MotoGP

Eine letzte gute Tat: Nicky Hayden spendet Organe

Nicky Hayden beweist auch nach seinem Tod, weshalb ihm die Herzen der MotoGP-Fans zuflogen: Er wird Organspender und rettet damit vielleicht Leben.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Die Wunden in den Herzen von Familie, Kollegen und Fans sind nach Nicky Haydens Tod noch frisch, doch der kürzlich verstorbene US-Amerikaner weiß auch über den Tod hinaus noch zu berühren: So berichtete die spanische 'Marca', dass Haydens Organe gespendet werden.

Die Familie des ehemaligen MotoGP-Weltmeisters hatte sich dazu entschieden, keine offizielle Stellungnahme zu tätigen. Lediglich Haydens Bruder Tommy teilte in einem offiziellen Statement seine Trauer über den Verlust seines Bruders mit der Öffentlichkeit. Jetzt ließ die Familie über einen Anwalt die Neuigkeit verlauten, dass Haydens Organe gespendet werden.

Diese Entscheidung entspreche ganz und gar den Wünschen des Verstorbenen. "Wir erfüllen damit Nickys Wunsch, den er in der Vergangenheit bereits geäußert hat. Die Familie hat dem heute ebenfalls zugestimmt", ließ Moreno Maresi, der Anwalt der Familie, verlauten.

Wir erfüllen damit Nickys Wunsch, den er in der Vergangenheit bereits geäußert hat.
Anwalt der Familie Hayen

Hayden war am 22. Mai 2017 nach einem Fahrradunfall in Italien verstorben. Fünf Tage zuvor war der ehemalige MotoGP-Weltmeister bei einer Fahrradtour mit Freunden um kurz nach 14 Uhr mit einem Auto kollidiert und in den Straßengraben geschleudert worden. Der Gesundheitszustand Haydens war von Anfang an schwierig, per Helikopter wurde er von einem Krankenhaus in Rimini in eine Klinik in Cesena überstellt. Dort erlag Hayden schlussendlich seinen Verletzungen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter