MotoGP - Alex Lowes feiert als Ersatz MotoGP-Debüt

Smith fällt für Silverstone und Misano aus

Bradley Smith verpasst die nächsten zwei MotoGP-Rennen. Er wird nach seinem Sturz bei den 8 Stunden von Oschersleben nicht rechtzeitig fit.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Dieser Ausflug in die Langstrecken-Weltmeisterschaft hat sich für Bradley Smith nicht ausgezahlt. Nachdem er im Vorjahr im Yamaha-Werksteam zusammen mit Pol Espargaro und Katsuyuki Nakasuga die 8 Stunden von Suzuka gewinnen konnte, hatte Smith offensichtlich Blut geleckt und wollte mit dem österreichischen YART-Team beim Saisonfinale in Oschersleben den Titel holen. Doch statt auf dem Siegerpodest endete der Abstecher in die EWC für Smith im Krankenhaus.

Er war im Training am Donnerstag schwer gestürzt, zunächst wurde ein offener Oberschenkelbruch befürchtet. Es stellte sich heraus, dass es sich nur um eine tiefe Fleischwunde handelte, die genäht wurde. Allerdings verletzte sich Smith auch die Bänder im rechten Knie, weshalb er nun nicht nur auf sein Heimrennen am kommenden Wochenende in Silverstone, sondern auch auf den San-Marino-GP eine Woche später in Misano verzichten muss.

2016 gibt es keinen Auftritt für Smith vor seinen britischen Fans - Foto: Milagro

Lowes springt für Smith ein

Smiths Tech3-Team hat aber bereits einen passenden Ersatz gefunden, der vor allem das britische Publikum in Silverstone freuen dürfte. Alex Lowes wird seine Yamaha R1 aus der Superbike-WM gegen die MotoGP-M1 eintauschen. Lowes hat aktuell genug Zeit, denn die über zwei monatige Sommerpause der WSBK endet erst eine Woche nach Misano mit dem Rennwochenende am Lausitzring. Lowes machte erst am vergangenen Montag bei den Testfahrten in Brünn seine ersten Gehversuche auf einem MotoGP-Motorrad, als er die Maschine von Pol Espargaro für ein paar Runden testen durfte.

Die Testfahrt war ein Dankeschön für den Sieg bei den diesjährigen 8 Stunden von Suzuka, wo er passenderweise bereits Smith im Line-Up ersetzt hatte. Lowes erster MotoGP-Test ging nach 15 Runden etwas vorzeitig mit einem harmlosen Crash zu Ende, gut vier Sekunden fehlten ihm da auf die Bestzeit von Weltmeister Jorge Lorenzo.

Alex Lowes drehte bisher erst 15 Runden auf einer MotoGP-Maschine - Foto: Yamaha

Für Smith bedeutet die Zwangspause einen weiteren Rückschlag in einer ohnehin schon sehr schwierigen Saison. Er war im Vorjahr als WM-Sechster noch bester Privatfahrer der MotoGP gewesen, aktuell findet er sich mit 42 Zählern aus elf Rennen nur auf dem enttäuschenden 15. Platz wieder, acht Ränge und 39 Punkte hinter Teamkollege Espargaro. Smiths bestes Saisonergebnis war Platz sieben im Grand Prix von Italien. Ende des Jahres wird der 25-jährige Brite dann ja nach vier Saisons bei Tech3 ins neue Werksteam von KTM wechseln.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter