MotoGP

Valentino Rossi erster Marquez-Jäger: Wo ist die Yamaha stark?

Valentino Rossi steht beim MotoGP-Rennen in Austin in der ersten Reihe. In einem Kriterium sieht er seine Yamaha gegen die Honda von Marquez im Vorteil.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Valentino Rossi ist am Sonntag der erste Herausforderer von Marc Marquez. Im MotoGP-Qualifying in Austin holte der 40-jährige Yamaha-Star den zweiten Startplatz und steht damit im Grid so weit vorne wie noch nie zuvor beim texanischen Grand Prix.

"Ich war schon in Argentinien gut unterwegs, doch heute war ich noch stärker", freute sich Rossi über seinen besten Startplatz der noch jungen Saison. Nur 0,273 Sekunden fehlten am Ende auf die Bestzeit von Marquez, der am Samstag im siebenten MotoGP-Qualifying in Austin zum siebenten Mal die Pole Position holte.

Am Sonntag geht der amtierende Weltmeister auch auf seinen siebenten MotoGP-Sieg in Folge in Austin los. Herausforderer Rossi hingegen stand in den sechs bisherigen Rennen auf dem Circuit of The Americas erst zweimal auf dem Podest. Doch der Altmeister sieht einen Punkt, in dem die Yamaha in Austin sogar stärker sein könnte als die Marquez' Honda: Über die Bodenwellen.

Yamaha über die Bodenwellen stark

Bereits am Freitag kritisierten viele Fahrer, dass der Asphalt in einigen Passagen einer Buckelpiste gleicht. Auch am Samstag gab es einige gefährlich anmutende Szenen über die Bodenwellen - mehrfach durch die von Marquez angeführte Honda-Fraktion. "Ein starker Punkt unseres Motorrads ist die Stabilität. Daher sind wir auf dieser Strecke stark, weil das Bike bei diesen Wellen hier gut ist", analysierte Rossi.

Wie allen anderen Fahrern trauerte der Italiener aber dem abgesagten 3. Training nach, das aufgrund von Blitzeinschlägen auf dem Streckengelände nicht durchgeführt werden konnte. "Mit mehr Kilometern würde uns vor allem die Reifenwahl leichter fallen", gab Rossi zu.

"Wir haben das 3. Training verloren und normalerweise kümmern wir uns im 4. Training um die Abstimmung auf die Rennpace." Doch diese Session musste zum großen Teil auf nasser Strecke ausgetragen werden, während es am Sonntag trocken sein soll. Im Hinblick auf die Reifenwahl dürfte es daher am Samstagabend in Austin in allen Boxen rauchende Köpfe geben.

Das Rennen startet um 21.00 Uhr unserer Zeit. Zuvor steht ab 16.40 Uhr das Warmup auf dem Programm. Motorsport-Magazin.com berichtet bereits ab 15.30 Uhr im Live-Ticker über den Grand Prix.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter