MotoGP - Vinales: Statistisch quasi schon Weltmeister

Geschichte spricht für neuen Yamaha-Star

Fahrer, die die ersten beiden GPs eines Jahres gewannen, wurden fast immer Weltmeister. Mit einer Ausnahme konnten sie nur Verletzungen oder Todesfälle stoppen.
von

Motorsport-Magazin.com - So verrückt es klingen mag, aber der Sieg im zweiten Saisonrennen, dem Grand Prix von Argentinien in Termas de Rio Hondo, könnte für Maverick Vinales schon ein großer Schritt in Richtung des MotoGP-Weltmeistertitel 2017 gewesen sein. Nicht nur, weil Superstars wie Marc Marquez oder Jorge Lorenzo ausfielen und somit bereits 37 beziehungsweise 45 Punkte hinter dem WM-Leader liegen, sondern auch, weil Vinales nun eine faszinierende Statistik auf seiner Seite hat.

Denn in der 68-jährigen Geschichte der Motorrad-Weltmeisterschaft krönten sich Piloten, die die ersten beiden Saisonrennen der Königsklasse gewannen, praktisch auch immer zum Champion dieses Jahres. 2017 ist die 25 Saison in der ein Fahrer zum Auftakt das Sieges-Double holt, nur in vier Fällen folgte am Ende des Jahres nicht der Titel für diesen Piloten.

Aktuell liegt er in der WM nur Valentino Rossi in Schlagdistanz zu Maverick Vinales - Foto: Yamaha

Vinales nur noch durch schlimmen Crash zu stoppen?

In drei dieser vier Fälle hatte es tragische Gründe, dass der Dominator der ersten Rennen nicht Weltmeister wurde. 1966 stürzte Jim Redman im dritten Lauf der Saison, dem Grand Prix von Belgien auf dem gefährlichen Straßenkurs von Spa-Francorchamps derart schwer an seinem Arm, dass er seine Karriere beenden musste. Den Titel in der Klasse bis 500ccm holte in diesem Jahr erstmals Rekord-Champion Giacomo Agostini.

Doohan musste sich 1992 kampflos ergeben - Foto: Milagro

Ein ähnliches Schicksal ereilte 1992 Mick Doohan. Er gewann damals nicht nur die ersten beiden, sondern sogar fünf der ersten sieben Rennen und schien auf dem Weg zum Titel nicht mehr zu stoppen. Am achten Rennwochenende des Jahres stürzte er im Qualifying von Assen aber schwer, brach sich das rechte Bein und fiel für die letzten sechs von 13 Grands Prix in dieser Saison aus. Doohan musste so tatenlos zusehen, wie ihn Wayne Rainey im letzten Rennen des Jahres in der Gesamtwertung noch abfing und sich mit vier Punkten Vorsprung zum Weltmeister krönte.

Doohan sollte in der Folge noch fünf WM-Titel holen. Eine Chance, die ein anderer Pilot nicht bekam. Jarno Saarinen holte 1973 die ersten beiden Saisonsiege, am vierten Rennwochenende des Jahres passierte aber die Tragödie. In Monza wurde er nach einem Sturz von Renzo Pasolini im 250er-Rennen - Saarinen ging damals wie viele andere Piloten zusätzlich auch in der Viertelliterklasse an den Start - von dessen Maschine getroffen und tödlich verletzt. Den 500ccm-Titel in dieser Saison sollte Phil Read holen.

SaisonSieger erste 2 GPsWeltmeister
2014Marc MarquezMarc Marquez
2001Valentino RossiValentino Rossi
1999Kenny Roberts jr.Alex Criville
1997Mick DoohanMick Doohan
1995Mick DoohanMick Doohan
1992Mick Doohan (Verletzt)Wayne Rainey
1990Wayne RaineyWayne Rainey
1983Freddie SpencerFreddie Spencer
1980Kenny Roberts sr.Kenny Roberts sr.
1976Barry SheeneBarry Sheene
1973Jarno Saarinen (Verstorben)Phil Read
1972Giacomo AgostiniGiacomo Agostini
1971Giacomo AgostiniGiacomo Agostini
1970Giacomo AgostiniGiacomo Agostini
1969Giacomo AgostiniGiacomo Agostini
1968Giacomo AgostiniGiacomo Agostini
1966Jim Redman (Verletzt)Giacomo Agostini
1965Mike HailwoodMike Hailwood
1964Mike HailwoodMike Hailwood
1961Gary HockingGary Hocking
1960John SurteesJohn Surtees
1959John SurteesJohn Surtees
1958John SurteesJohn Surtees
1956John SurteesJohn Surtees

Roberts historische Niederlage

Nur ein Pilot in der Geschichte der Motorrad-WM verspielte somit bisher die Führung in der Gesamtwertung nach zwei Siegen zum Saisonstart ohne sich zu verletzen oder zu Tode zu kommen. Diesen wenig ruhmvollen Rekord hält Kenny Roberts junior. 1999 begann er seine Saison ideal mit Erfolgen in Sepang und Motegi, doch dann startete Alex Criville einen beeindruckenden Erfolgslauf, gewann sechs der verbleibenden 14 Rennen und ließ Roberts schließlich um 47 Punkte hinter sich. Maverick Vinales wird in diesem Jahr sicherlich alles daran setzen, nicht so zu enden wie Roberts 1999. Auch wenn der US-Amerikaner in der folgenden Saison doch noch seinen ersten und einzigen WM-Titel holen sollte.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter