MotoGP

Rossi weist Marquez in die Schranken - Michaels Highlight 2015: Der Assen-Krimi

Das Jahr 2015 steckte voller Überraschungen, Skandale und Sensationen. Die Redakteure von Motorsport-Magazin.com erinnern sich an ihre persönlichen Highlights.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Valentino Rossi vs. Marc Marquez - das war das eigentliche Duell dieser Saison. Zwar ging es zwischen den beiden Ausnahmekönnern zu keinem Zeitpunkt in diesem Jahr um die Weltmeisterschaft. Dennoch gerieten die 46 und 93 in den 18 Läufen auf der Strecke öfter direkt aneinander als jede andere Fahrerpaarung.

Mein persönliches Highlight dieses Mega-Duells waren die letzten Runden der Rennschlacht in Assen. Als Marc Marquez in der finalen S-Kombination sich innen an Rossi vorbeibremsen wollte, der "Doktor" ihm aber die kalte Schulter zeigte. Als beide Fahrer die Ideallinie verloren und einen Umweg durch die Auslaufzone (Marquez außen, Rossi innen) machen mussten, schnalzte jeder der über 90.000 Zuschauer in Assen mit der Zunge. Stilecht zog Rossi nach seinem Ausritt ins Grüne und nach einem kurzen prüfenden Blick nach hinten noch vor dem Zielstrich einen triumphalen Wheelie auf.

Rossi war der strahlende Sieger des MotoGP-Krimis in Assen - Foto: Yamaha

Rasch verbreiteten sich im Anschluss erheiternde Memes über einen Motocross-fahrenden Rossi, der wie eine Wand Marquez' Attacken abblockte. Aber es war nicht nur das spektakuläre Manöver selbst, das diese Aktion so außergewöhnlich machte. Es war auch das Momentum, das es in der Weltmeisterschaft mit sich brachte.

Rossi erobert das Momentum zurück

Nach einem schwachen Saisonstart hatte Jorge Lorenzo von Jerez bis Barcelona vier Rennen in Folge gewonnen und sich somit bis auf einen Zähler Rückstand an Rossi herangepirscht. In Assen war somit alles angerichtet für einen Führungswechsel in der WM, doch der Doktor schlug eindrucksvoll zurück und bestritt sein vielleicht bestes Rennwochenende des Jahres. Er holte nach der Pole Position auch einen hart erkämpften Sieg und zementierte seine Titelambitionen damit ein.

"Valentino Rossi hat am Sonntagabend also in jeder Hinsicht ein Meisterstück abgeliefert. In dieser Form ist dem Italiener alles zuzutrauen. Ein achter MotoGP-Titel ebenso wie ein Comeback als Seriensieger", hatte ich schon nach dem Grand Prix von Katar in einem meiner Blogs geschrieben. Assen untermauerte diese Aussage noch weiter. Wer an diesem Samstag im Juni vor Rossi nicht den Hut zog, der hat keine Ahnung von Motorradsport.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter