MotoGP

MotoGP Sepang 2017: Brennpunkte vor dem Malaysia GP

Die MotoGP-Überseetour 2017 geht mit dem Malaysia GP in die letzte Runde. Was ist vor dem Rennen in Sepang wichtig? Die Brennpunkte:
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Mit dem Malaysia GP ist das Übersee-Tripel der MotoGP-Saison 2017 auch fast schon wieder vorbei. Nur noch ein Rennen in Asien steht aus, dann geht es für das Saisonfinale schon wieder nach Europa. Die wichtigsten Punkte zum vorletzten Saisonrennen in Sepang:

Wird Marc Marquez Weltmeister?

Für Marc Marquez bedeutet der Malaysia GP den ersten Matchball in der WM 2017. Nachdem Konkurrent Andrea Dovizioso zuletzt auf Phillip Island wichtige Punkte liegen ließ, muss der Ducati-Pilot in Sepang aufdrehen, will er den frühzeitigen Marquez-Titel noch verhindern. Für den Honda-Piloten ist es die ersten Chance in diesem Jahr, den sechsten Weltmeister-Titel seiner Karriere zu holen. Schafft er es nicht, wird die Saison erst beim Finale in Valencia entschieden.

Siegt Marquez oder wird er Zweiter, so ist es egal, auf welchem Platz Dovizioso landet. Dann ist der Honda-Pilot auf jeden Fall MotoGP-Weltmeister 2017. Wenn er nur Dritter oder Vierter wird, darf Dovizioso nicht siegen, damit Marquez feiern kann. So oder so, der Druck liegt auf dem Ducati-Piloten, nicht auf Marquez. Mit 33 Punkten Vorsprung ist Marquez in einer recht komfortablen Position im WM-Kampf, Dovizioso ist in Zugzwang. Selbst wenn Dovizioso gewinnen sollte, könnte Marquez sich in Valencia immer noch zum Weltmeister krönen.

Welche Fahrer sind verletzt?

In letzter Zeit war das MotoGP-Lazarett gut gefüllt. Erst brach sich Valentino Rossi das Bein, wenig später Jack Miller. Beide Piloten sind aber bereits wieder im Einsatz und werden auch in Malaysia an den Start gehen. Dafür fallen zwei ihrer Konkurrenten aus: Jonas Folger und Aleix Espargaro.

Tech3-Pilot Folger ist bereits vor dem Japan GP aus Asien nach Hause zurückgekehrt. Aktuell wird er in München untersucht, wann genau der deutsche MotoGP-Starter ins Fahrerlager zurückkehren wird, steht noch nicht fest. In Malaysia jedenfalls noch nicht, denn für Sepang hat man WSBK-Piloten Michael van der Mark als Ersatzmann geholt.

Auch Aleix Espargaro wird auf dem Sepang International Circuit nicht starten können. Der Aprilia-Pilot brach sich bei seinem Sturz während des Australien GPs die Hand. Nach dem Rennen war Espargaro noch zuversichtlich, in Malaysia fahren zu können. Die Realität sieht nun anders aus. Die Schmerzen in der Hand des Spaniers sind einfach zu groß, deshalb geht es für ihn direkt nach Hause - und in den OP-Saal. Ob Aprilia ihn in Malaysia ersetzen wird - und wenn ja, mit wem - steht noch nicht fest.

Wie wird das Wetter?

In der Saison 2017 hat das Wetter während der Rennen eine wichtige Rolle gespielt. Auch in Malaysia könnte er wieder zum Schlüssel werden. Denn das Wetter sieht alles andere als erfreulich aus. Fast das ganze Wochenende herrschen heiße Temperaturen, wie gewöhnlich in Sepang. Allerdings ist es nicht nur das heiße Wetter, das vorherrscht. Fast jeden Tag ist nämlich nicht nur mit Regen, sondern sogar mit Gewittern zu rechnen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter