MotoGP

Jonas Folger: Teamchef Poncharal gibt Krankheits-Update

Noch immer ist nicht geklärt, welche Krankheit Jonas Folger hat. Tech3-Teamchef Herve Poncharal gibt ein Update über Folgers Lage und sein Comeback:
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Auf Jonas Folgers Tech3-Yamaha sitzt auch beim Malaysia GP ein anderer Fahrer. Statt des Deutschen darf Michael van der Mark auf dem Sepang International Circuit auf der M1 an den Start gehen. Folger hingegen ist nach wie vor zu Hause und erholt sich von seiner Krankheit. Tech3-Teamchef Herve Poncharal sprach jetzt über die aktuelle Lage in Folgers Krankheitsfall und ab wann an ein Comeback gedacht werden kann:

"Ich würde auch gerne wissen, wie die Situation gerade ist", muss Poncharal zugeben. "Wir warten gerade auf Ergebnisse, bald sollten wir die finalen Ergebnisse bekommen. Es ist aber alles sehr kompliziert", so der Tech3-Teamchef. Welche Krankheit Folger genau hat, ist damit also immer noch nicht raus.

Aber zumindest in Stück weit kann Poncharal Entwarnung geben: "Er hat ein paar kleine Probleme, zu denen ich nichts sagen kann, weil ich kein Arzt bin. Es ist aber nichts Ernstes", so der Franzose.

Trotzdem ist es natürlich wichtig für Folger und auch für sein Team endlich zu wissen, welche Krankheit genau den Tech3-Piloten aus der Bahn geworfen hat. "Wenn wir die endgültigen Ergebnisse haben, können wir die Krankheit endlich beim Namen nennen und herausfinden, was wir tun können, um ihm bei seiner Genesung zu helfen", erklärt Poncharal.

Das Jonas in Valencia zurück sein wird, ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.
Herve Poncharal, Tech3-Teamchef

Aktuell ist Folger zu Hause in Bayern und "ruht sich aus", wie Poncharal erklärt. "In einer Lage wie seiner ist das wichtiger als alles andere." Eine baldige Rückkehr Folgers ist offenbar nicht in Sicht. Um zu verhindern, dass der Deutsche seine Krankheit auch noch verschleppt, sieht Poncharal davon ab, ihn zu bitten, früher zurückzukommen. "Dann wird es vielleicht nur noch schlimmer", findet er.

Van der Mark als Folgers Ersatzmann

"Das Jonas in Valencia zurück sein wird, ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich", erklärt Poncharal abschließend noch. Das ist für Fans und Team natürlich schade, aber einen Ersatzmann hat man mit Michael van der Mark zumindest für dieses Wochenende bereits gefunden. "In Japan hatten wir erst Nozane, in Australien dann Parkes", erinnert Poncharal. Nozane crashte zwar aus dem Rennen, Parkes wurde Letzter. Allerdings zeigte Folger-Teamkollege Johann Zarco zuletzt in Australien starke Leistungen mit der Tech3-Yamaha. "Ich denke, daran konnte Michael sehen, dass er in der Lage sein wird, mit dem Bike um die Spitze zu kämpfen."


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter