MotoGP - Warm-Up: Marquez im Regen von Brünn vorn

Regen im Warm-Up von Brünn

Das Warm-Up in Brünn fand ein weiteres Mal unter Regen statt. Marc Marquez setzte sich am Sonntagmorgen an die Spitze, Jonas Folger wurde Siebter.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach einem Qualifying-Samstag voll strahlendem Sonnenschein zeigte sich das tschechische Wetter im Warm-Up der MotoGP wieder von seiner regnerischen Seite. Nach zwanzig Minuten und vielen Bike-Wechseln setzte sich Marc Marquez mit einer 2:07.120 an die Spitze der Zeitnahme. Jonas Folger fuhr auf Platz sieben.

Die Platzierungen: Trotz des bescheidenen Wetters setzte sich Jorge Lorenzo auf der Ducati mit einer 2:08.857 früh an die Spitze, dahinter reihten sich Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow ein. Von Polesetter Marc Marquez war zu Beginn der Session nicht viel zu sehen, er lag nur auf dem achten Rang.

Am Ende der Session war es jedoch Marquez, der sich mit einer Zeit von 2:07.120 gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte. Dahinter reihten sich in den Top-3 Scott Redding und Dovizioso ein. Vierter wurde überraschend Sam Lowes vor Lorenzo in den Top-5. Die Top-10 komplettieren Dani Pedrosa, Folger, Cal Crutchlow, Valentino Rossi und Aleix Espargaro. Maverick Vinales wude 13.

Die Zwischenfälle: Während der Bike-Wechsel am Anfang der Session kamen sich Avintia-Pilot Loris Baz und Ducati-Mann Lorenzo ein wenig in die Quere. Baz hatte sein Bike bereits gewechselt und sah Lorenzo, der zum selben Zeitpunkt an die Ducati-Box kam, nicht. Baz fuhr Lorenzo genau vor die Nase, der das mit einem Kopfschütteln bedachte.

Das Wetter: Die Temperaturen zum Warm-Up hielten sich bei knappen 20 Grad, der Asphalt war etwas wärmer. Der Himmel blieb wolkenverhangen, ein wenig Regen hielt sich ebenso.

Die Analyse: Die Session begann unter Regen, sodass Fahrer und Teams sich auf diese neuen Bedingungen einstellen mussten. Da für das Rennen keine absolute Entwarnung für Regen gegeben werden konnte, begann die Session mit diversen Bike-Wechseln. Im Falle eines Flag-to-Flag-Rennens konnten alle Piloten diese Extra-Zeit im Regen gut gebrauchen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter