MotoGP

MotoGP Misano 2018: Dovizioso gewinnt, Lorenzo crasht auf P2

Andrea Dovizioso feiert einen MotoGP-Heimsieg in Misano. Marc Marquez baut seine WM-Führung mit Rang zwei weiter aus. Yamaha ist erneut chancenlos.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Sieg für Andrea Dovizioso im Grand Prix von San Marino! Er kontrolliert das MotoGP-Rennen von Misano über weite Strecken. Jorge Lorenzo stürzt in der vorletzten Runde auf Platz zwei liegend.

Marc Marquez wird somit Zweiter, Cal Crutchlow komplettiert das Podium.

Die Schlüsselszene im MotoGP-Rennen von Misano

In Runde sechs holte sich Dovizioso erstmals die Führung von Lorenzo. Sofort zog der Italiener die Pace an und baute seinen Vorsprung schnell aus. Durch die Kämpfe zwischen Lorenzo und Marquez wuchs die Lücke zusätzlich an. Auch ein kleiner Einbruch in der Schlussphase brachte Doviziosos Sieg nicht mehr in Gefahr.

MotoGP Misano: Der Rennfilm

Start: Lorenzo verteidigt am Start seine Pole Position, Miller halt P2. Marquez schießt von Startplatz fünf auf drei nach vorne, dahinter reihen sich Dovizioso und Vinales ein.

1. Runde: Dovizioso schnappt sich in Kurve acht Marquez und wenig später auch Miller. Lorenzo führt nun vor Dovizioso. Rins ist auf dem Vormarsch, er ist von Rang zehn auf sechs nach vorne gekommen. Rossi rutscht von P7 auf 8 ab.

2. Runde: Marquez drückt sich in Kurve 14 an Miller vorbei und holt sich so Rang drei hinter den beiden Werks-Ducatis.

3. Runde: Miller stürzt auf Rang drei aus dem Rennen! Er ist in Kurve drei zu Boden gegangen.

4. Runde: Rins ist an Vinales vorbei und liegt bereits auf dem vierten Platz. Marquez ist der schnellste Mann auf der Strecke und macht so Boden auf die Ducatis gut.

5. Runde: Vinales muss auch Crutchlow durchlassen und ist nur noch Sechster. Auch Rossi verliert eine Position an Pedrosa. P8 für Rossi.

6. Runde: Dovizioso holt sich vor Turn 8 die Führung von Lorenzo! Er hat seinen Teamkollegen eiskalt ausbeschleunigt. Dovizioso fährt auch direkt die schnellste Rennrunde.

7. Runde: Dovizioso, Lorenzo und Marquez liegen nun eng beieinander und haben sich vom Rest des Feldes bereits deutlich abgesetzt. Dahinter liegen Rins und Crutchlow, nach einer weiteren Lücke folgen Vinales, Pedrosa und Rossi.

9. Runde: Crutchlow schnappt sich in Kurve eins Rins und damit Platz vier.

10. Runde: Dovizioso ist der schnellste Mann im Feld. Er hat seinen Vorsprung mit einem neuen Rundenrekord gegenüber Lorenzo bereits auf über sieben Zehntelsekunden geschraubt.

11. Runde: Dovizioso legt weiter zu. Die Lücke auf seine Verfolger beträgt erstmals über eine Sekunde.

14. Runde: Marquez ist an Lorenzo vorbei! Der Ducati-Pilot musste in Kurve 14 weitgehen und Marquez nützte die Lücke. 1,4 Sekunden liegt er nun hinter Dovizioso, 13 Runden sind noch zu fahren.

16. Runde: Marquez kann den Rückstand auf Dovizioso nicht verkleinern, der Abstand ist auf über 1,8 Sekunden angewachsen.

17. Runde: Lorenzo holt sich beim Anbremsen zu Turn 8 Platz zwei von Marquez zurück, der kontert aber zwei Kurven später. Marquez bleibt Zweiter.

18. Runde: Lorenzo versucht in Kurve acht wieder den Angriff auf Marquez, ist auch kurzzeitig in Front, muss aber weitgehen und Marquez schlüpft wieder durch.

Honda-Wildcardpilot Stefan Bradl stürzt auf Rang 18 liegend aus dem Rennen.

19. Runde: Sensationelles Manöver von Lorenzo! Er drückt sich in der superschnellen Kurve zwölf innen an Marquez vorbei und geht wieder auf Platz zwei. Durch die Kämpfe zwischen Lorenzo und Marquez ist Doviziosos Vorsprung auf über zwei Sekunden angewachsen.

24. Runde: Doviziosos Führung schmilzt plötzlich. Lorenzo liegt nur noch 1,3 Sekunden zurück und bringt Marquez mit sich.

26. Runde: Lorenzo hat es übertrieben! Er rutscht in Kurve acht über das Vorderrad weg und geht zu Boden. Der Ducati-Doppelsieg ist weg, Marquez rückt auf P2 vor und Crutchlow als Dritter auf das Podium.

Ziel: Dovizioso gewinnt souverän vor Marquez und Crutchlow. Rins wird Vierter vor Vinales, Pedrosa und Rossi. Iannone holt Platz acht vor Bautista und Zarco. Petrucci belegt P11 vor Morbidelli und Nakagami. Die letzten Punkte gehen an Aleix Espargaro und Pirro.

Lorenzo kommt als 17. ins Ziel. Tom Lüthi wird 22. Stefan Bradl stürzt aus dem Rennen.

Die Stimmen vom MotoGP-Podium in Misano

Andrea Dovizioso (Sieger, Ducati): "Wir haben ein perfektes Wochenende abgeliefert. Das war auch die einzige Möglichkeit, hier zu gewinnen, denn Jorge war sehr stark und auch Marc zu schlagen war wirklich schwierig. Ich freue mich extrem, denn ich habe noch nie in Misano gewonnen."

Marc Marquez (Zweiter, Repsol Honda): "Es war ein extrem schwieriges Rennen. Gegen die Ducatis zu kämpfen ist eine andere Welt. Im Warm Up war ich so konstant und smooth, aber im Rennen musste ich dann ganz anders fahren. Als ich gesehen habe, wie stark Dovi ist, wollte ich Platz zwei holen um nur fünf Punkte zu verlieren. Nachdem Jorge gestürzt ist, ist mir das gelungen. Ich bin sehr zufrieden, weil wir im Gegensatz zu Ducati hier nicht getestet haben und trotzdem sehr nah dran waren."

Cal Crutchlow (Dritter, LCR Honda): "Ich bin sehr glücklich! Schon in Silverstone hatte ich eine wirklich gute Pace, jetzt konnte ich es hier in Misano zeigen. Es war ein einsames aber gutes Rennen nach meinem dummen Sturz im Qualifying. Natürlich hatte ich Glück, dass Jorge gestürzt ist, aber so ist das eben jetzt in der MotoGP, wo wir alle so am Limit sind. Ich habe dann einfach abgestaubt."

So lief das MotoGP-Rennen von Stefan Bradl und Tom Lüthi

Stefan Bradl sieht auch in seinem zweiten Wildcard-Einsatz für Honda in dieser Saison nicht die Zielflagge. Er crasht in Runde 18. Zum Zeitpunkt seinen Sturzes lag Bradl auf Platz 18, von wo aus er auch in das Rennen gegangen war.

Tom Lüthi blieb im MotoGP-Rennen von Misano farblos. Von Platz 23 gestartet konnte er nur durch Ausfälle vor ihm einen Platz gut machen. Am Ende kam er als 22. ins Ziel und konnte nur Ersatzpilot Christophe Ponsson schlagen.

Die Lehren des MotoGP-Rennens von Misano

  • Marquez baut WM-Führung aus
  • Yamaha war noch nie in der Königsklasse länger sieglos
  • Dritter Sieg in Folge für Ducati

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter