MotoGP

MotoGP Austin 2019: Marquez stürzt in Führung, Alex Rins siegt!

Unfassbares Drama im MotoGP-Rennen von Austin: Marc Marquez wirft einen sicheren Sieg weg, Alex Rins holt sich gegen Valentino Rossi den Sieg.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez' Siegesserie in Austin ist gerissen! Erstmals gewinnt er ein MotoGP-Rennen am Circuit of the Americas nicht. Er wirft seine Honda klar in Führung liegend weg. Alex Rins und Valentino Rossi duellieren sich danach um den Sieg.

Am Ende triumphiert Rins erstmals in der MotoGP. Rossi wird Zweiter vor Jack Miller, Andrea Dovizioso übernimmt mit Platz vier die WM-Führung.

Die Schlüsselszene im MotoGP-Rennen von Austin

Vier Runden vor Ende geht Rins an Rossi vorbei. Der versucht wenige Kurven später den Konter, geht dabei aber weit und verliert einige Motorradlängen auf Rins. Diese Lücke kann Rossi bis zur Zielflagge zwar noch verkleinern, aber nicht mehr schließen.

MotoGP Austin 2019: Der Rennfilm

Start: Marquez, Rossi und Crutchlow kommen aus der ersten Startreihe super weg. Marquez kann seine Pole Position verteidigen. Dovizioso hat von P13 einen super Start und schießt auf P8 nach vorne. Maverick Vinales und Joan Mir legen einen Frühstart hin und müssen eine Ride-Through-Strafe absitzen.

1. Runde: Dovizioso macht weiter Boden gut und ist am Ende des ersten Umlaufs bereits Sechster. Marquez führt gut drei Zehntelsekunden vor Rossi, es folgen Crutchlow, Miller und Rins.

2. Runde: Aleix Espargaro stürzt in Kurve 1, kann das Rennen aber fortsetzen.

Marquez baut seine Führung auf gut acht Zehntelsekunden aus.

3. Runde: Marquez schraubt seinen Vorsprung auf 1,3 Sekunden.

5. Runde: Dovizioso hat nach seinem guten Start Probleme, die Pace mitzugehen. Er muss Platz sechs an Morbidelli abgeben.

6. Runde: Crutchlow stürzt in Kurve elf aus dem Rennen! Er wirft seine Honda auf Rang drei liegend weg.

Vinales leistet sich einen peinlichen Fehler. Er fährt die Longlap-Penalty, erst danach sitzt er die verhängte Ride-Through-Strafe ab.

9. Runde: Unfassbar, Marquez stürzt beim Anbremsen zu Turn 12 am Ende der Gegengeraden! Er hatte 3,6 Sekunden Vorsprung auf Rossi. Marquez versucht, seine Honda noch einmal zu starten, stürzt dabei aber erneut und gibt auf.

Miller verbremst sich und muss Rins auf Platz zwei vorbeilassen.

10. Runde: Rossi führt nun knapp sechs Zehntelsekunden vor Rins, Miller liegt gut zwei Sekunden dahinter auf Platz drei. Morbidelli und Dovizioso folgen mit gut fünf Sekunden Abstand.

11. Runde: Auch Lorenzo ist aus dem Rennen! Er rollt mit einem technischen Problem am Ende der Gegengeraden aus. Was für ein Debakel für Honda.

12. Runde: Dovizioso ist vorbei an Morbidelli und damit Vierter.

13. Runde: Rossi und Rins fahren an der Spitze praktisch identische Rundenzeiten, beide sind mit Medium/Medium auch auf derselben Reifenkombination unterwegs. Ein dramatisches Duell um den Sieg bahnt sich an.

14. Runde: Vinales ist zurück in den Punkterängen. Er überholt Abraham und Rabat, liegt damit auf Platz 14.

15. Runde: Rins erhält von seinem Team die Nachricht "Mapping 3" auf das Dashboard. Muss er die Motorleistung verringern oder kann er weiter aufdrehen?

16. Runde: Rins klebt am Heck von Rossi, kann aber noch nicht vorbeigehen. Der Suzuki-Pilot wirkt nun etwas stärker.

17. Runde: Rins führt! Er drückt sich zu Beginn der Runde an Rossi vorbei. In Kurve zwölf versucht Rossi den Konter, ist aber zu spät auf der Bremse und muss Rins wieder vorbeilassen.

19. Runde: Rossi macht noch einmal Boden gut und kommt bis auf drei Zehntelsekunden heran. In Kurve elf verbremst er sich aber etwas und der Abstand wächst wieder auf knapp 0,7 Sekunden an.

Ziel: Rossi kann Rins nicht mehr abfangen. Der Suzuki-Pilot gewinnt sein erstes MotoGP-Rennen, Rossi holte Platz zwei. Jack Miller fährt mit P3 sein erstes Podium für Ducati ein. Dovizioso wird Vierter vor Morbidelli, Petrucci und Quartararo. Pol Espargaro wird Achter vor Bagnaia und Nakagami. Vinales betreibt mit Platz elf Schadensbegrenzung. Iannone, Zarco, Oliveira und Rabat holen die letzten Punkte.

Die Stimmen vom MotoGP-Podium in Austin

Alex Rins (Sieger, Suzuki): "Ich bin so glücklich. Ich weiß nicht, wie ich meine Gefühle in Worte fassen soll. Ich möchte allen den Fans danken, die heute hergekommen sind. Ich möchte auch Suzuki für das super Bike danken. Ich fühle mich einfach so wohl auf dem Motorrad. Es ist unglaublich, gegen Valentino zu gewinnen. Als ich noch jung war, war er mein Idol."

Valentino Rossi (Zweiter, Yamaha): "Ich finde es ein bisschen schade, dass ich nicht gewonnen habe. Als Marc gestürzt ist, habe ich geglaubt, dass ich das schaffen könnte. Ich habe trotzdem das Maximum gegeben, aber Alex war heute einfach besser als ich."

Jack Miller (Dritter, Pramac Ducati): "Ich habe meine Stimme verloren, weil ich so geschrien habe. Es war ein wirklich tolles Wochenende. Mein Team und ich haben alles richtig gemacht. Der weiche Vorderreifen war ein Risiko, aber es hat sich als richtige Entscheidung herausgestellt. Auf der letzten Runde hat der Reifen etwas abgebaut, aber ich habe den dritten Platz noch retten können."

Die Lehren aus dem Amerika-GP

  • Auch Marc Marquez ist nur ein Mensch
  • Alex Rins ist in der MotoGP-Elite angekommen
  • Andrea Dovizioso kann auch schlechte Wochenenden retten

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter