MotoGP

MotoGP Misano 2018: Ducati dominiert FP2, Rossi rettet sich

Doppelführung für Ducati im zweiten MotoGP-Training von Misano. Marc Marquez und Valentino Rossi kämpfen sich nach P13 und 15 in FP1 noch in die Top-Ten.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Befürchteter Regen im Verlauf von FP2 und für das dritte MotoGP-Training am Samstagmorgen in Misano sorgten für eine Zeitenjagd zu Beginn des zweiten Trainings. In dieser legte Marc Marquez, der FP1 nur auf Platz 13 beendet hat, früh eine Bestzeit vor. Am Ende der Session übernahmen aber die Ducati-Piloten Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo das Kommando. Valentino Rossi konnte sich gerade so in die Top-Ten retten.

Die Platzierungen: Dovizioso führte FP2 mit einer Zeit von 1:32.198 Minuten an. Lorenzo war als Zweiter 0,160 Sekunden langsamer. Rang drei ging an Cal Crutchlow vor Maverick Vinales und Marquez. Danilo Petrucci belegte P6 vor Alex Rins und Rossi. Der musste lange zittern, konnte sich erst ganz am Ende der Session in die Top-Ten kämpfen, nachdem er zuvor noch von Karel Abraham blockiert wurde. Andrea Iannone und Franco Morbidelli komplettieren aktuell die Top-Ten.

Honda-Wildcardpilot Stefan Bradl wurde 19., direkt vor KTM-Mann Bradley Smith. Tom Lüthi belegte den 23. Platz vor Pol Espargaro auf der zweiten KTM.

Die Zwischenfälle: Hafizh Syahrin sorgte nach zehn Minuten für den ersten Sturz in FP2. Er rutschte beim Anbremsen zu Kurve acht über das Vorderrad weg und ging zu Boden. Syahrin musste mit dem Scooter zurück an die Box gebracht werden.

Scott Redding flog in Turn 15 ab, kurz darauf Miller eine Kurve weiter. Beide kamen wie zuvor Syahrin ohne Blessuren davon. Wenig später erwischte es Takaaki Nakagami an selber Stelle. Seine Honda wurde schwer beschädigt. Das gleiche Schicksal ereilte am Sessionende auch noch Andrea Iannone.

Das Wetter: Dunkle Regenwolken hingen zum zweiten Training der MotoGP in Misano über der Strecke. Viele Piloten entschieden sich daher dafür, früh eine schnelle Runde hinzulegen, da auch für FP3 am Samstag Regen droht. In FP2 blieb es aber trocken, bei Temperaturen von 23 Grad außen und 32 Grad am Asphalt waren die Verhältnisse somit ideal.

Die Analyse: Ducati kann den privaten Test vor zwei Wochen in Misano bislang sehr gut ausspielen. Marc Marquez präsentiert sich gewohnt stark, ebenso wie Maverick Vinales. Probleme hat bislang aber, obwohl er mit Yamaha ebenfalls hier getestet hat, Valentino Rossi. Er muss noch zulegen, will er am Sonntag um die vorderen Positionen mitreden.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter