MotoGP

MotoGP Assen 2018: Rossi stürzt in FP4, Marquez fährt Bestzeit

Marc Marquez setzte sich im vierten Freien Training der MotoGP in Assen knapp vor Andrea Iannone durch. Seine Pace war aber überragend.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez holte sich im vierten MotoGP-Training von Assen seine dritte Bestzeit an diesem Wochenende und zeigte eine bestechende Konstanz.

Die Platzierungen: Marquez war mit einer Bestzeit von 1:33.954 Minuten um 57 Tausendstel schneller als Andrea Iannone. Rang drei ging an Andrea Dovizioso vor Maverick Vinales und Cal Crutchlow. Jorge Lorenzo wurde Zehnter, Valentino Rossi belegte P11.

Die Zwischenfälle: Aleix Espargaro sorgte nach fünf Minuten für den ersten Crash der Session. Er verbremste sich hinter Maverick Vinales und Bradley Smith in Kurve eins und rutschte über das Vorderrad weg. Er schob seine Aprilia selbst an die Box zurück.

Valentino Rossi flog in der zehnten Minute der Session am Ausgang der schnellen Kurve sieben ab. Seine Yamaha war beschädigt und musste geborgen werden, Rossi kam aber ohne Verletzungen davon und war wenig später mit seinem zweiten Motorrad zurück auf der Strecke.

Kurz vor Ende der Session stürzte Alvaro Bautista wie zuvor Rossi in Kurve sieben.

Das Wetter: Bei 24 Grad Außentemperatur, 41 Grad auf der Strecke und strahlendem Sonnenschein konnten sich die MotoGP-Piloten im vierten Training ideal auf das Rennen vorbereiten.

Die Analyse: Marc Marquez zeigte im vierten Training eine Pace, die der Konkurrenz Sorgen bereiten wird. Er fuhr ohne Probleme niedrige 1:34er-Zeiten am laufenden Band. Zeiten, für die seine Gegner schon ziemlich ans Limit gehen mussten. Der WM-Leader wird am Sonntag nur ganz schwer zu schlagen sein.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter