MotoGP

MotoGP Barcelona 2018 - FP3: Marc Marquez stürzt und muss in Q1

Marc Marquez leistet sich im dritten Training der MotoGP in Barcelona einen groben Schnitzer und muss durch Q1. Die Bestzeit geht an Andrea Dovizioso.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Faustdicke Überraschung im dritten Freien Training der MotoGP in Barcelona: Marc Marquez stürzt auf dem Weg zu einer neuen Bestzeit unmittelbar vor Ende der Session und muss seine Honda abstellen. Mehrere Fahrer gehen dadurch in der Zeitenliste noch an ihm vorbei, wodurch Marquez in der kombinierten Wertung von FP1 bis FP3 auf Rang elf zurückrutscht. Somit muss er im Qualifying den Umweg über Q1 gehen, will er sich einen der Startplätze in den ersten vier Reihen sichern.

Die Platzierungen: Schnellster Mann in FP3 war Andrea Dovizioso, der sich kurz vor Ende die Bestzeit holte. Er war 89 Tausendstelsekunden schneller als Maverick Vinales. Dahinter folgten Cal Crutchlow, Johann Zarco und Valentino Rossi.

In der für den direkten Einzug in Q2 entscheidenden kombinierten Zeitenliste liegen folgende Piloten in den Top-Ten: Dovizioso, Lorenzo, Vinales, Iannone, Crutchlow, Zarco, Rossi, Petrucci, Pedrosa und Rabat.

Die Zwischenfälle: Cal Crutchlow stürzte kurz vor Halbzeit des Trainings in Kurve zwei. Er rutschte über das Vorderrad weg und landete im Kies, konnte seine Honda aber wieder starten und das Training fortsetzen.

Fünf Minuten vor Ende crashte Franco Morbidelli in Kuve eins. Seine Honda war schwer beschädigt, die Session für den Marc-VDS-Piloten somit vorzeitig zu Ende.

Marc Marquez hatte nach seinem Sturz in FP2 am Freitag seinen zweiten Crash an diesem Wochenende. Ihm klappte beim Anbremsen zu Kurve zehn das Vorderrad ein und er rutschte am Weg zu einer neuen Bestzeit zwei Minuten vor Session-Ende in den Kies.

Das Wetter: Praktisch idente Bedingungen wie im ersten Freien Training am Freitag herrschten im FP3 am Samstag. Bei Sonnenschein und nur wenigen Wolken betrug die Außentemperatur 24 Grad, der Asphalt am Circuit de Catalunya kratzte bereits an der 30-Grad-Marke.

Die Analyse: Für Marc Marquez läuft das Heimwochenende in Barcelona bislang noch nicht nach Wunsch. Schon am Freitag klagte er über Probleme, auch in FP3 am Samstag hatte er Schwierigkeiten. Marquez musste volles Risiko gehen um es direkt in Q2 zu schaffen, stürzte dabei und verspielte so seine Chance.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter