MotoGP

MotoGP Katar 2018: Bradl tippt auf Sieger Andrea Dovizioso

Stefan Bradl ist für Servus TV zurück im MotoGP-Paddock. Nicht nur er traut Andrea Dovizioso am Sonntag den großen Wurf zu. Ist Dovi 2018 WM-Anwärter?
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - In der MotoGP bahnt sich eine spannende Saison an. Vor dem Auftaktrennen in Katar am kommenden Sonntag stellen sich viele Fans die Frage: Wer geht als Favorit in das erste Rennen? Prognosen aller Art haben Hochkonjunktur.

MotoGP 2018: Top oder Flop? Die 6 Hersteller im Formcheck: (08:25 Min.)

Stefan Bradl, in diesem Jahr als Experte bei Servus TV tätig, hat für das erste Rennen bereits einen Tipp: "Ganz oben auf der Liste habe ich Andrea Dovizioso." Er schränkt allerdings ein: "Es ist wahnsinnig schwer, einen Tipp abzugeben. Schon beim ersten freien Training wird man genau hinschauen müssen – nicht nur auf die Endzeit, sondern Lap by Lap."

Dovizioso belegte in den vergangenen drei Jahren jeweils den zweiten Platz und zählt somit zu den Katar-Experten unter den MotoGP-Assen. Der Vizeweltmeister zeigte zudem starke Wintertests, war an keinem der neun Tage schlechter als Neunter und durfte sich am Ende über die beste Durchschnittsposition aller 24 Fahrer freuen.

Dovizioso ein MotoGP-Titelanwärter?

Auch Alex Hofmann hat den Italiener 2018 auf der Rechnung: "Ich hatte bei ihm oft das Gefühl, dass er sich den letzten Schritt an die Spitze nicht zutraute und sich eine Stufe unter Leute wie Lorenzo oder Rossi einordnete. Diese Zweifel hat er sich im Vorjahr aber aus den Knochen gefahren."

"Ich denke, er ist nun überzeugt, dass er die Meisterschaft gewinnen kann", traut ihm Hofmann Gespräch mit Motorsport-Magazin.com sogar den Titel zu. Für diesen fühlt sich auch Dovizioso selbst gewappnet, wie er am Donnerstag bei der offiziellen Pressekonferenz in Katar erklärte.

"Das muss dein Ziel sein, wenn du Werksfahrer bist. In der Vergangenheit war das für uns nicht realistisch, aber wir finden uns jetzt in einer deutlich besseren Verfassung wieder - sowohl ich persönlich, als auch das Motorrad", so Dovizioso. "Das bedeutet zwar nicht automatisch, dass wir um den Titel kämpfen können, aber wir sind besser gewappnet als im Vorjahr."

Spannende MotoGP-Saison 2018

Bradl rechnet in jedem Fall mit einer spannenden Saison: "Die Dominanz der jeweiligen Hersteller auf bestimmten Strecken hat abgenommen, alles verdichtet sich, zwischen dem ersten und dem 20. liegen teilweise nur 1,5 Sekunden. Für die Zuschauer ist die MotoGP eine Hammer-Show, die mit Abstand spannendste Motorsportserie der Welt. Genau das macht es für die Fahrer so schwierig. Wir können uns wieder auf ein Fingernägelbeißen bis zum Schluss gefasst machen."

Der Startschuss zum ersten Rennen der MotoGP-Saison 2018 erfolgt am Sonntag um 17:00 Uhr unserer Zeit. Servus TV überträgt sowie Eurosport 1 und SRFinfo das Rennen live.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter