MotoGP - Brennpunkte: Die wichtigsten Fragen in Austin

Das brennt MotoGP-Fans unter den Nägeln

Trotz aller Probleme: Bleibt Marc Marquez in Austin ungeschlagen? Was hat Valentino Rossi Maverick Vinales entgegen zu setzen?
von

Motorsport-Magazin.com - Die MotoGP dockt auf der Ranch von Marc Marquez an. Der Alleinherrscher von Austin empfängt seine Konkurrenten am Wochenende auf dem Circuit of the Americas zum dritten Saisonrennen. Ob er seine Siegesserie aufrechthält, ist eine der zentralen Fragen. Das brennt den MotoGP-Fans sonst noch unter den Nägeln:

WM-Chance: Schlägt Rossi endlich zu?

Er ist der Einzige, der Maverick Vinales an diesem Wochenende von Platz eins der Gesamtwertung verdrängen kann. Doch Valentino Rossi steht selbst bereits unter Druck. Gegen den WM-Leader hatte er zweimal das Nachsehen und gewinnt Vinales am Sonntag in Austin erneut, beträgt Rossis Rückstand mindestens 19 Zähler. Damit könnte sich Vinales in den ersten Europarennen schon fast den ersten Ausrutscher leisten.

Ich habe mit diesem Kurs noch eine Rechnung offen.
Valentino Rossi

"Ich habe mit diesem Kurs noch eine Rechnung offen", sagt Rossi im Vorfeld des Rennens in Texas. Zu seinen Lieblingsstrecken gehört Austin nicht: In vier Versuchen konnte Rossi nur einen Podestplatz einfahren - Rang 3 in der Saison 2015. Im Vorjahr verheizte er am Start die Kupplung und kam deshalb nach wenigen Runden zu Sturz. "Ich hatte im Warmup einen großen Schritt für das Rennen gemacht, aber dann unterlief mit dieser Fehler", ärgert sich Rossi noch heute.

Seinen letzten Sieg in Nordamerika holte VR46 übrigens vor neun Jahren: 2008 in Indianapolis. Seither hat er auf allen anderen Kontinenten des Rennkalenders erneut gewonnen. Zeit für die erstmalige Eroberung von Texas?

Wissenswertes über den Amerika GP: (01:38 Min.)

Gesetz der Serie: Erster Saisonsieg für Marquez?

Marc Marquez ist der unumstrittene Sheriff von Austin. Vier Starts, vier Pole Positions, vier Siege, dreimal mit schnellster Rennrunde und 68 der bisher 84 auf dieser Strecke gefahrenen Runden in Führung. So lautet die beeindruckende Statistik des Weltmeisters in Austin. "Für mich ist das eine der besten Strecken im Kalender", sagt Marquez vor dem Rennwochenende.

Allerdings: Der amtierende Champion muss den schlechtesten Saisonstart seit sechs Jahren (damals noch Moto2) verkraften und konnte in den ersten beiden Rennen nur 13 Punkte einfahren. "Ich wäre lieber in einer besseren Form angereist", so Marquez. Und: Maverick Vinales hat auch schon einmal in Austin gewonnen - bei seinem einzigen Moto2-Rennen dort im Jahr 2014. Befleckt Vinales die weiße Weste des Weltmeisters?

Rookie-Duell: Wie liegt Jonas Folger die Strecke?

WM-Sechster mit 16 Punkten: Aktuell ist Jonas Folger mit dieser Statistik bester MotoGP-Neuling des Jahrgangs 2017. Als einziger der vier Rookies konnte er in beiden Rennen punkten. "Wir haben dort jede Menge gelernt", analysiert Folger. "Wir haben wichtige Fortschritte beim Start gemacht und ich werde all diese positiven Dinge nach Texas mitnehmen."

In Austin hat Folger aber nicht die beste Statistik. In der Moto2 punktete er bei drei Starts nur einmal - als Fünfter im Vorjahr. Sein bestes Ergebnis holte er in der Moto3, als er 2013 als Vierter nur knapp das Podest verpasste. Auch Rookie-Teamkollege Johann Zarco konnte noch nie in Austin gewinnen. Im Gegensatz zu den direkten Neuling-Konkurrenten Sam Lowes (Moto2-Sieg 2015) und Alex Rins (Moto3-Sieg 2013 und Moto2-Sieg 2016).


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter