MotoGP

MotoGP Silverstone 2019: Marc Marquez dominiert 4. Training

Marc Marquez hat im 4. Freien Training von Silverstone klar die Nase vorne. Er brachte knapp eine halbe Sekunde zwischen sich und die MotoGP-Konkurrenz.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Die letzte MotoGP-Trainingsbestzeit des Silverstone-Wochenendes geht an Marc Marquez. Fabio Quartararo unterstreicht ebenfalls sein Topform.

Die Platzierungen: Marquez fuhr eine Bestzeit von 1:59.327 Minuten und war damit exakt 0,491 Sekunden schneller als Quartararo. P3 ging an Vinales vor Rossi und Dovizioso. Rins wurde Sechster, gefolgt von Pol Espargaro, Crutchlow, Morbidelli und Oliveira.

Jorge Lorenzo beendete FP4 mit über 4,1 Sekunden Rückstand auf dem 21. Platz.

Die Zwischenfälle: Karel Abraham sorgte nach knapp zehn Minuten in Kurve 16 für den ersten Sturz der Session. Er rutsche mit seiner Ducati über das Vorderrad weg.

Ebenfalls in Kurve 16 kam es zu einem Zwischenfall mit Danilo Petrucci und Maverick Vinales. Der vorausfahrende Vinales musste etwas weit gehen, zog dann aber auf die Ideallinie zurück, wo Petrucci unterwegs war. Vinales musste seine Yamaha aufrichten, um nicht mit Petrucci zu kollidieren. Die Beiden tauschten einige Handgesten aus, ehe sie ihre Arbeit fortsetzten.

Andrea Dovizioso musste seine Ducati am Ende der Session mit einem technischen Defekt abstellen. Er wird das Qualifying wohl mit nur einem Motorrad bestreiten müssen.

Das Wetter: Neue Höchstwerte in FP4 der MotoGP in Silverstone: 28 Grad Außentemperatur und 41 Grad am Asphalt bei fast wolkenlosem Himmel.

Die Analyse: Die Yamaha-Piloten, angeführt von Quartararo, werden an diesem Wochenende wohl Marquez größte Herausforderer sein. Ducati scheint etwas zu straucheln, im Rennen muss man aber zumindest Dovizioso stets auf der Rechnung haben.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter