MotoGP

MotoGP Mugello 2019: Wie wird das Wetter in Italien?

Die MotoGP fährt an diesem Wochenende in Italien. Mit welchem Wetter werden Marc Marquez, Andrea Dovizioso und Co. in Mugello rechnen müssen?
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Die MotoGP-Saison 2019 macht an diesem Wochenende in Italien Halt. Andrea Dovizioso, Marc Marquez und Co. kämpfen in Mugello um den nächsten Rennsieg. Ein Blick auf die erwarteten Wetterbedingungen zum Italien GP der MotoGP.

Donnerstag

Am GP-Vortag sollen die Wetterbedingungen in Mugello am schlechtesten werden. Die Lufttemperaturen liegen bei maximal 20 Grad am Nachmittag und knapp 13 Grad zu Tagesbeginn. Außerdem kann es vom frühen Morgen bis zum späten Nachmittag immer wieder zu vereinzelten Regenschauern kommen.

Freitag

Zum ersten Trainingstag der MotoGP wird es dann etwas schöner in Mugello. Zu Session-Beginn am Morgen liegen die Lufttemperaturen schon bei knapp 17 Grad und steigen im Laufe des Tages auf bis zu 22 Grad an. Auch bleibt es größtenteils sonnig, die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei gerade einmal 20 Prozent. Wenn es am Freitag regnen soll, dann allerdings zwischen und 13 und 19 Uhr.

Samstag

Am Qualifying-Samstag könnte das etwas schlechtere Wetter wieder nach Mugello zurückkehren. Zwar steigen die Temperaturen noch ein weiteres Mal, auf knapp 19 Grad am Morgen und höchstens 24 Grad am Nachmittag, allerdings steigt die Regenwahrscheinlichkeit wieder an. Zwischen 10 und 16 Uhr könnte es zu vereinzelten Regenschauern kommen. Damit wären auch die Qualifying-Sessions betroffen.

Sonntag

Für den Rennsonntag in Mugello zeichnet sich dann wieder gutes Wetter ab. Die Maximaltemperaturen von 19 Grad am Morgen und 24 Grad am Nachmittag bleiben mit dem Samstag identisch. Allerdings sollen sich die Regenschauer voraussichtlich verzogen haben. Es soll überwiegend sonnig bleiben. Die höchste Regenwahrscheinlichkeit liegt zwischen 13 und 16 Uhr, also genau während des MotoGP-Rennens. Allerdings liegt die Chance für tatsächliche Regenfälle zu dieser Zeit nur bei maximal 13 Prozent.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter