MotoGP

MotoGP - Takaaki Nakagami verlängert bei LCR Honda

Takaaki Nakagami bleibt LCR Honda für ein weiteres Jahr treu. Er ist vertraglich direkt an Hondas Rennsportabteilung HRC gebunden.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Seit Monaten galt es als beschlossene Sache, nun ist es auch offiziell: Takaaki Nakagami fährt 2019 eine weitere Saison bei LCR Honda. Schon nach den ersten Rennen 2018 war so gut wie sicher, dass Nakagami dem Team erhalten bleiben würde. Sein Vertrag wird aber nicht mit LCR, sondern mit Hondas Rennsportabteilung HRC geschlossen. Und dort wollte man das Heimrennen von Hersteller und Fahrer in Motegi abwarten, um den Deal bekanntzugeben.

Am Dienstag vor dem Japan-Grand-Prix verkündete man nun die Vertragsverlängerung mit Nakagami, der damit 2019 eine unveränderte LCR-Honda-Fahrerpaarung mit Cal Crutchlow komplettiert.

"Takaaki ist gerade erst in seiner Rookie-Saison. Wir wissen, was das für eine große Herausforderung ist. Er hat dennoch schon gezeigt, was er kann", sagt HRC-Boss Tetsuhiro Kuwata. Mit 18 WM-Punkten und Gesamtrang 20 ist Nakagami aktuell drittbester der fünf Rookies 2018 hinter Franco Morbidelli und Hafizh Syahrin.

Geht es nach der Honda-Chefetage, ist Nakagami aber noch lange nicht an seinem Leistungszenit angekommen. "Er lernt und steigert sich Tag für Tag in der schwierigsten Klasse des Motorradsports", so Kuwata. "Wir sind sicher, dass er diese Erfahrung bald auf der Strecke ummünzen wird."

MotoGP-Grid 2019 komplett - oder doch nicht?

Durch die Vertragsverlängerung von Nakagami sind auf dem Papier alle 22 Startplätze für die MotoGP-Saison 2019 vergeben. Ein Platz bei Avintia Racing ist aber wohl noch offen. Karel Abraham kommt neu ins Team, weshalb mindestens einer der zwei aktuellen Fahrer Tito Rabat oder Xavier Simeon gehen muss. Zunächst deutete alles darauf hin, dass es sich dabei trotz bestehenden Vertrages für 2019 um den desaströsen Simeon handelt. Rabats Vertragsverlängerung galt als reine Formsache. Durch dessen schwere Beinverletzung könnte nun aber auch alles anders kommen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter