MotoGP

MotoGP Valencia 2017: Brennpunkte vor dem Valencia GP

Die MotoGP geht in Valencia in das Saisonfinale 2017. Was ist vor dem letzten Rennen des Jahres wichtig? Die Brennpunkte aus Valencia:
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Mit dem Rennen in Valencia steht der MotoGP ihr Saisonfinale 2017 bevor. Noch ist nicht entschieden, wer sich Weltmeister 2017 nennen darf - Marc Marquez oder Andrea Dovizioso. Doch auch abseits des Titelkampfes gibt es noch wichtige Fragen vor dem Rennwochenende. Die Brennpunkte zum Valencia GP:

Van der Mark ersetzt Folger in Valencia

Kein Glück für Jonas Folger und seine Fans: Aufgrund seiner anhaltenden Krankheit muss der deutsche MotoGP-Starter auch das Saisonfinale in Valencia ausfallen lassen. In Malaysia sagte Tech3-Teamchef Herve Poncharal über Folgers Comeback beim Saisonfinale, es sei unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.

Ein Ersatzmann steht bereit: Wie bereits in Sepang wird Michael van der Mark auf die M1 Folgers steigen. Der Niederländer beendete am vergangenen Wochenende die Superbike-Saison 2017 in Katar und hat damit genug Zeit für den zweiten Gasteinsatz in der MotoGP. Nach seinem Debüt in Malaysia hofft van der Mark nun, beim Rennen in Valencia noch besser abschneiden, da er jetzt Reifen, Bike und Bremsen besser versteht.

Marquez vs Dovizioso - Wer wird Weltmeister?

Die große Frage beim Saisonfinale in Valencia ist: Wer wird Weltmeister? Den Titel können nur noch Marc Marquez und Andrea Dovizioso unter sich ausmachen, doch wer kann sich durchsetzen? In der bequemeren Position ist Marquez. Der Honda-Pilot liegt 21 Punkte vor seinem Konkurrenten auf der Ducati. Damit hat er einen soliden Vorsprung, im Zugzwang ist Dovizioso.

Wenn der Ducati-Pilot gewinnt, so muss Marquez Zwölfter oder schlechter werden, damit der Weltmeister-Titel Dovizioso gehört. Damit muss Marquez selbst im Falle eines Dovizioso-Siegs nur Elfter werden, um sich den sechsten WM-Titel zu schnappen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter