MotoGP / Rennbericht

MotoGP Motegi 2017: Dovizioso schlägt Marquez in letzter Kurve

Unfassbares Duell der MotoGP-WM-Rivalen Andrea Dovizioso und Marc Marquez in Motegi. Der Sieg im strömenden Regen geht in der letzten Kurve an Dovizioso.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Ganz wichtiger Sieg für Andrea Dovizioso im Kampf um den MotoGP-Weltmeistertitel 2017: Er schlägt in Motegi Marc Marquez im direkten Duell bei strömendem Regen und macht fünf Punkte auf den Repsol-Honda-Star gut. Rang drei geht an Danilo Petrucci. Maverick Vinales wird nur Neunter, Valentino Rossi stürzt.

Die Schlüsselszene

Das Rennen zwischen Dovizioso und Marquez entscheidet sich wie schon in Spielberg erst in der allerletzten Kurve. Marquez versucht sich vorbeizudrücken, muss aber weit gehen und Dovizioso schlüpft wieder durch. Was für ein Finale!

Der Rennfilm

Start: Von Startplatz drei kommt Marquez am besten weg und biegt vor dem von P5 gestarteten Lorenzo sowie Zarco und Petrucci in Kurve eins.

1. Runde: In Kurve drei übernimmt Lorenzo die Führung von Marquez. Dovizioso hat von Startplatz neun eine gute erste Runde und ist bald Fünfter. Auch Maverick Vinales macht von P14 einige Plätze gut und ist Achter.

2. Runde: Petrucci greift in Kurve eins Marquez an, der kann aber kontern. In Turn 3 holt sich Petrucci aber Platz zwei. In Kurve sieben übernimmt Petrucci die Führung von Lorenzo. Dovizioso überholt Zarco und ist schon Vierter. An der Spitze bildet sich eine sechs Mann starke Führungsgruppe mit Petrucci, Marquez, Lorenzo, Dovizioso, Zarco und Iannone.

3. Runde: Dovizioso überholt in Turn 7 Marquez, der kontert aber zwei Kurven später.

4. Runde: Marquez geht an Lorenzo vorbei auf P2, kurz darauf überholt auch Dovizioso seinen Teamkollegen. An der Spitze setzt sich Petrucci, als einziger Fahrer mit dem Extrasoft-Hinterreifen unterwegs, ab.

5. Runde: Lorenzo fällt rasant zurück, ist nur noch Neunter. An der Spitze hat sich das Feld sortiert. Petrucci führt anderthalb Sekunden vor Marquez, an dessen Hinterrad Dovizioso klebt. Iannone liegt eine Sekunde dahinter und hat Zarco sowie Rins im Schlepptau.

6. Runde: Rossi stürzt aus dem Rennen! Wie schon am Samstag crasht er in Kurve acht. Er lag auf Platz acht. Der immer noch angeschlagene Rossi ist aber okay.

7. Runde: Marquez ist auf dem Vormarsch. Er fährt die schnellste Runde des Rennens, setzt sich somit von Dovizioso ab und macht Boden auf Petrucci gut.

8. Runde: Marquez kommt Petrucci weiter näher, doch auch Dovizioso lässt sich nicht abhängen. Hinter den Top-Drei klafft eine Lücke von drei Sekunden zu Zarco, der unter Beschuss von Alex Rins gerät.

9. Runde: Marquez ist an Petrucci dran. Dovizioso liegt knapp eine Sekunde hinter dem Führungsduo.

10. Runde: Schnellste Rennrunde von Dovizioso! Die ersten Drei schieben sich wieder zusammen. Vinales fährt auf Rang acht ein einsames Rennen.

11. Runde: Petrucci, Marquez und Dovizioso fahren an der Spitze fast identische Zeiten, liegen im Rennen innerhalb etwa einer Sekunde.

13. Runde: Marquez übernimmt in Turn 11 die Führung von Petrucci. Er bremst sich in der steilen Bergabpassage innen vorbei.

14. Runde: Petrucci muss in Kurve eins auch Dovizioso vorbei lassen, ist nur noch Dritter. Dovizioso lässt Marquez nicht entwischen und macht sofort wieder Boden auf den Führenden gut.

15. Runde: Dovizioso ist schneller unterwegs als Marquez. Ein Duell um den Sieg bahnt sich an!

18. Runde: Schnellste Rennrunde von Dovizioso: Der Ducati-Pilot klebt am Hinterrad von Marquez.

19. Runde: Dovizioso geht in Führung! In Kurve sechs drückt er sich auf der Bremse an Marquez vorbei und macht bis zum Ende der Runde eine Lücke von über einer Sekunde auf Marquez auf.

20. Runde: Marquez kommt wieder näher, der Abstand schrumpft auf eine halbe Sekunde.

22. Runde: Marquez holt sich die Führung zurück! Er drückt sich in Kurve drei brutal an Dovizioso vorbei. Der kontert aber in der schnellen Kurve sieben und liegt wieder vorne. In Turn 9 geht Marquez wieder in Führung. Unfassbar!

24. Runde: Marquez macht in Kurve acht einen Fehler, durch den Dovizioso wieder herankommt. In Kurve elf übernimmt Dovizioso die Führung. In der letzten Kurve greift Marquez noch einmal an, doch Dovizioso kann kontern und holt sich den Sieg.

Ziel: Dovizioso gewinnt vor Marquez und Petrucci. Die Suzuki-Piloten Iannone und Rins belegen die Plätze vier und fünf. Lorenzo wird Sechster vor Aleix Espargaro und Zarco. Vinales kommt nur auf Rang neun vor Loris Baz. Pol Espargaro holt für KTM Rang elf vor Yamaha-Wildcard Katsuyuki Nakasuga. Sam Lowes wird 13. vor Hector Barbera. Den letzten Punkt sichert sich Tito Rabat.

Die Stimmen vom Podium

Andrea Dovizioso (Sieger, Ducati): "Ich wusste, dass ich auf der Gegengeraden in Kurve elf eine Chance hatte, aber ich wusste auch, dass er zu weit weg war. Außerdem war mein Reifen kaputt. Auf der Geraden ging es aber, in Kurve zehn bin ich perfekt gefahren und konnte ihn überholen. Ich weiß, dass die letzte Kurve mit Marc immer gefährlich ist. Ich habe alles dicht gemacht, aber er hat trotzdem einen Weg an mir vorbei gefunden. Ich konnte dann schneller die Kurve verlassen und gewinnen."

Marc Marquez (Zweiter, Honda): "Es war ein tolles Rennen. Die beiden WM-Anwärter kämpfen bis in die letzte Kurve, das ist super. Ich habe in Kurve acht einen Fehler gemacht, der mich viel Zeit gekostet hat. Ich wusste, dass die Ducati auf der Gegengeraden schnell sein würde, also habe ich es in der letzten Kurve nochmal versucht. Aber ich wusste, dass Andrea stark sein würde."

Danilo Petrucci (Dritter, Pramac Ducati): "Ich habe entschieden, ein Risiko einzugehen und den extra-weichen Reifen zu wählen. Ich wollte nicht zu sehr pushen, aber die anderen waren so weit weg. Am Ende habe ich einfach nur versucht, mit Dovi und Marquez mitzuhalten, aber der Reifen hat dann abgebaut. Da habe ich entschieden, dass ein Podium immer gut ist und mich darauf konzentriert."

Die Lehren des Rennens

  • Maverick Vinales muss sich wohl von seinen WM-Hoffnungen verabschieden
  • Andrea Dovizioso ist der Regenkönig der MotoGP
  • Suzuki ist zumindest im Regen wieder zurück

Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter