MotoGP - Austin: Strecke und Statistik

Die längste Gerade im Kalender

Der Circuit of the Americas ist zur Heimat der MotoGP in den USA geworden. Die Strecke hebt sich deutlich von den restlichen WM-Kursen ab.
von

Motorsport-Magazin.com - Beim ersten Rennen auf dem Circuit of the Americas 2013 war die neue Strecke in der texanischen Hauptstadt Austin einen von drei MotoGP-Kursen in den USA. In den Folgejahren schieden aber sowohl Laguna Seca als auch Indianapolis aus dem WM-Kalender aus und Austin wurde die alleinige US-Heimat der MotoGP.

Die Strecke

Im Oktober 2012 wurde die von Hermann Tilke entworfene Strecke mit dem Formel-1-Rennen eröffnet, ein halbes Jahr später gastierte die MotoGP zum ersten Mal auf dem Circuit of the Americas. Mit 5,515 Kilometer Länge ist die Strecke hinter Silverstone und Sepang der drittlängste Kurs im aktuellen MotoGP-Kalender.

Insgesamt umfasst das Asphaltband 20 Kurven, elf Links- und neun Rechtskurven. Die drei schärfsten Kurven (1, 11 und 12) werden allesamt nach links gefahren. Mit der Geraden von 1,2 Kilometern, auf der die zweite Zwischenzeitnehmung liegt, verfügt man über die längste im gesamten MotoGP-Kalender. Auch mit dem Zuschauerfassungsvermögen von 120.000 liegt man im Spitzenfeld unter den Strecken. Der markanteste Punkt auf dem Streckengelände ist der 77 Meter hohe Observation Tower, von dem aus man das gesamte rund 400 Hektar große Areal überblickt.

Zwischen dem tiefsten und höchsten Punkt der Strecke liegen rund 40 Meter. Diesen Unterschied bemerkt man schon wenige Sekunden nach dem Start, denn der erste scharfe Linksknick muss blind eingelenkt und steil bergauf angebremst werden. Schnelle Kurven mit Höhenunterschieden zeichnen den ersten Sektor aus - hier herrscht akute Sturzgefahr. Fans der Strecke meinen, sie würde alle wichtigen Elemente vereinen, für Kritiker hingegen ist der Tilke-Kurs zusammengestückeltes Flickwerk.

Die Statistik

Gleich beim ersten Rennen auf dem Circuit of the Americas wurde Geschichte geschrieben. Marc Marquez sicherte sich am 21. April 2013 den Sieg und krönte sich im Alter von 20 Jahren und 63 Tagen zum jüngsten GP-Sieger in der Geschichte der Königsklasse. In den folgenden Drei Jahren wiederholte er seinen Erfolg eindrucksvoll. Neben dem aktuellen Rundenrekord hält Marquez auch den Quali-Rekord und den Streckenrekord.

KategorieRekord und Fahrer
Rekordsieger:Marc Marquez (4)
Rundenrekord: 2:03.575 (Marc Marquez 2014)
Quali-Rekord: 2:02.135 (Marc Marquez 2015)
Top-Speed: 345,2 km/h (Andrea Dovizioso, 2016)

Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter