MotoGP

MotoGP-Rookie Fabio Quartararo in Barcelona operiert

Fabio Quartararo musste sich in Barcelona überraschend unters Messer legen. Sein Start beim nächsten MotoGP-Rennen soll nicht in Gefahr sein.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Fabio Quartararo wurde in Barcelona erfolgreich operiert. Der MotoGP-Rookie unterzog sich spontan einem Eingriff, nachdem er beim Italien-GP in Mugello über Probleme mit dem Unterarm geklagt hatte. Nach Rücksprache mit Dr. Xavier Mir und einer ersten Untersuchung am Montag stellte sich heraus, dass Quartararo unter dem Kompartmentsyndrom - umgangssprachlich als Armpump bekannt - leidet.

"Wir hatten diese Operation nicht eingeplant", wird Quartararo in einer Presseaussendung seines Teams zitiert. "Mein Zustand nach dem Rennen am Sonntag war nicht normal und das hat mich alarmiert, ob es sich dabei vielleicht um Armpump handeln könne. Dann habe ich mich dazu entschlossen, es sofort behandeln zu lassen, um Probleme in der Zukunft zu vermeiden."

So reiste Quartararo direkt nach dem Rennen in Mugello nach Barcelona, wo Dr. Mir den Eingriff am Dienstag durchführte. Der einstündige Eingriff verlief ohne Komplikationen, sodass der französische Rookie bereits beim kommenden MotoGP-Rennen in Barcelona wieder in der Startaufstellung stehen sollte.

Armpump zählt zu den häufigsten Leiden von Motorrad-Rennfahrern und entsteht durch die hohe Beanspruchung der Unterarmmuskulatur während des Fahrens. Diese kann zu einer Schwellung im Muskel führen, der Nervenbahnen und die Adern unter Druck setzen kann. Dadurch kann es zu einem Taubheitsgefühl in den Armen kommen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter