MotoGP

Marc Marquez besiegt Maverick Vinales in irrem Pole-Duell in Austin

Was für ein Qualifying in Austin! Marc Marquez und Maverick Vinales werfen sich die Bestzeiten um die Ohren, Marquez hat das bessere Ende für sich.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Dramatik pur im Qualifying zum Grand Prix von Amerika in Austin. Marc Marquez und Maverick Vinales lieferten sich einen packenden Zweikampf um die Pole Position. Marquez übernahm dabei früh die Führung, ehe Vinales ihm diese kurz vor Sessionende entriss. Im allerletzten Umlauf nahm Marquez Vinales aber noch einmal 130 Tausendstelsekunden ab und brannte somit die schnellste Runde des Wochenendes in den texanischen Asphalt.

Die Platzierungen Q2: Marc Marquez setzte sich im Duell der spanischen Youngsters gegen Maverick Vinales durch. Valentino Rossi komplettiert mit über neun Zehntelsekunden Rückstand eine vielversprechende erste Startreihe. Dani Pedrosa führt Reihe zwei mit Johann Zarco und Jorge Lorenzo an. Andrea Dovizioso, Jonas Folger und Cal Crutchlow bilden Riehe drei. Scott Redding, Andrea Iannone und Jack Miller belegen die Startplätze zehn bis zwölf.

Die Platzierungen Q1: Jack Miller zeigte sich, wie schon am gesamten Wochenende, in Q1 sehr stark und fuhr die Bestzeit, zwei Zehntelsekunden vor Jorge Lorenzo, womit das Duo in Q2 einzog. Danilo Petrucci wurde Dritter und startet somit am Sonntag von Platz 13. Neben ihm stehen seine Ducati-Kollegen Loris Baz und Hector Barbera. Reihe sechs bilden Tito Rabat, Karel Abraham und Bradley Smith. In der siebten Reihe stehen Alvaro Bautista, Pol Espargaro und Sam Lowes. Aleix Espargaro konnte nach einem frühen Sturz in Q1 und einem technischen Defekt an seinem zweiten Motorrad in FP4 keine Zeit fahren und muss so nach dem verletzungsbedingten Aus von Alex Rins vom 22. und letzten Platz starten.

Die Zwischenfälle: Aleix Espargaros Tag wurde im Qualifying noch schlechter. Nach zwei Stürzen in FP3 und einem technischen Defekt im vierten Training stürzte er nach nur vier Minuten in Q1 am Scheitelpunkt von Kurve eins ohne zuvor eine gezeitete Runde gefahren zu haben.

Wenig später erwischte es in Kurve zwei mit Pol auch den zweiten Espargaro-Bruder. Er flog mit hoher Geschwindigkeit ab und beschädigte seine KTM RC16 massiv, blieb aber wie Aleix unverletzt.

Für die Szene von Q1 sorgte Loris Baz, der bei seinem finalen Angriff in der letzten Kurve wegrutschte und eigentlich schon am Boden lag, seine Ducati irgendwie aber noch aufrichten konnte. Das hätte Marc Marquez nicht besser geschafft.

Jack Miller sorgte in Q2 für den ersten Sturz. Er crashte nach fünf Minuten. Wenig später erwischte es auch Andrea Iannone in Kurve 15. Eine Minute vor Ende flog Cal Crutchlow in Turn 11 ab.

Zuvor kollidierten schon beinahe die Yamaha-Teamkollegen Valentino Rossi und Maverick Vinales in Kurve 19. Vinales war stinksauer und ließ das Rossi mittels einer deutlichen Geste wissen.

Das Wetter: Pünktlich zum Qualifying der MotoGP zeigte sich erstmals am Samstag in Austin etwas die Sonne. Die Temperaturen waren somit höher als in allen vorangegangenen Sessions des Tages. Die Außentemperatur lag bei 20 Grad, der Asphalt kam immerhin auf 31 Grad.

Die Analyse: Wir dürfen uns am Sonntag wohl auf ein großes Duell zwischen Marc Marquez und Maverick Vinales einstellen. Die beiden Spanier trennten in den Trainings und auch im Qualifying nur Nuancen. Marquez scheint grundsätzlich schneller, Vinales könnte aber im in puncto Reifenverschleiß kritischen Rennen seine Stärken ausspielen. Valentino Rossi liegt als Dritter ein Stück zurück, darf aber natürlich nicht abgeschrieben werden.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter