MotoGP

MotoGP Austin 2019: Marc Marquez schnappt sich Bestzeit im FP1

Marc Marquez startet dominant ins Austin-Wochenende. Der Honda-Pilot schnappt sich die Bestzeit im FP1 vor Maverick Vinales und Jack Miller.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez ließ bereits im ersten Freien Training auf seiner Paradestrecke Austin keine Fragen aufkommen: Der Honda-Pilot schnappte sich die Bestzeit, konnte Maverick Vinales allerdings nur um 0.078 Sekunden hinter sich lassen. Dritter wurde Jack Miller.

Die Platzierungen: Wie erwartet holte sich COTA-King Marquez mit einer 2:09.369 die frühe Bestzeit in Texas. Dahinter reihten sich Maverick Vinales und Valentino Rossi ein. Das Yamaha-Duo wurde aber schnell von den Top-Platzierungen verdrängt, während es Marquez gelang, seine Bestzeit zu behaupten und immer weiter zu drücken. Mit einer knappen halben Stunde auf der Uhr lag Marquez über zwei Sekunden vor dem Zweitplatzierten Pol Espargaro.

Mit 17 Minuten auf der Uhr nahm Vinales dem amtierenden Weltmeister die Führung dann ab. Es dauerte aber nur ein paar Runden, bis Marquez zurückschlug. Der Honda-Pilot blieb ab diesem Zeitpunkt bis Session-Ende dann ungeschlagen und schnappte sich mit einer 2:05.311 die FP1-Bestzeit. Zweiter wurde Vinales vor Jack Miller, Andrea Dovizioso und Rossi. Die Plätze sechs bis zehn belegten Pol Espargaro, Fabio Quartararo, Cal Crutchlow, Aleix Espargaro und Andrea Iannone.

Die Zwischenfälle: Mit 22 Minuten auf der Uhr hatte Dovizioso mit einem technischen Defekt an seiner Ducati zu kämpfen. Er musste sein Bike in der Service Road abstellen und in die Box zurückkehren.

Das Wetter: Für das erste Freie Training der Königsklasse in Austin hielt sich das Wetter gut. Die Lufttemperaturen lagen bei knapp 13 Grad, der Asphalt war nur wenig wärmer. Ein paar Wolken verirrten sich über den Circuit of the Americas, ansonsten gab es viel Sonnenschein.


Wir suchen Mitarbeiter

a