Tipp
MotoGP

Rennen auf dem Sachsenring wackelt - Horror-Szenario: 2017 keine MotoGP in Deutschland?

Dem Sachsenring wird wieder einmal die Rute ins Fenster gestellt. Gibt es mit Hockenheim eine Alternative? Oder droht Deutschland das MotoGP-Aus?
von Michael Höller & Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Alle Jahre wieder! Die Zukunft des MotoGP-Rennens auf dem Sachsenring steht wieder einmal auf der Kippe. Der aktuelle Vertrag endet in dieser Saison, das Tauziehen um einen neuen gestaltet sich schwierig. Entgegen anders lautender Medienberichte scheint es keineswegs ausgemachte Sache, dass die Motorrad-WM auch in der kommenden Saison auf dem Sachsenring gastieren wird.

Wenn die beteiligten Parteien vor Ort nicht gemeinschaftlich zukunftsfähige Strukturen schaffen, ist die Gefahr groß, dass es 2017 keinen deutschen MotoGP-Lauf gibt.
Sprecher des ADAC

"Der Sachsenring ist sicherlich die beste vorstellbare Strecke für den deutschen Motorrad-Grand-Prix", erklärt ein Sprecher des ADAC auf Anfrage von Motorsport-Magazin.com. "Aber wenn die beteiligten Parteien vor Ort nicht gemeinschaftlich zukunftsfähige Strukturen schaffen, ist die Gefahr groß, dass es 2017 keinen deutschen MotoGP-Lauf gibt."

Als Lizenznehmer des deutschen Motorrad Grand Prix ist es der ADAC, der aktuell mit der Dorna über die Zukunft des Rennens verhandelt. Die Betreiber des Sachsenrings sitzen nur in der zweiten Reihe und müssen auf das Ergebnis warten. "Leider haben wir momentan keine Infos über den aktuellen Stand der Vertragsverhandlungen", lässt die Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH auf eine Anfrage ausrichten.

Die Strecke in Hohenstein-Ernstthal ist eine der traditionsreichsten der Motorrad-WM. Von 1961 bis 1972 beheimatete der Kurs den Grand Prix der DDR, seit 1998 gastiert der Motorrad Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring. Das Rennen zählt zu den Zuschauermagneten der MotoGP. Im Vorjahr zählte man an allen drei Veranstaltungstagen 211.000 Fans - der viertbeste Wert unter allen 18 MotoGP-Rennen des Vorjahres.

Hockenheim als Alternative zum Sachsenring?

Würde das Aus für den Sachsenring zugleich das Aus für die MotoGP in Deutschland bedeuten, wie es der ADAC andeutet? Oder gäbe es Alternativen? Auf dem Nürburgring wurde zuletzt 1997 ein Rennen der Motorrad-WM ausgetragen, in Hockenheim zuletzt 1994. Zumindest in Baden-Württemberg könnte man sich vorstellen, irgendwann für den Sachsenring einzuspringen.

Ich hätte kein Problem damit, auch einen Motorrad Grand Prix fahren zu lassen.
Hockenheim-Boss Seiler

Gegenüber Motorsport-Magazin.com bestätigte Hockenheim-Geschäftsführer Georg Seiler: "Ich hätte kein Problem damit, auch einen Motorrad Grand Prix fahren zu lassen." Hierfür müssten aber einige Bedingungen erfüllt sein. "Der Sachsenring hat die MotoGP verdient und wir kämpfen nicht darum. Die Vertragsgestaltung obliegt aber dem ADAC München. Und so lange der mit dem Sachsenring zufrieden ist..."

Dieser Umstand scheint aber nicht mehr hundertprozentig gegeben zu sein. Verhandelt über ein Rennen wird zwischen ADAC und Hockenheim dennoch nicht. Für Seiler zählen am Ende ohnehin die finanziellen Aspekte. "Auch so ein Rennen muss sich rechnen und man braucht ein ausverkauftes Haus. Am Sachsenring ist Veranstaltung zur Tradition geworden und erfahrungsgemäß ist ein Standortwechsel eines solchen Events immer mit Schwierigkeiten verbunden."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter