

MotoGP Silverstone 2019: Marquez holt Pole nach Taktikspielchen

Marc Marquez holt sich die MotoGP-Pole-Position in Silverstone. Valentino Rossi steht in Reihe eins, Quartararo enttäuscht im Qualifying.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Packendes MotoGP-Qualifiyng in Silverstone! In einem dramatischen Showdown, in dem Marc Marquez, Valentino Rossi und Jack Miller in einer Gruppe unterwegs sind, holt sich dieses Trio die Plätze in der ersten Startreihe. Zuvor waren alle drei Fahrer sehr langsam um die Strecke gebummelt. Nicht ausgeschlossen, dass die Stewards nachträglich noch einen Blick auf dieses Verhalten werfen.

Die Platzierungen Q2: Marquez war in seinem letzten Umlauf, gezogen von Rossi, um 0,428 Sekunden schneller als 'Il Dottore'. Marquez' 1:58.168 Minuten waren die schnellste je gefahrene Motorradrunde in Silverstone. Miller komplettiert die erste Reihe. Dahinter stehen Fabio Quartararo, Alex Rins und Maverick Vinales. Reihe drei geht an Andrea Dovizioso, Franco Morbidelli und Cal Crutchlow. Auf den Positionen zehn bis zwölf stehen Takaaki Nakagami, Danilo Petrucci und Aleix Espargaro.

Die Platzierungen Q1: Dovizioso setzte sich in Q1 mit einer Bestzeit von 1:58.944 Minuten klar durch. Er war damit 0,246 Sekunden schneller als Rins, der somit ebenfalls den Aufstieg in Q2 sicherte. Rang drei und somit Startplatz 13 am Sonntag ging an Pol Espargaro. Neben ihm stehen seine KTM-Kollegen Johann Zarco und Miguel Oliveira.

Reihe sechs bilden Tito Rabat, Andrea Iannone und Francesco Bagnaia. Die Startplätze 19 bis 21 gehen an Suzuki-Ersatzmann Sylvain Guintoli, Hafizh Syahrin und Rückkehrer Jorge Lorenzo. Am Ende des Feldes steht Karel Abraham, der fast sechs Sekunden auf die Dovizioso-Bestzeit verliert.

Die Zwischenfälle: Zarco hatte schon in seiner ersten gezeiteten Runde in Q1 Probleme. Ob es sich um einen technischen Defekt an seiner KTM oder einen Sturz handelte, war auf den TV-Bildern nicht zu erkennen. Er verlor aber auf jeden Fall viel Zeit und konnte schließlich nur eine komplette schnelle Runde fahren.

Crutchlow stürzte zwei Minuten vor Ende von Q2 in Kurve sieben. Sein Qualifying war damit vorzeitig vorüber.

Das Wetter: Im Qualifying wartete auf die MotoGP-Piloten für britische Verhältnisse eine wahre Hitzeschlacht. 29 Grad betrug die Außentemperatur, 42 Grad wurden am neu verlegten Asphalt gemessen. Der Himmel über Silverstone war praktisch wolkenlos.

Die Analyse: Das MotoGP-Rennen am Sonntag in Silverstone könnte ein echter Leckerbissen werden. Mindestens fünf Fahrer dürfen sich realistische Siegeschancen ausrechnen. Besonders stark wirken die Werks-Yamahas, Quartararo und Marquez. Mit etwas Glück könnten auch die Ducati-Stars oder Alex Rins ein Wörtchen um den großen Triumph mitreden.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter