MotoGP

Bradley Smith kann in Barcelona nicht starten

Bradley Smith muss nach seinem Crash im Training das Rennen in Barcelona sausen lassen. Das ist passiert:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Bradley Smith wird nicht am MotoGP-Rennen in Barcelona teilnehmen. Der Brite zog sich am Samstag im vierten Training eine Fingerverletzung zu, die ihn bereits eine Teilnahme am Qualifying kostete. Eine Untersuchung im Medical Center des Circuit de Catalunya am Sonntagmorgen ergab, dass Smith aufgrund seines Zustands auch das Rennen auslassen muss.

Smith hatte im vierten Training am Samstag einen kleinen Highsider. Beim Aufprall verfing er sich mit dem kleinen Finger der linken Hand im Lenker und zog sich dabei eine Rissquetschwunde zu, wie ein KTM-Sprecher Motorsport-Magazin.com erklärte.

Smith verließ die Strecke unmittelbar nach dem Zwischenfall um die Wunde reinigen und untersuchen zu lassen. Die Ärzte verpassten Smith einen dicken Verband, der unter anderem den kleinen Finger an den Ringfinger bindet. Somit war an einen Start am Sonntag nicht zu denken.

Kleiner Finger machte schon einmal Probleme

Für Smith ist es bereits die zweite Verletzung des linken kleinen Fingers. 2013 zog er sich bei einem Trainingssturz in Mugello eine tiefe Schürfwunde zu, als er nach einem Crash mit der Hand unter dem Motorrad hängen geblieben war und sich den Handschuh durchgescheuert hatte. Die tiefe Wunde machte damals wochenlang Probleme und musste sogar operiert werden.

Für Smith bedeutet das Aussetzen in Barcelona die zweite Verletzungspause seit seinem Aufstieg in die MotoGP. Im Vorjahr hatte er sich beim Acht-Stunden-Rennen in Oschersleben im August eine Schnittwunde am Bein zugezogen, die ihn für die Rennen in Silverstone, Misano und Aragon außer Gefecht setzte.

Aufgrund seiner Verletzung wird Smith in der kommenden Woche auch nicht am dreitägigen Test von Montag bis Mittwoch teilnehmen können.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter