MotoGP

MotoGP Motegi 2017: Dovizioso führt FP2 an, Marquez fliegt ab

Im strömenden Regen von Motegi holte sich Andrea Dovizioso die MotoGP-Bestzeit am Freitag. Marc Marquez landete wieder einmal im Kies.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Ganz schwierige Bedingungen für die MotoGP auch im zweiten Training am Freitag in Motegi. Andrea Dovizioso und Marc Marquez behielten die Nerven, Probleme gab es aber für Maverick Vinales, der außerhalb der Top-Ten landete.

Die Platzierungen: Andrea Dovizioso holte sich in FP2 die Bestzeit, hauchdünn vor Marc Marquez. Die beiden WM-Rivalen trennten nur 43 Tausendstelsekunden. Aleix Espargaro wurde mit der Aprilia starker Dritter vor Jorge Lorenzo und Johann Zarco. Danilo Petrucci belegte Rang sechs vor Landsmann Andrea Iannone. Dani Pedrosa, Cal Crutchlow und Alex Rins komplettierten die Top-Ten.

Nur die Plätze elf und zwölf erreichte das Yamaha-Duo mit Maverick Vinales und Valentino Rossi. Die KTM-Piloten Bradley Smith und Pol Espargaro landeten auf den Positionen 17 und 18.

Die Zwischenfälle: Danilo Petrucci verbremste sich nach neun Minuten in Kurve eins und schoss in den Kies. Er konnte einen Sturz aber vermeiden und sofort auf die Strecke zurückkehren.

Für den ersten Crash der Session sorgte Bradley Smith. Er warf seine KTM in der 90°-Kurve Turn 11 in den Kies. Er versuchte mit Hilfe der Streckenposten die RC16 wieder in Gang zu bringen, musste seine Maschine aber schließlich per Fuß zurück an die Box schieben.

Kurz vor Ende der Session stürzte auch Marc Marquez. Er verlor in Kurve vier die Kontrolle über das Hinterrad seiner Honda und wurde aus dem Sattel geworfen. Die Maschine war stark beschädigt, Marquez kam unverletzt davon, musste das Training aber vorzeitig beenden.

Wenig später ging auch Scott Redding in Kurve elf zu Boden.

Das Wetter: Wie schon im ersten Training erwartete die MotoGP-Piloten auch in FP2 miserables Wetter. Bei strömendem Regen kämpften sie sich um den Twin Ring Motegi. Die Außentemperatur betrug nur 15 Grad, am Asphalt wurden 17 Grad gemessen.

Die Analyse: Von den drei Anwärtern auf den Weltmeistertiteln präsentierten sich im Regen von Motegi am Freitag zwei bärenstark. Marc Marquez holte die Bestzeit im ersten Training, Andrea Dovizioso konterte mit P1 am Nachmittag. Wenig überraschend hatte Maverick Vinales auf nasser Fahrbahn einmal mehr Probleme. Bei einem Regenrennen am Sonntag könnten seine WM-Chancen bereits Geschichte sein.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter