MotoGP

MotoGP - Gibt es doch noch eine Rettung für den Brünn-GP?

Der Tschechien-GP wackelt für 2020 gehörig. In Brünn fehlt es an Geld für das MotoGP-Event. Doch es gibt Grund zur Hoffnung.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Bei MotoGP-Promoter Dorna muss man sich seit Jahren über die Verantwortlichen des Tschechien-Grand-Prix in Brünn ärgern. Ihre Zahlungsmoral soll immer wieder zu wünschen übrig lassen. Für das Event 2020 fehlt aktuell wieder rund eine Million der 2,53 Millionen, die man als Gebühr an die Dorna zahlen muss.

Dieses Geld hätte eigentlich von der Regionalregierung kommen sollen, doch die stellt aller Voraussicht nach nur einen geringeren Betrag zur Verfügung. Auf einen weiteren Rabatt darf man in Brünn nicht hoffen. Befürchtungen, wonach Brünn somit in dieser Saison zum vorerst letzten Mal im Kalender stehen könnte, wurden somit laut.

Vor allem, weil ein Wegfall des Tschechien-GP für Promoter Dorna kaum ein Problem wäre. Finnland wird 2020 in den Kalender aufgenommen. Spa-Francorchamps, das Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko, der aus der WSBK bekannte Kurs von Portimao oder Projekte in Indonesien sowie Brasilien stehen für die nächsten Jahre ebenfalls parat.

Rettet der Streckenchef Brünns MotoGP-Event?

Wie Motorsport-Magazin.com erfuhr, hat man den Ernst der Lage in Brünn mittlerweile erkannt. Vor allem Streckenbesitzer Karel Abraham Senior befindet sich in der Bredouille. Der Kurs ist für Track-Days und ähnliche Events gut gebucht. Zu einem Großteil ist das aber auch der Tatsache geschuldet, dass Brünn als Grand-Prix-Strecke eine gewisse Anziehungskraft für Hobby-Fahrer bietet. Verliert man den GP, verliert man wohl auch viele Track-Day-Besucher und viel Geld.

In Brünn hat man Interesse daran, dass Marquez und Co. auch in Zukunft ihre Runden drehen - Foto: Ronny Lekl/gp-photo.de

Abraham könnte daher für die fehlende Million an die Dorna selbst aufkommen. In der Hoffnung, dass sich für ihn die Investition aus oben genannten Gründen auszahlen wird. Denn Abraham hat in den vergangenen Jahren auch mit der Modernisierung des in die Jahre gekommenen Automotodroms begonnen und beispielsweise ein modernes Hotel im Infield errichtet.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter