MotoGP

Marquez holt sich letzte Austin-Trainingsbestzeit

Austin ist und bleibt eine Honda-Strecke. In FP4 lagen vier Piloten auf einer RC213V in den Top-Five.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Nach zwei Stürzen im dritten Training hat Marc Marquez mit der Bestzeit im vierten Training vor dem Qualifying noch einmal Selbstbewusstsein getankt.

Die Platzierungen: Marc Marquez war am Ende der halbstündigen Session 0,457 Sekunden schneller als sein erster Verfolger und Teamkollege Dani Pedrosa. Maverick Vinales wurde mit einer weiteren Zehntelsekunde Verspätung Dritter vor Jack Miller und Cal Crutchlow. Johann Zarco wurde Sechster vor dem Ducati-Trio Andrea Dovizioso, Loris Baz und Scott Redding. Andrea Iannone komplettierte die Top-Ten.

Valentino Rossi musste sich mit Rang elf begnügen, Jorge Lorenzo wurde gar nur 13. und lag somit direkt vor Jonas Folger. Die KTM-Piloten Pol Espargaro und Bradley Smith belegten die Ränge 18 und 22.

Die Zwischenfälle: Andrea Doviziosos Ducati machte bereits auf seiner ersten Outlap Probleme. Er verlor nach wenigen Kurven den Vortrieb und versuchte zunächst noch, die Maschine mit Hilfe der Streckenposten wieder zu starten. Die Versuche waren aber nicht von Erfolg gekrönt.

Drei Minuten vor Ende der Session musste Dovizioso auch noch mit seinem Ersatzbike einen Defekt wegstecken. An der gleichen Stelle ging parallel Aleix Espargaros aus. Wenige Sekunden später crashten Dani Pedrosa in Turn 1 und Sam Lowes eine Kurve später.

Das Wetter: Wärmer als in FP3, aber immer noch eher kühl war es im 4. Training der MotoGP in Austin. 19 Grad betrug die Außentemperatur, 28 Grad wurden auf der Strecke gemessen.

Die Analyse: Bisher deutete viel auf ein Duell Marquez gegen Vinales in Austin hin. Im vierten Freien Training zeigte aber auch Pedrosa auf. Vielleicht kann er am Sonntag für einen spanischen Dreikampf sorgen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter