MotoGP

Misano 2017: Die Video-Highlights der MotoGP in San Marino

Die MotoGP steckt voller kleiner Highlights, Dramen und Trägodien. Die besten Szenen vom San Marino GP in Misano gibt es hier in der Übersicht:
von Tobias Ebner
Marquez siegt im Regen - Die Highlights aus Misano 2017: (01:31 Min.)

MotoGP

Zarco schiebt seine Tech3-Yamaha ins Ziel: Johann Zarco lag auf einem relativ sicheren siebten Platz, als er ganz am Ende des Rennens noch gestürzt ist. Danach gab Zarco alles, um doch noch die Zielflagge zu sehen.

Moment für Danilo Petrucci: Auch für den lange Zeit Führenden Danilo Petrucci wurde es einmal im Rennen haarig. Am Ausgang von Kurve sechs hätte ihn seine Pramac Ducati fast per Highsider abgeworfen.

Lorenzo wirft die Führung weg: Ihr lest richtig: Jorge Lorenzo führte ein Regenrennen an! Er hatte sich auch schon ein paar Sekunden Polster herausgefahren, doch dann endete das Rennen vorzeitig per Sturz.

Zwei Warnungen für Marquez: Auf dem Weg zum Sieg hielt sich Marc Marquez bis zur letzten Runde zurück und in der Verfolgerposition. Trotzdem wurde es zwei Mal eng für den Weltmeister. Seine Honda warf ihn fast ab.

Jorge Lorenzo und Loris Baz geraten aneinander: Im Warm Up kam es zu einer Kollision zwischen den beiden Ducati-Piloten Jorge Lorenzo und Loris Baz. Danach tauschten beide erst mal ein paar Nettigkeiten aus.

Die Pole-Runde onboard: Maverick Vinales holt in Misano seine erste Pole-Position seit dem Italien-GP in Mugello Anfang Juni. Diese Runde brachte ihm seine vierte Pole-Position des Jahres ein:

Die entscheidende Szene des Qualifyings: Marc Marquez stürzt auf dem Weg zur Bestzeit, während sich Maverick Vinales die Pole-Position schnappt. Die Szene, die das Misano-Qualifying entschieden hat, gibt es hier nochmals im Replay:

Marquez gibt Vollgas: Marc Marquez war im 3. Freien Training eine Klasse für sich. Der Weltmeister fuhr Bestzeit und als einziger Fahrer eine Runde im Bereich von 1:32. Hier ist Marquez im leichten Wheelie auf Start-Ziel unterwegs:

Marquez übertreibt es wieder mal im Training: Marc Marquez zählt zu den MotoGP-Fahrern mit den meisten Stürzen in 2017. Auch im FP2 von Misano übertrieb es der Weltmeister wieder, diesmal in der Zielkurve:

#WingletWatch im Aprilia-Style: Schon im Vorfeld des Rennwochenendes in Misano wurde es angekündigt: Aprilia bringt am Bike von Aleix Espargaro eine neue Wingletverkleidung an. So sieht sie aus:

Zarco macht's ganz wild: Johann Zarco gibt vor allem in Zweikämpfen alles. Doch auch im Training kann es sein, dass er mal über das Limit hinaus geht. In dieser Szene kann er seine Yamaha gerade noch halten:

Get well soon, Vale: Der Verlust von Valentino Rossi für dieses Wochenende wiegt natürlich schwer. Bei Yamaha hat man sich etwas besonderes einfallen lassen: Eine Wand mit Grußbotschaften neben der M1 des Doktors.

Moto2

Schweizer Zweikampf an der Spitze: Dominique Aegerter vs. Thomas Lüthi, das war das Duell um die Führung im Moto2-Rennen. Beide fighteten zum Teil hart gegeneinander. Hier eine Szene davon:

Dramatische Wende im WM-Kampf: Franco Morbidelli war gerade dabei, an der Spitze des Rennens "auszuchecken". Doch dann passierte ihm ein verhängnisvoller Fehler in Kurve acht: Ein Sturz über die Front.

Kurioser italienischer Doppelcrash: Für zwei Lokalmatadoren war gleichzeitig Schluss: Mattia Pasini und Lorenzo Baldassarri stürzten beim Anbremsen von Kurve vier nahezu parallel. Hier die Szene dazu:

Morbidelli lässt fliegen: Der Komplex um die Curvone gilt als einer der schnellsten und anspruchsvollsten im MotoGP-Kalender. Hier nimmt uns Franco Morbidelli onboard durch diese Passage mit:

Die Pole-Runde von Pasini: Mattia Pasini hat sich zum vierten Mal in Folge die Pole-Position in der Moto2-Klasse gesichert. In diesem Moment fuhr Pasini mit neuer Qualifying-Bestzeit über die Start-Ziel-Linie:

Schmerzhafter Vormittag: Zwei Moto2-Fahrer stürzten in der ersten Trainingssession der mittleren Klasse heftig per Highsider: Lorenzo Baldassarri und Alex Marquez. Für den Spanier ist das Rennwochenende damit schon zu Ende. Die Crashes:

Moto3

Mir kann sich ebenfalls artistisch retten: Auch WM-Leader Joan Mir kann so einiges auf dem Motorrad. Auch er fängt einen Sturz im Regenrennen von Misano gerade noch so ab. Danach fuhr er zu Platz zwei.

Martin mit grandioser Fahrzeugbeherrschung: Jorge Martin kämpfte gegen Joan Mir um Platz zwei, als er die Kontrolle über seine Honda zum ersten Mal verlor. Hier konnte er sich noch retten, später stürzte Martin dann doch.

Rodrigo und Loi schocken die Zuschauer: Dramatische Szene am Ende des Qualifyings: Gabriel Rodrigo stürzt, Livio Loi kann seinem Motorrad nicht mehr ausweichen und hebt ab. Folge: Schlüsselbeinbruch beim Belgier.

Canet pusht über das Limit hinaus: Auf der Jagd nach einer Top-Zeit im Qualifying hat es Estrella-Galicia-Pilot Aron Canet übertrieben. Seine Honda hat ihn während des Abschlusstrainings unsanft abgeworfen:

Atiratphuvapat artistisch: Moto3-Rookie Nakarin Atiratphuvapat hat auch einiges auf dem Kerbholz. Im zweiten Freien Training am Freitag Nachmittag fing der Malaysier einen drohenden Sturz artistisch ab.

Passt auf die Track Limits auf: Track Limits sind in Misano schon seit einigen Jahren ein Brennpunkt in der Motorrad-WM. Hier hält Fabio Di Giannantonio die Limits gerade noch so eben ein:


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter