MotoGP

MotoGP-Test Valencia 2017: Marquez toppt Test mit Bestzeit

Marc Marquez ist der schnellste Mann der Valencia-Testfahrten der MotoGP, Zweiter ist Maverick Vinales. Der zweite Testtag in der Zusammenfassung:
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Tag zwei der MotoGP-Testfahrten in Valencia - und Marc Marquez liegt an der Spitze. Der Repsol Honda-Pilot fuhr eine Bestzeit von 1:30.033 und damit an die Spitze der Zeitnahme. Welche Action sonst auf der Strecke los war, wer gestürzt ist und welche Technik-News es gab, hat Motorsport-Magazin.com im Testbericht zu Tag zwei zusammengefasst:

Die Platzierungen: Auch am Mittwochmorgen war es zu Testbeginn noch zu kalt für die Piloten, um auf die Strecke zu gehen. Jack Miller war schließlich der Erste, der sich nach einer knappen Stunde aus der Box wagte und eine 1:33.567 fuhr. Erst nach anderthalb Stunden wurde es auf der Strecke etwas voller, da der Asphalt etwas wärmer wurde. Alvaro Bautista und Karel Abraham mussten nach ihren schweren Stürzen am Dienstag den zweiten Testtag aussetzen.

Sobald Weltmeister Marquez auf die Strecke ging, setzte er eine Bestzeit von 1:30.286, die ihn an die Spitze katapultierte. Damit war er über den Großteil des Tages der schnellste Fahrer des Tages, bis er gegen Ende auf Zeitenjagd ging, um Vinales die Test-Bestzeit wegzuschnappen. Mit einer 1:30.033 schaffte er das auch.

Damit blieb Marquez ungeschlagen an der Spitze der Zeitnahme, Teamkollege Dani Pedrosa reihte sich mit 0.403 Sekunden Abstand dahinter auf Platz zwei ein. Die Top-5 bildeten weiterhin Johann Zarco und Jorge Lorenzo. Die Top-10 komplettierten Maverick Vinales, Cal Crutchlow, Valentino Rossi, Jack Miller, Andrea Iannone und Pol Espargaro. Bester Rookie wurde an Tag zwei Franco Morbidelli auf Rang 16 mit einer 1:31.786.

Die Zwischenfälle: Nach nur zwei gefahrenen Runden lag Miller in Kurve zehn im Kies. Ihm passierte nichts, aber das eine Bike, was er zur Verfügung hatte, war ziemlich mitgenommen. In derselben Kurve ging auch Rookie Morbidelli einige Zeit später in etwas wärmeren Wetter zu Boden. Er blieb unverletzt, seine Honda schlitterte aber fast bis in die Airfence und war stark lädiert.

Mit Anbruch der letzten vier Stunden rutschte Andrea Iannone in Kurve zwei das Vorderrad. Der Italiener und seine Suzuki landeten im Kies, Fahrer und Bike blieben aber unversehrt. Mit knapp drei Stunden auf der Uhr stürzte Pol Espargaro in Kurve 14, blieb aber unverletzt. Auch Tito Rabat, Scott Redding, Nakagami und Zarco stürzten, taten sich aber ebenfalls nichts.

Die Technik: Die Werksteams von Yamaha und Honda hatten wie am Vortag Bikes aus 2017 und für 2018 zur Verfügung. Nach einer kurzen Ausfahrt auf seiner 2017-Maschine und der vorläufigen Bestzeit stieg Marquez auf 2018er Material um.

Genauso wie Vinales, der sein zweites Outing mit Yamahas neuer Aero-Verkleidung wagte - und damit schnell unterwegs war. Rossis zwei Bikes hingegen waren beide mit 2016er-Chassis ausgestattet. Eines hatte jedoch den 2017er Motor eingebaut, die andere Maschine fuhr mit dem Aggregat für 2018. Der Doktor hatte also Vergleichsarbeit vor sich.

Auch in der Suzuki-Box wurde ein neues Chassis ausprobiert, das sowohl Iannone als auch Rins fuhr. Zarco testete ein weiteres Mal ein 2017er Modell der Yamaha M1. An den Werks-Ducatis gab es nur kleine Neuerungen, die komplett neue GP18 kriegen Lorenzo und Dovizioso erst im nächsten Jahr zur Verfügung gestellt, wie Rennsportchef Gigi Dall'Igna verriet. Miller debütierte dafür auf der Ducati mit der Aero-Verkleidung, die auch Lorenzo in dieser Saison verwendete.

Das Wetter: Wie bereits am ersten Testtag begann der Tag zwar mit Sonnenschein, aber ziemlich kühlen Temperaturen. Zu Tagesbeginn lag die Lufttemperatur bei 12 Grad, im Laufe des Tages stieg sie auf knapp 20 Grad an. Die Gefahr von Regen stand zu keiner Zeit im Raum, es waren kaum Wolken am Himmel zu sehen.

Die Rundenbilanz

Mit ganzen 72 Runden war Cal Crutchlow an Tag zwei der fleißigste Fahrer in Valencia. Knapp dahinter liegt Honda-Teamkollege Takumi Takahashi, der 70 Runden abspulte. Andrea Dovizioso nahm es dagegen etwas gemütlicher und erklärte seinen Test nach gerade einmal 23 Runden für beendet.

MotoGP-Test Valencia: Das Ergebnis von Tag zwei

Pos.FahrerTeamZeitRückstandRunden
1.Marc MarquezRepsol Honda1:30.03361
2.Dani PedrosaRepsol Honda1:30.4360.40351
3.Johann ZarcoTech3 Yamaha1:30.4390.40665
4.Jorge LorenzoDucati1:30.5340.50139
5.Maverick VinalesYamaha1:30.6400.60766
6.Cal CrutchlowLCR Honda1:30.6540.62172
7.Valentino RossiYamaha1:30.7240.69162
8.Jack MillerPramac Ducati1:30.8600.82745
9.Andrea IannoneSuzuki1:30.8770.84448
10.Aleix EspargaroAprilia1:30.8890.85644
11.Pol EspargaroKTM1:31.1001.06746
12.Bradley SmithKTM1:31.2021.16939
13.Tito RabatAvintia Ducati1:31.3861.35364
14.Alex RinsSuzuki1:31.5161.48338
15.Andrea DoviziosoDucati1:31.7581.72523
16.Franco MorbidelliMarc VDS Honda1:31.7861.75358
17.Takaaki NakagamiLCR Honda1:31.8671.83463
18.Danilo PetrucciPramac Ducati1:31.8741.841 36
19.Scott ReddingAprilia1:32.3582.32556
20.Xavier SimeonAvintia Ducati1:32.6982.66561
21.Takumi TakahashiMarc VDS Honda1:33.8703.83770

Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter