MotoGP

MotoGP: Andrea Iannone in Austin als Captain America unterwegs

Beim MotoGP-Rennen in Austin ist Andrea Iannone wieder mit einem von Comics inspirierten Helm unterwegs. HJC macht ihn diesmal zu Captain America.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Andrea Iannone ist beim MotoGP-Rennen in Austin mit einer Speziallackierung auf seinem Helm unterwegs. Ausrüster HJC Helmets lässt den Italiener im Zuge seiner Kooperation mit Marvel beim amerikanische Grand Prix als "Captain America" auftreten.

Das traditionelle Iannone-Neongelb findet sich auf dem aktuellen Helm nur noch auf seiner Startnummer, die auf der Hinterseite aufscheint. Der Rest des Helmes ist in blau, rot und weiß gehalten.

"Ich bin stolz auf diese Zusammenarbeit", ließ Iannone seinen aktuell über 800.000 Fans über Facebook ausrichten. Ob der neue Look dem Enfant terrible zu einem Höhenflug verhilft? Seit seinem Wechsel zu Aprilia wurde aus dem einstigen Podestanwärter ein Kandidat für die hintersten Ränge.

Beim MotoGP-Auftakt in Katar kam Andrea Iannone noch mit Rang 14 davon, zuletzt in Argentinien wurde er allerdings Letzter. Die Strecke in Austin lag ihm allerdings in den vergangenen Jahren: Sowohl auf Ducati (2016) als auich auf Suzuki (2018) schaffte er es auf das Podest. Schlechter als Zehnter (2013) war Iannone beim Rennen in Texas noch nie.

Iannone ist übrigens nicht der einzige MotoGP-Fahrer, der an diesem Wochenende mit einer Sonderlackierung auf dem Helm antritt. Auch Weltmeister Marc Marquez führt ein neues Design unter dem Motto "Rodeo" aus.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter