MotoGP

MotoGP Assen 2019: Maverick Vinales holt 1. Yamaha-Saisonsieg

Yamaha kann doch noch gewinnen! Maverick Vinales gewinnt das MotoGP-Rennen in Assen vor Marc Marquez. Valentino Rossi stürzt früh.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Maverick Vinales holt beim MotoGP-Rennen in Assen den ersten Saisonsieg für Yamaha. Der Katalane setzt sich nach einem harten Kampf vor Marc Marquez durch. Polesitter Fabio Quartararo führt das Rennen zwar lange an, muss sich am Ende aber mit dem dritten Rang begnügen. Für Valentino Rossi endet ein schwaches Assen-Wochenende mit einem frühen Ausfall.

In der WM-Wertung hat Marquez nun bereits 44 Punkte Vorsprung auf seinen ersten Verfolger Andrea Dovizioso, der als Vierter nie ernsthaft im Podestkampf von Assen mitmischen kann.

Die Schlüsselszene

Die 18. Runde war ein Weckruf für Maverick Vinales. Er eroberte kurz davor die Führung von Fabio Quartararo, musste dann aber im ersten Sektor weitgehen und Marc Marquez konnte durchschlüpfen. Das dürfte seinen Turbo entfacht haben, denn er eroberte P1 noch in der gleichen Runde wieder und zog das Tempo im Anschluss massiv an. Seine persönliche schnellste Rennrunde fuhr er in Lap 21, weshalb er Marquez bis zum Zielstrich fast fünf Sekunden aufbrummen konnte.

Der MotoGP-Rennfilm aus Assen

Start: Alex Rins erwischt den besten Start und biegt vor Joan Mir in die erste Kurve ein, dahinter sortieren sich Maverick Vinales und Fabio Quartararo ein.

1. Runde: Quartararo kassiert Vinales, der Druck von Marc Marquez bekommt. Dovizioso, Petrucci, Nakagami, Morbidelli und Crutchlow liegen nach der ersten Runde ebenfalls in den Top-10.

2. Runde: Mir fährt die schnellste Rennrunde und Suzuki hält die Doppelführung. Dahinter lauern aber Quartararo, Marquez und Vinales.

3. Runde: Alex Rins wirft weg! Ohne Feindeinwirkung geht er in der schnellen Rechtskurve Turn 9 zu Boden! Mir kann die Führung aber nur wenige Kurven behaupten, denn Quartararo attackiert sofort. Bis zum Ende der Runde sind auch Vinales und Marquez vorbei an ihm. Ein Desaster für Suzuki!

4. Runde: Quartararo führt, doch dahinter fährt Marquez die schnellste Rennrunde. Dovizioso schnappt sich Mir, der nur noch Fünfter ist. Valentino Rossi klopft nun als 11. endlich an den Top-10 an.

5. Runde: Das Rennen von Rossi ist zu Ende! In Kurve 8 gerät er mit Taka Nakagami aneinander und beide fliegen bei hoher Geschwindigkeit ab. Der Japaner bleibt verletzt im Kies liegen, Rossi geht sofort zu ihm. An der Spitze bekommt Quartararo Druck von Marquez.

7. Runde: Die Top-4 mit Quartararo, Marquez, Vinales und Dovizioso liegen innerhalb von nur einer Sekunde. Erst dahinter geht die erste Lücke im Feld zur Gruppe mit Mir, Petrucci und Morbidelli auf.

9. Runde: Vinales attackiert Marquez. Zwei Versuche kann der MotoGP-Weltmeister aber abwehren und seinen zweiten Rang behaupten.

10. Runde: Petrucci schnappt sich Mir und ist damit in den Top-5. Morbidelli konnte das Tempo dieses Duos nicht halten und ist abgerissen. Hinter ihm halten Crutchlow, Miller und Bagnaia die letzten drei Top-10-Plätze.

11. Runde: Quartararo kommt beim Beschleunigen auf die Gegengerade nicht gut aus der Kurve. Diese Chance nutzt Marquez und schnappt sich die Führung.

12. Runde: Marquez muss in Kurve zwei weit gehen und Quartararo holt sich die Führung zurück. Vinales kommt aufgrund des Duells um die Spitze etwas näher, Dovizioso hingegen kann das Tempo nicht mehr so ganz halten.

13. Runde: Vorne wird gelauert, dahinter fällt Dovizioso weiter ab und hat nun bereits seinen Teamkollegen Petrucci im Nacken.

14. Runde: In der Schlussschikane schnappt sich Vinales Marquez und Yamaha darf sich über eine Doppelführung freuen.

16. Runde: Quartararo kann auf der Gegengeraden Vinales nichts entgegensetzen. Beinahe schlüpft ihm auch noch Marquez durch, doch zunächst kann er sich verteidigen. Im letzten Sektor ist der MotoGP-Champion aber durch. Petrucci überholt dahinter Dovizioso und ist nun erster Podestjäger, doch es fehlen bereits drei Sekunden. Johann Zarco stellt seine KTM am Ende der Runde in der Boxengasse ab.

18. Runde: Vinales kommt nicht gut aus der letzten Schikane und geht im ersten Sektor weit. Das nutzt Marquez eiskalt zur Führung aus. Er bleibt aber am WM-Leader dran und erobert im letzten Sektor Platz eins zurück.

19. Runde: Mir schnappt sich Dovizioso, der damit nur noch 6. ist. Aus der letzten Schikane kommt Petrucci aber nicht gut raus und muss Mir und Dovizioso ziehen lassen.

21. Runde: Vinales zieh das Tempo an und fährt seine persönliche schnellste Rennrunde. Damit baut er den Vorsprung auf Marquez auf 0,6 Sekunden aus. Dahinter ist Platz drei bezogen: Quartararo fehlen schon drei Sekunden auf das Top-Duo.

22. Runde: Mir muss beide Ducati durchschlüpfen lassen. Vorne baut Vinales seinen Abstand auf Marquez um eine weitere Zehntelsekunde aus.

23. Runde: Cal Crutchlow gerät mit Morbidelli aneinander und muss durch die Auslaufzone. Morbidelli selbst hat auf Mir und die beiden Ducati aufgeholt und kann somit noch um Platz 4 kämpfen in den letzten drei Runden.

24. Runde: Morbidelli überholt Mir und kann nun Dovizioso und Petrucci ins Visier nehmen. Ganz vorne hat Vinales bereits über eine Sekunde Vorsprung auf Marquez.

25. Runde: Mir verbremst sich in Kurve 2 und muss auch Crutchlow ziehen lassen. Er liegt nur noch auf Platz 8.

26. Und letzte Runde: Morbidelli kann sich noch Petrucci schnappen, kommt an Dovizioso aber nicht mehr vorbei.

Zieleinlauf: Maverick Vinales gewinnt mit 4,8 Sekunden Vorsprung auf Marc Marquez und 9,7 auf Fabio Quartararo. Andrea Dovizioso setzt sich im Duell um Rang vier vor Franco Morbidelli und Danilo Petrucci durch. Die Top-10 komplettieren Cal Crutchlow, Joan Mir, Jack Miller und Andrea Iannone. Der angeschlagene Polö Espargaro kommt als 11. ins Ziel.

Reaktionen vom Podest

Maverick Vinales (Monster Yamaha, GP-Sieger): "Es ist ein unglaubliches Gefühl. Assen ist eine meiner Lieblingsstrecken im Kalender. Die Fans sind super und das Layout auch. Ich möchte meinem ganzen Team danken, sie haben fantastische Arbeit geleistet. Auch den Fans möchte ich danken, ich habe ihre Leidenschaft am ganzen Wochenende wirklich gespürt. Im Moment lebe ich meinen Traum. Wieder einen Sieg für Yamaha einzufahren, ist toll. Ich möchte meinem Team gratulieren."

Marc Marquez (Repsol Honda, 2.): "Es war wirklich ein tolles Wochenende hier in Assen. Wir wussten ja von Anfang an, dass die Yamahas hier schnell sein würden. Also habe ich mich für den weichen Reifen entschieden und habe nur versucht, irgendwie aufs Podium zu fahren. Mit dem harten Reifen war ich mir nicht sicher, ob ich das Rennen würde beenden können. Dieser zweite Platz ist wie ein Sieg. Außerdem haben wir unseren Vorsprung in der WM vergrößert."

Fabio Quartararo (Petronas Yamaha, 3.): "Es war schwierig, das Bike zu kontrollieren. Aber ich habe zum ersten Mal ein Rennen angeführt und darüber freue ich mich sehr. Auch wieder auf dem Podium zu stehen, ist toll. Ich freue mich schon auf das Rennen in Deutschland. Mein Team hat das ganze Wochenende einen tollen Job gemacht, ich möchte ihnen und meiner Familie danken."

Die Lehren aus dem MotoGP-Rennen

  • Yamaha kann doch noch siegen
  • Debakel-Wochenende für Valentino Rossi
  • Fabio Quartararos Yamaha fehlt Power
  • Alex Rins zeigt Nerven
  • Assen bleibt schwieriges Gebiet für Ducati

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter